Ist diese Diät richtig für mich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Entschlacken ist tatsächlich quatsch. Wir sind keine Schlackeöfen, unser darm reinigt schon alles.

Du schreibst zwar von der Endorkinoligin, aber nur, welche Diät sie empfiehlt. Auf welcher Basis denn? Sind denn mal Hormonwerte abgenommen worden? Bei mir fing eine solche Zunahme (auch trotz testweise mal 800 kcal am Tag) an wo ich in die Schilddrüsenunterfunktion rutschte.

Was wurde denn bisher alles körperlich untersucht? Ansonsen rate ich auch hier zur Zweitmeinung, denn auch bei mir sah ein Endokrinologe den Hashimoto nicht obwohl sowohl die Blutwerte eindeutig waren als auch der Sonobefund.

Selbst unter den Fachärzten gibt es in der Tat Idioten.

Da du davon schreibst wochenlang 800 kcal gegessen zu haben, gehe ich davon aus, dass dein Körper jetzt auch erstmal Erholung von dem Hungerzustand benötigt. Da wird erstmal nichts mit Abnahme passieren, der Körper bunkert jetzt um zu überleben.

1

Danke für deine Antwort! Ja also ich war schon einmal bei einem anderen Endokrinologen und der hat mich auch nach Hashimoto untersucht, wobei nichts bemerkenswertes herausgekommen ist. Habe auch schon ein CT vom Kopf machen lassen, um sicher zu gehen, dass da an der Hirnanhangsdrüse alles in Ordnung ist. Kein Befund.

Die Endokrinologin hat mich vor allem nach Nährstoffen in meinem Körper untersucht und auch nach ein paar Hormonen. Das einzige, was nicht ganz in Ordnung war, war mein sehr niedriger Eisenspiegel, ansonsten nichts auffälliges.

1
52
@EasyPeasy2

Wenn sie dem Eisenmangel mit B12 entgegenwirken will, dann scheint sie den Verdacht auf eine Autoimmungastritis zu haben, denn diese würde dazu führen, dass weder genug B12 (Intrinsicfaktor fehlt) aufgenommen werden kann noch Eisen (da hier das B12 benötigt würde).

Du solltest auch Eisen auffüllen und die Ursache dafür herausfinden. Ich rate hier eine Magenspiegelung an, um auf Gastritis Typ A zu untersuchen. (die geht übrigens sehr häufig mit Hashimoto einher).

Wie sind die Werte von TSH, fT4 und fT3 und wurden auch Antikörper gemessen? Wie sieht das Bild im Ultraschall aus (Schilddrüse)?

1
1
@Nussbecher

Bei mir wurden da glaube ich gar nicht die Werte gemessen. Hauptsächlich eben Nährstoffe. Ich hab aber am Montag nochmal einen Termin bei ihr, da werde ich sie dann einfach mal darauf ansprechen. Als ich 16 war habe ich mal so eine Hormonspiegeluntersuchung machen lassen. Da kam heraus, dass mein HCG-wert, mein Testosteronwert und auch mein TSH Wert etwas zu hoch waren. Meine Frauenärztin vermutete PCO-Syndrom was sich aber auf jeden Fall nicht bestätigt hat. Der Endokrinologe hat gemeint, dass der TSH- Wert auch nicht besorgniserregend hoch war, und dass der manchmal bei Pubertierenden eben vorkommt.

0
52
@EasyPeasy2

Auch PCO taucht häufig bei Hashis auf. Wenn der TSH als zu hoch eingestuft wurde, dann spricht das doch bereits für eine Schilddrüsenunterfunktion. Wende dich bitte aneinen anderen Endokrinologen oder an einen Nuklearmdeiziner. Mit Verlaub, diese Dame dort hat null Ahnung von Schilddrüsen.

Lass dich nicht abspeisen, gerade Frauen wird oft eingeredet sie hätten nur eine Befindlichkeitsstörung und alles sei psychisch. Dem ist nicht so. Nimm dich selbst ernst.

1

Hallo,

das ist ja echt übel, wenn Du nicht weißt, woher das kommt. Meine Idee wäre vielleicht noch eine Fehlfunktion der Schilddrüse, eine Autoimunerkrankung oder aber Du hast aufgehört zu rauchen, da nimmt man auch zu, egal, was man macht.

Und ja, Du hast Recht, es gibt KEINE SCHLACKEN im Körper, also kann er auch nicht ENTSCHLACKEN! :-)

Im Prinzip ist es ist völlig egal, WAS Du isst bzw. welche Diät zu machst, wichtig ist einfach, dass Du nicht mehr Kalorien zu Dir nimmst als Du verbrauchst. Ich würde Dir raten überhaupt keine Diät zu machen, denn wenn sich Dein Körper erstmal an 800 kcal gewöhnt hat, dann geht irgendwann gar nichts mehr bzw. es stellt sich der JoJo-Effekt ein. Achte einfach darauf, dass Du jeden Tag ca. 500 kcal weniger zu Dir nimmst als Du verbrauchst, dann nimmst Du zwar langsam, aber sicher ab und tust Deinem Körper auch nichts ungesundes an. Schau doch einfach mal auf die Seite fettrechner.de, da kannst Du Dir erstmal Deinen Grund- bzw. Arbeitsumsatz ausrechnen. Außerdem stehen dort die Kalorien von so gut wie allen Lebensmitteln, die es gibt. Du kannst Dir am Ende des Tages die Kalorien der Lebensmittel zusammenzählen lassen, die Du den ganzen Tag gegessen hast und weißt immer genau, wieviele Kalorien Du am Tag zu Dir genommen hast. So behältst Du immer den exakten Überblick und hast nicht nur so einen Ca.-Wert. Und Du kannst Dir da ein Kalorientagebuch anlegen, was vielleicht auch für einen Arzt interessant. So kannst Du beweisen, dass Du Dich ordentlich ernährst und was Du gegessen hast.

Ich habe auch so abgenommen und halte jetzt seit Jahren das Gewicht - es hat funktioniert und ich habe nie das Gefühl mir etwas verkneifen zu müssen.

Mal ehrlich, wer hat schon wochenlang Bock Low Carb Ernährung oder ketogene Ernährung? Das hält doch kein Mensch auf Dauer durch. Ich bin der Meinung, man muss seine Ernährung so umstellen, dass man trotzdem noch Lebensqualität hat und 500 kcal täglich einzusparen schafft man echt locker.

Wenn Du außerdem noch Sport treibst, was Du ja machst, müssen die Pfunde irgendwann wieder purzeln!

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass ich Dir helfen konnte...

LG, Christina

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

"sehr gesunden Ernährung (viel Gemüse, immer Vorkochen, normale Verteilung von Fett, Protein und Kohlenhydraten)"

mehr Details bitte.

1

Also ein normaler Tag sieht wie folgt aus:

Frühstück: Porridge aus 30 g Haferflocken, etwas Salz, Wasser, Beeren und etwa 10 Gramm Nüssen

Mittagessen (achte darauf, dass es nicht mehr als 400 kcal hat): Gedünstetes Gemüse mit Reis/Kürbissuppe mit einem Vollkornbrötchen/ Couscoussalat mit Gemüse/ Fisch mit Quinoa/ Salat mit Garnelen und Fettarmen Dressing/gaaanz selten mal eine kleine Portion Milchreis mit Apfelmark/ Magerquark mit Obst und Haferflocken usw...(koche ich alles am Vorabend vor)

Abendessen: Apfel/Magerquark/Magerjoghurt mit ein paar Himbeeren drin/Proteinshake (alles je nach Hunger)

Snacks: Äpfel, Karotten, Saure Gurken, Paprika

0
38
@EasyPeasy2

es sind zu wenig, sie sollen ca. 80% der Tageskalorien ausmachen, lass dich nicht von der unbegründete Aussage: "KH sind schlecht" beeinflussen, wer sowas behauptet weisst in der Regel nicht wie viele KH-Sorten gibt und wie sie sich auswirken, schlecht sind die einfachen (Zuckerprodukte, Industrieglukosesyrup in z. B. Limonaden), nicht die komplexen KH.

0

Kann Ketogene - Diät auch zum zunehmen helfen?

Ich bin untergewichtig BMI 16.1 und muss zunehmen. Ich will aber nicht nur Fett ansetzen sondern einen straffen Körper mit Muskeln. Ich hab gehört dass da die Ketogene Diät helfen könnte stimmt das?

...zur Frage

Diät: Warum Heißhunger?

Ich habe am 11.12. eine ketogene Diät begonnen und zuvor sehr viel junk food und Zucker gegessen. Jetzt esse ich maximal 25 Gramm Kohlenhydrate, 70 Gramm Eiweiß und mindestens 100 Gramm Fett. Und obwohl mein Blutzucker konstant ist, habe ich dauernd Heißhunger auf Süßigkeiten. Warum? Was ist das? Ist das normal? Und wann verschwindet der Heißhunger endlich?

...zur Frage

Gutes Buch zum Thema ketogene Ernährung?

Hallo! Möchte jetzt zur Fastenzeit meine Ernährung umstellen. Beginne mit Heilfasten und wollte mich dann ca 3 Wochen ketogen Ernähren und dann mit "normalem" Low Carb weiter machen. Kann mich aber nicht entscheiden, welches Buch über ketogene Ernährung ich mir zulegen soll.

Bei Amazon gegundene Bücher (Auswahl ):

"Das Keto-Prinzip" von Bruce Fife

"Ketoküche für Einsteiger" von Ulrike Gonder

"Ketogene Ernährung" von Philipp Jung

"Ketogene Diät für Einsteiger: 21-Tage-Challenge" von Timo Lehmann

"Low Carb High Fat" von Jane Faerber

"Die Anabole Diät" von Klaus Arndt

Was könnt ihr mir empfehlen? Selbst Erfahrung gemacht? Oder noch andere Bücher?

Vielen Dank!

...zur Frage

Zuckersucht - Entzug?

Ich habe am 11.12. eine ketogene Diät begonnen und zuvor monatelang sehr viel junk food und Zucker gegessen. Seit 8 Tagen esse ich maximal 25 Gramm Kohlenhydrate, 70 Gramm Eiweiß und mindestens 100 Gramm Fett pro Tag. Jetzt habe ich schon wieder mittelstarke Kopfschmerzen. Warum? Kommen die vom Zuckerentzug? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Wie teil ich die Mahlzeiten richtig ein, sodass ich nicht hauptsächlich alles auf eine Mahlzeit setze?

Ich gehe nun irgendwie selbst an mein gestörtes Essverhalten ran, da ich sehe das hungern mich zwar dünner macht, was ich ja zwar gerne sein will, aber weil ich feststellte das bestimmte Nährstoffe fehlten, ich nur Muskeln abzubauen begann.

Hab heute versucht 1200-1400 kcal zu erreichen, nur glaub ich nach dem Mittagessen, es war dumm das alles auf eine Mahlzeit zu drücken. Jedenfalls bin ich ja nur von vorher zwischen 0-300 noch gewohnt gewesen, was meinen Körper nun vollständig überfordert.
Mein Grundbedarf ohne Sport liegt etwa bei 1250 und mit dem Sport dazu komm ich auf ca. 1400-1500, also theoretisch etwas weniger als was ich verbrenne, da ich immer noch etwas süchtig nach abnehmen bin.

Ist zwar nicht gerade das sinnvollste Ziel bei meinem Gewicht, aber mindestens ein Schritt in die korrekte Richtung. Nun frag ich mich wie soll ich das für die nächsten Tage koordinieren, da ich gemerkt hab, dass alles mittags rein zu drücken nicht gerade sehr sinnvoll war.

1200 minimal 1400 maximal, war mal so das erste Ziel, bis ich mich daran gewohnt hab, wie Teil ich das ein.

300/ morgens
500/ mittags
400/ abends

Oder anders, und wenn ja wie so dass ich trotzdem bei nicht mehr als 25% Kohlenhydraten bleib, denn darauf lege ich wert, damit ich weiterhin ausgeglichen bin, auch um nicht noch in FA‘s rein zu kommen.

Es soll ja nicht so sein, dass ich mich in meiner Essstörung zugrunde richte in nächster Zeit. 😊

Danke

...zur Frage

Was hält ihr von einer Low-Carb-Diät?

Ich habe mal gelesen, dass Kohlenhydrate für den Menschen gar nich essential sind und dass man vor allem Eisweiß zum überleben braucht. Deshalb möchte ich eine Low-Carb-Diät machen.

Wie lange könnte ihr mir empfählen diese Diät zu machen?

Ist man bei dieser Diät auch gefärdet, in einem Jojo Effekt zu fallen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?