Ist diese Bewerbung für ein Schülerpraktikum gut gelungen oder giebt es Verbesserungsvorschläge?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als erstes würde ich einen Ansprechspartner ansprechen, wenn es keinen gibt, dann mit Damen und Herren ansprechen.

"Da ich in der 10. Klasse dazu verpflichtet bin, an einem zweiwöchigen Praktikum" das würde ich durch "gerne würde ich mein zwei Wöchiges Schulpraktikum bei Ihnen absolvieren" ersetzen.

Du solltest deine Rechtschreibung noch einmal überprüfen und am Ende solltest du das Ausrufezeichen weg lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an Deiner Stelle nicht zwingend erwähnen, dass Du dazu verpflichtet bist  ein zweiwöchiges Praktikum zu absolvieren. (Teilnehmen kannst Du an einer Quizshow ;-)

Zum einen wissen die das selbst, zum anderen klingt es irgendwie so als würdest Du es eben weder freiwillig noch gern tun, auch wenn Du später schreibst, dass es Dich freuen würde.

Hier nur grob korrigiert:

Sehr geehrtes XXXXXXX-Team ,

da ich in der 10. Klasse dazu verpflichtet bin(IM RAHMEN EINES SCHULPRAKTIKUMS?), an einem zweiwöchigen Praktikum teil zu nehmen und ich mich sehr
für die Arbeit beim Fernsehen (sowie Radio) interessiere , möchte ich
mich hiermit bei ihnen um einen Praktikumsplatz über zwei Wochen (vom
XX.XX.XXXX bis zum XX.XX.XXXX) bewerben.

Über eine Zusage würde ich mich sehr freuen,da das Tätigkeitsfeld auch meinem späteren Berufswunsch gleicht.
Wie sie dem angefügten Lebenslauf entnehmen können verfüge ich über
weitreichende fremdsprachliche Kentnisse.

In meinem späteren Beruf möchte ich unter anderem auch deshalb (WESHALB?)gerne etwas mit Menschen machen.
Ich habe auch viele politische sowie künstlerische Grundkentnisse,
welche ich gut einzubringen weiß. Über eine Rückmeldung würde ich mich
sehr freuen !

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das "verpflichtet" ist nicht optimal. Das hört sich so nach "ich muss, deswegen mach´ ich das mal hier". Aber es ist in Ordnung.

"Fernsehen sowie Radio" (Keine Klammer)

"bei Ihnen" "Ihnen und Sie" bitte groß ;) Wichtig!

"späterer Beruf" 

"unter Anderem" bin ich mir nicht ganz sicher, aber es geht ja um "das Andere"

"sowie" zusammen

Ich garantiere natürlich keine Vollständigkeit, aber den Text finde ich gut. Mal sehen, was die Anderen sagen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grob überschlagen: ZEHN Rechtschreibfehler, eher mehr !!! (Nicht gut für den künftigen Beruf !)

Und überhaupt: WAS ist dein Berufswunsch ?? Bei den Medien (TV / Rundfunk) gibt es -zig Sparten, in denen man arbeiten kann: Online-Journalismus wäre nur EIN Beispiel, nur eine Möglichkeit, von denen ich hier 20 (!!) aufzählen könnte !!!

"...etwas mit Menschen machen..." ist eine ebenso beliebte wie nichtssagende Floskel !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib nicht dass du verpflichtet bist, das klingt so gezwungen und gar nicht selber gewollt. Aber du WILLST es ja bei ihnen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?