3 Antworten

Du gehst von der falschen Annahme aus, Sekundärliteratur sei eine wertende Bezeichnung. Dem ist aber nicht so.

Sekundärliteratur bezeichnet alle Texte (im weiten Sinne) über Literatur.

Beispiel:

Goethes Die Wahlverwandschaften ist Primärliteratur, wie auch ein Astérix-Album.

Eine Studie über Die Wahlverwandtschaften bzw. das Buch von André Stoll über Astérix ist Sekundärliteratur:

André Stoll: Asterix – Das Trivialepos Frankreichs, dumont kunst-taschenbücher, Köln 1974 (ist sehr gut, bezieht sich aber nur auf die ersten Bände, da 1974 erschienen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Sekundärliteratur wird über Literatur geschrieben.
Sekundärliteratur ist also selbst keine Literatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
10.09.2016, 14:19

Sorry, adabei !!

Wie bitte ?! Für einen Vortrag habe ich mir zig Bücher an Land gezogen (geliehen / gekauft), um sie als Grundlage für meinen Vortrag zu benutzen ! Sie sind doch LITERATUR ?!?!?!

pk

0

Nein, das sind "Comics".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unicorn007008
09.09.2016, 19:37

Okay - Danke :) ich verstehe es einfach nicht wann etwas Primär- und wann Sekundärliteratur ist :)

0

Was möchtest Du wissen?