5 Antworten

Theoretisch geht es schon. Allerdings ist Snooker-Kreide trockener, als Pool-Kreide und verschmutzt daher die Bälle weniger. Dadurch musst du die Kugeln seltener reinigen. Bei Snooker wird kein Spielfehler vergeben und höchste Präzision ist gefordert; da will man dann doch wenigstens den Faktor der Kugelverschmutzung gerig halten. So sehe ich das zumindest.

Ich gönne mir den "Luxus" und spiele Snooker nur mit Snookerkreide und Pool sowie Carambolage nur mit Poolkreide.

Natürlich ist die Kreide wichtig, je ambitionierter Du spielen willst. Problem bei billiger Kreide ist, daß sie schlechter haftet als teuere Kreiden. Bereits ab der Kreisliga werden dadurch ganze Partien verloren, weil man beim Stoß deswegen von der Weißen abkicksen kann und der Gegner dann die Partie ausschießen kann.

Ich verwende zur Zeit Blue Diamond bin damit sehr zufrieden und würde den Mehrpreis immer wieder bezahlen.

Hallo Souljah69,

grundsätzlich ist das kein Problem. Ein Snookerqueue ist vom Prinzip her genauso gestaltet wie sonstige Billardqueues. Nur vorn etwas schmaler und etwas länger, bzw. verlängerbar.

Beim Snooker wird deshalb grüne Kreide verwendet, weil diese besser zur Farbe des Tuches paßt und sie dadurch nicht so störend auffällt, denn es gerät immer etwas Kreide auf den TIsch bei einem Stoß. Deshalb muß man ja ständig nachkreiden und die Tische müssen immer wieder gereinigt werden.

Die Kreiden unterscheiden sich außer durch die Farbe eigentlich nur noch durch den Feuchtigkeitsgehalt(einfach beschrieben).

Wenn Du gegen einen Main Tour - Spieler antrittst, dann ist Kreide das allerkleinste Problem.

Für 99,99% der Menschen macht es keinen Unterschied, es sei denn...siehe oben.

Bring' mir 'nen Autogramm von Stephen Hendry mit.

Ja, das macht keinen Unterschied.

tantedirk1 10.07.2011, 01:07

Und doch ist die Kreide anders.

Manchmal schlafe ich in einem Nowitzki - Hemd...Treffe trotzdem nicht.

0

Was möchtest Du wissen?