Ist diese Bewerbung gut [Bewerbung, Grammatik]?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten


..... und mir ein Know-how angelegt (zu salopp und auch nicht ganz korrekt, man legt sich kein Know-how AN sondern zu. Trotzdem zu salopp). Die ausgeschriebene Stelle ist für mich der logische nächste Schritt (die Stelle ist für Dich ein Schritt? Du meinst wahrscheinlich die "Bewerbung" für die Stelle, aber das ist selbstverständlich, sonst würdest Du Dich ja nicht bewerben und es interessiert den zukünftigen AG nicht, was für Dich logisch ist! Versuche, eine andere Formulierung zu finden) und ich würde mich sehr freuen, das neue Team-Mitglied (wenn es ein junges, innovatives Unternehmen ist, kannst Du "Team" sagen, bei einer eher konservativen Firma wäre ich da vorsichtig) zu werden und zum weiteren Erfolg Ihres Unternehmens beizutragen.

Ich habe mich für eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement entschieden (das würde ich auch umstellen, damit Du den Satz nicht mit "Ich" beginnst. "Für die Ausbildung...."), da einerseits meine Interessen im kaufmännischen und organisatorischen Bereich liegen und andererseits ich (das würde ich umstellen, das "ich" vor "anderersteits") große Freude an der Arbeit am Computer habe.


..... Ich lernte den Umgang mit den gängigen Microsoft-Office- Programmen (hier fehlt dann noch ein Bindestrich), wie zum Beispiel Anfragen, Mahnungen und Kalkulationen in Word und Excel zu erstellen (ja, das ist selbstverständlich für diese Ausbildung, vielleicht beschreibst Du besser, dass Du das "beherrschst")


Büromanagement ist mein Thema (viiiel zu salopp "mein Thema" und es ist genaugenommen auch kein Thema, aber bitte schreib´ stattdessen jetzt nicht "mein Ding"!!).

In die Ausbildung (welche Ausbildung? Handelt es sich nicht um eine Stelle?) würde ich bereits überdurchschnittlich gute Kenntnisse mitbringen. Durch meine Unterrichtsfächer „Bürowirtschaft“ und „Büromanagement“ habe ich mir umfangreiche kaufmännische Kenntnisse angeeignet (nein, diese Kenntnisse sind Grundbestandteil der Ausbildung, dadurch hast Du weder "überdurchschnittliche" noch "umfangreiche" Kenntnisse! Übertreibe bitte nicht so, viele andere Bewerber werden viel mehr Berufserfahrung mitbringen). Ich lernte die verschiedenen Arbeitsschritte des Post Ein- und Ausgangs, das Erstellen von Angeboten und die Grundlagen des kaufmännischen Schriftverkehrs (alles Selbstverständlichkeiten).


Diese Schulfächer verschafften mir einen guten Einblick in die
kaufmännischen Tätigkeiten und bestärkten mich in meinem Berufswunsch (ja, das klingt schon bodenständiger).

Das sind natürlich nur Vorschläge von mir. Bitte sei Dir bewusst, dass Du nicht der einzige Bewerber bist. Im schlimmsten Fall musst Du beweisen, wie überdurchschnittlich und umfangreich Dein Wissen ist. Und vielleicht findest Du noch Gründe, warum Du Dich gerade DA bewirbst.

Viel Glück!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Karl mei Drobbe.. 

Das ist ein ganz gewöhnlicher Text/Aufsatz über dich 

Und wo ist jetzt das BewerbungsANSCHREIBEN ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?