ist diese bewerbung gut geschrieben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Anfang ist nicht nur semantisch falsch, sondern auch vollkommen überflüssig. Niemand hat je etwas mit großem Interesse erfahren. Lass den Absatz einfach weg.

Nutze den freiwerdenden Raum dafür, Dein Interesse an den angestrebten Beruf zu verdeutlichen. Kein halbgares gern mit Computern beschäftigen, sondern Computer und deren Verwendung haben Dich schon immer fasziniert, weil man dies oder jenes damit machen kann.

Du würdest nicht, sondern Du möchtest bei Fa. Xyz die Ausbildung machen, weil dieser oder jener Aspekt besonders großgeschrieben wird.

Ansonsten Rechtschreibung, Logik:

qualifizierenden klein

"erfolgreich" raus, mit einem Abschluss kann man nur erfolgreich sein. Einen Abschluss schließt man nicht ab, sondern man erwirbt ihn.

Der Absatz mit dem Einsatz ist nicht gelungen, das kann man besser ausdrücken. Einsatz kann man zeigen, schwerfallen wird er nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die bewerbung ist leider durchweg schlecht.

sonderzeichen haben in einer bewerbung nichts verloren, wirkliche motivation? nicht erkennebar. erfahrungen? irgendein hobby angeschnitten, aber nicht darauf eingegangen.

"Ich habe den festen Willen, ein gute Ausbildung bei Ihnen zu
absolvieren. Da ich Ihnen Leistung und Interesse bieten kann, wird mir
der notwendige Einsatz sicher nicht schwer fallen."


diese formulierung ist durchweg ein nogo.

schreib mal ein motivationsschreiben - wer bist du, was machst du, was kannst du, wo konntest du dein können einbringen, warum dieses unternehmen, wo möchtest du mal hin [...] usw usf.

gruß aus einer personalabteilung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde aus dem fürs für das Programmieren machen. Aber sonst denke ich mal ganz okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?