Ist diese Aufgabenstellung doppeldeutig zu verstehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

nein.

es ist ganz klar der anfängliche betrag. denn das angelegte kapital ist der anfangsbetrag, dem nach einem jahr der zins zugeschlagen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dootb
19.10.2016, 22:58

Ja, macht wohl mehr Sinn als mein Gedankengang. Danke für die Antwort!

0

Das hast Du falsch verstanden. Die Aufgabenstellung ist nicht missverständlich formuliert. Die 20.000€ sind das Anfangskapital und nicht das Endkapital.

Auf welchen Betrag ist ein angelegte Kapital von 20.000€ nach 7 Jahren angewachsen?"

Es wurden also 20.000€ für sieben Jahre angelegt. Die Zinsen, die pro Jahr gezahlt wurde, wurden nicht ausgezahlt sondern zum Kapital dazugelegt und wieder verzinst. Das bedeuten, am Ende des ersten Jahres war der Betrag auf 20.900 angewachen. Am Ende des zweiten Jahres betrug das angesparte Kapital inclusive Zinsen 21.840,50€ (20.900 + 940,50). Es gab nämlich die 4,5 Prozent auf 20.900€. So geht das bis zum siebten Jahr weiter.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dann wirklich wissen willst, was du ausgezahlt bekommst, rechnest du      20000 * 1,045⁷        und schreibst € dahinter.

Ist aber Theorie. Soviel % zahlt heute keine Bank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Angelegtes Kapital" ist ganz eindeutig der Anfangsbetrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dootb
19.10.2016, 23:21

Okay, danke :)

0

Von den 20000 Euro Startkapital sind 4,5%  900 Euro. Die werden nach einem Jahr den 20000 zugeschlagen. Im zweiten Jahr werden 4,5% von 20900 Euro zugeschlagen usw.

Für Zinseszinsrechnung gibt es eine Formel, google mal oder schnapp dir eine Matheformelsammlung.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dootb
19.10.2016, 23:21

Die Aufgabe war in einem Test, hab sie leider nur falsch verstanden. Danke für die Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?