Ist diese Interpretation so okee kann man sie lassen? was kann ich verbessern? helft mir bitte!thy

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einzelne Anmerkungen:

  • In deinem Text schwankst du zwischen verschiedenen Zeitformen (Präsens und Präteritum). Dies solltest du noch einmal überarbeiten, damit es schlüssiger wird. Z.B. beginnst du die Nacherzählung im Präsens und schwenkst dann bei "umblickte" auf Präteritum um.

  • "... in dem er sich über die Gewalt ausspricht" ist falsch ausgedrückt: Es müsste heißen: entweder: "in dem er sich für Gewalt ausspricht" oder "in dem er über (die) Gewalt spricht".

  • Einige Kommata fehlen. Bitte setze immer zwischen Haupt- und Nebensatz ein Komma: "Als er sich umblickte, stand ..."

  • Grammatikfehler: Dativ: Herr Egge antwortete dem Agenten nicht ...

Zur Moral von der Geschicht': Findest du, dass stillschweigendes Ertragen und Gehorchen die beste, einzige und richtige Verhaltensweise ist, wenn man sich der Gewalt oder Unterdrückung ausgesetzt sieht? "Sich wehren" stellt man sich doch anders vor, oder nicht?

Es erinnert ein bisschen an Jesus: "Wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die linke Wange hin. "

Was ist aber, wenn Gewalt und Unterdrückung sich in der Zwischenzeit ausbreiten und einen riesigen Schaden anrichten? Macht man sich da nicht mitschuldig?

Immerhin gibt es doch verschiedene Formen des Widerstandes, auch gewaltlos. Und manchmal hat Widerstand auch Erfolg (Beispiel: Mahathma Gandhi, indische Unabhängigkeitsbewegung).

Die Geschichte von Bertold Brecht sollte man heute unbedingt auch im Lichte der weiteren deutschen Geschichte (die damals noch nicht geschehen war) betrachten. Stichwort: Anpassung und Widerstand im Dritten Reich.

Dies alles nur als Denkanstöße.

Ein paar Tipps:

weil in der Geschichte die Gewalt als Person dargestellt wird:

Das nennt man Personifikation oder Allegorie. Eine Fabel ist das aber nicht, weil in der Fabel die Tiere reden können.

und der zweite Teil, die Geschichte des Herrn Egge, ist erfunden

Das ist nicht gut ausgedrückt. Du meinst wahrsch., dass es eine Geschichte in der Geschichte ist. Das nennt man Rahmenhandlung oder Rahmenerzählung.

Sowohl Herr Egge als auch Herr Keuner unterwerfen sich der Gewalt, obwohl sie innerlich gegen sie sind. Deshalb haben sie es auch geschafft die Gewalt zu überleben und sie somit zu besiegen.

Das hast Du gut gesehen, man könnte es noch etwas ausbauen. Wie unterwerfen sie sich und wie schaffen sie es am Ende, die Gewalt zu besiegen.

Viele Dinge, die Du sagst, stehen nicht im Zusammenhang mit Deiner Interpretation:

Über keine der genannten Personen werden Angaben zum Aussehen gegeben, außer dass der Agent vor seinem Tod dick gewesen ist.

Was sagt uns das?

Was möchtest Du wissen?