Ist diese E-Gitarre für Anfänger geeignet?

10 Antworten

Die Gitarre ist preisgünstig, also ist sie wohl für Anfänger gedacht, da diese meist nicht viel Geld in ein Instrument investieren wollen.

Aber eigentlich stellt sich die Frage nicht. Jeder hat hat andere Finger, andere Handgelenke und andere Armlängen, sodass für den einen das eine gut, für den anderen es aber totaler Murks ist. Da heißt es Instrument selbst anspielen und ausprobieren. Die Stratform (die die Gitarre hat) hat sich jedoch weitgehend als ziemlich spielfreundlich rausgestellt.

Aber eine Sache: jeder bevorzugt eine andere Musikrichtung, die dann die Wahl der Tonabnehmer stark beeinflusst (da schreibst du ja leider nix dazu). Möchtest du unverzerrte, oder maximal leicht verzerrte Sachen (Pop, Blues, Funk) spielen, sind die drei Single Coils geeignet. Möchtest du in die Rockgegend, oder härter, ist sie eher nix für dich, da mindestens ein Humbucker wünschenswert wäre (der brummt nicht bei Verzerrung wie es SC tun).

Nichtsdestotrotz ist das eine 150€ Gitarre, von der man nicht allzu viel erwarten kann. Höchstwahrscheinmlich wird die Saitenlage, Bundreinheit und Stimmstabilität nicht gut sein. Zum Amp kann ich nichts sagen, aber ich wage es doch zu bezweifeln, dass er am Klassenprimus den Line 6 Spider 4 15 ran kommt. 

PS: Hier mal ein ziemlich lehrreiches Video, worauf es beim E-Gitarrenkauf ankommt.

Danke :)

0

Lass dir doch von Deinem Onkel eine schicken, da kannst Du auch gleich den Händlerrabat mitnehmen.

Wenn Du eine Harley Benton kaufen willst, solltest Du wenigstens eine aus Erle, Esche kaufen. Dafür musst Du unbedingt in einen Thoman-, Music Store Professiona-l, Musik Produktiv-, ..., Laden gehen, nach Möglichkeit mit einem erfahrenen Gitarristen/Lehrer, sonst kannst Du mit Deinem Erwerb schnell unglücklich werden.

Danke! :)

0

Hi Dr. Dollar! Das Package sieht so nicht schlecht aus - ich habe mir für den Anfang (bin Wiedereinsteiger) die Ibanez GRG 170 Dx gekauft, gibt es auch bei Thomann, aktuell im Bundle mit einem 20watt combo für 275 Euro. Die Ibanez hat anstatt 3 SingleCoils zwei Humbucker und in der Mitte einen SingleCoil und ist damit mit den fünf Einstellvarianten klanglich sehr flexibel und durch die Humbucker auch für die härteren Gangarten geeignet. Ausserdem liegt sie sehr gut und ausgewogen in der Hand. Ich habe die auf Empfehlung gekauft, bin nach wie vor mega zufrieden damit. Von daher gebe ich Dir die Empfehlung einfach mal weiter. Harley Benton habe ich noch nicht in der Hand gehabt, aber das ist halt die Billigmarke von Thomann - irgendwo muss man Abstriche machen. Ich habe mir als Reisegitarre vor kurzem von Jack und Danny (Billigmarke vom Musicstore) eine Gitarre gekauft und man merkt durchaus Unterschiede zu Ibanez aber schlecht ist die wirklich nicht. Wenn Du allerdings etwas "ernsthafter" spielen willst, dann würde ich doch ein paar mehr Euros in die Hand nehmen und eine Gitarre so ab 200 bis 400 Euro anpeilen und da liegt die Ibanez am unteren Ende. Ich finde, man bekommt da viel für sein Geld. Gruss Don

Vielen Dank! Aber was genau sind SingleCoils oder Humbucker? ^^

0

Das sind Bezeichnungen für die Tonabnehmer. Bei der HB siehst Du drei Stück (Hals, Mitte, Steg) SingleCoils - diese liefern einen klaren Ton, der viel bei Blues, Funk, Pop eingesetzt wird. Die Humbucker sind im Vergleich zum SingleCoil doppelreihig und werden im Rock, HardRock und Metalbereich, bei stark verzerrter Spielart eingesetzt. Die Fender Stratocaster (Ritchie Blackmore, Deep Purple) z.B. ist zu der HB mit drei SingleCoils vergleichbar während die LesPaul oder auch die SG-Form (Angus Young ACDC) i.d.R. mit zwei Humbuckern ausgestattet ist. Das ist sinnvoll mal zu schauen, welche Musik Du spielst und dann die dazu passende Gitarre zu nehmen. Die Ibanez liegt da so mittendrin mit Hals- und Steghumbuckern und dem SingleCoil in der Mitte. Gruss nochmal Don

0

Was möchtest Du wissen?