Ist diese E-Gitarre für den Anfang ausreichend?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Heute ist auch im untersten Preissegment die Qualität von namhaften Herstellern schon prima, allerdings gibt es hier halt eine hohe Qualitätsstreuung, die Gefahr ne Gurke zu bekommen also recht hoch.

Das A und O bei allen E-Gitarren ist das die gut eingestellt werden (am besten vom Fachmann), aus dem Karton sind die NICHT spielbereit !

Eine weitere Option ist der Gebrauchtkauf, da kann man noch mehr für sein Geld bekommen, bei Bedarf gebe ich Dir da auch gerne ein paar Tipps.

Vermeide bei einer Einsteigergitarre alle Vibrato/Tremolosysteme, braucht man nicht und sind nur Fehlerquellen.

Schau Dir das Video mal an, da wird erklärt wie man eine E-Gitarre einstellt.

DrDollar 29.08.2015, 18:23

Danke! :)

0

Ich bin auch kein Freund von solchen Aussagen "Billig lohnt sich nicht". Aber dieses Komplettset ist wirklich reine Geldverschwendung. Du läufst Gefahr, das du keine Lust mehr hast Gitarre spielen zu lernen, weil du dich für unfähig hältst. Am Ende ist aber die Gitarre schuld und du kannst gar nichts dafür.

Du bekommst günstige Einsteigermodelle für ca. 120€. (Aber nur die Klampfe alleine). Am besten ist, du gehst in ein Fachgeschäft und nimmst mal ein paar Teile in die Hand und probierst sie.

DrDollar 27.08.2015, 18:19

Danke! :)

0

Instrumente nie bei eBay oder anderen Schnäppchenhändlern kaufen! Immer im Fachgeschäft. Kirstein hat einen eigenen Onlinekatalog, wie Thomann, Music Store Köln, Musik Produktiv, ...., auch.

DrDollar 28.08.2015, 21:03

Danke! :)

0

Im Gegenteil! Damit wirst du nicht richtig lernen können. Auch ich hatte mir so ein billiges Komplettset geholt, weil ich glaubte, es würde reichen. Schon nach 2 Unterrichtsstunden, fing der Ärger an. Die Tonabnehmer hatten Aussetzer. Dann war die Buchse defekt. Als dann auch noch der 3 Way Toggle regelrecht rausgebrochen war, reichte es mir hin, und ich lieh ich mir eine Yamaha Pacifica aus. Kurze Zeit später, kaufte ich sie mir selber. http://www.thomann.de/de/yamaha_pacifica_112_blk.htm 

Das ist Die Schülergitarre überhaupt. Meine ist jetzt fast 8 Jahre alt, und ich spiele sie immer noch ganz gerne. 

Ganz wichtig: Speziell für Einsteiger, gibt es keine Gitarren. Auch wenn sie gerne als solches Verkauft werden. 

Geh am besten in ein Fachgeschäft, lass die die Instrumente zeigen, und nimm sie auch selber in die Hand. 

DrDollar 27.08.2015, 17:14

Danke! :)

0
Harry83 27.08.2015, 17:17
@DrDollar

Nicht dafür! 

Überlege, wenn du jetzt mehr investierst, "lebt" die Gitarre auch länger. Je billiger, desto mehr bezahlt man am Ende. Alleine Reparaturen, Ersatzteile oder vielleicht sogar ein komplett neues Instrument, sind, auf Dauer viel teurer. 

Bevor ich meine Gitarre gefunden habe, die ich hauptsächlich spiele, habe ich Unsummen ausgegeben. Hätte ich mir alles sparen können. Aber: Nur aus Fehlern lernt man. 

0

ich würde auch ein wenig mehr ausgeben. Meine erste Gitarre war eine akustische gitarre und für mich aus irgendeinem grund uninteressant. Danach hab ich mir ein Ibanez-Starterset mit Kabel, Gigbag und Verstärker geholt. Damit hatte ich viel spaß ^^

DrDollar 27.08.2015, 17:30

Danke! :)

0

Viel zu billig. die gitarre an sich sollte schon 200 € kosten

DrDollar 27.08.2015, 16:55

Ok danke! :)

0

Wenn du ernsthaft spielen willst, nein.

DrDollar 27.08.2015, 17:07

Ok danke! :)

0

DrDollar - ein teures Instrument bringt sie nicht schneller zu dem Gitarristen der sie sein möchten. Eine Akustikgitarre ist für unter 50 € zu haben, und bei den 4/4 Modellen haben sie es bestimmt schwer genug als Anfänger. E Gitarren sind wie Dollars - überbewertet.

DrDollar 27.08.2015, 16:58

Vielen Dank! Ich besitze schon eine Akkustikgitarre, aber ich würde später gerne auch eine E-Gitarre spielen können! :)

0
MidnightWine 27.08.2015, 17:26

Ich wollte kommentieren und mich nicht bedanken.. Warum ist der „Kommentieren“-Befehl so versteckt? Zu deiner Antwort: Es soll auch spaß machen. Ein Kumpel hat sich mal eine richtig billige Gitarre gekauft. Die hatte ich einmal in der Hand und danach nie wieder. Ich hab mir das Ibanez-Set für 279,- € gekauft und spiele diese Gitarre immer noch. Das Instrument muss auch spaß machen :-) und eine akustische Gitarre für unter 100 Euro halte ich für Brennholz. Wobei es natürlich immer mal ein Schnäppchen geben kann. Ein anderer Kumpel hat sich ein Ovation-Nachbau für 100 Euro ersteigert, der sogar gut klang.

2
Mediachaos 27.08.2015, 23:43
@MidnightWine

Genau so ist es. Außer, dass man so billige Gitarren nicht verbrennen sollte - zu viele Schadstoffe drin. Bei Akustiks - Egal ob Western oder Klassik, würde ich nicht unter 150,-- gehen. ES darf auch gern etwas mehr sein. Für E-Gitarren gilt das entsprechend. Wohlgemerkt, jeweils die pure Gitarre, ohne Zubehör.

0
DrDollar 29.08.2015, 17:35
@MidnightWine

Alles klar danke! :) In dem Fall werde ich wohl noch etwas sparen, bis ich mir eine gute E-Gitarre leisten kann! :)

0
ueberallidioten 28.08.2015, 20:53

Was soll denn dieser Kommentar?! Sag doch gleich er soll Flöte lernen, denn Saiteninstrumente sind überbewertet. Mein Nick ist wohl Programm.

0

Was möchtest Du wissen?