Ist dies richtige Reue bzw. Buße?

19 Antworten

Unsere Sünden werden uns vergeben, wenn wir Vergebung haben möchten. In 1. Johannes 1,9 steht: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit".

Wichtig ist aber, dass wir "Buße" tun, was bedeutet, dass wir unsere Gesinnung ändern sollen. Jesus möchte, dass wir ein heiligeres und reineres Leben führen und will uns damit im Endeffekt in wirkliche Freiheit führen.

Beispiele für die Aufrufe zur Buße:

Lk 5,32: "Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu berufen, sondern Sünder zur Buße."

Lk 15,10: "Ich sage euch, so ist auch Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut."

Apg 3,19: "So tut nun Buße und bekehrt euch, daß eure Sünden ausgetilgt werden, damit Zeiten der Erquickung vom Angesicht des Herrn kommen."

Apg 17,30: "Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun."

Die Bibel macht an vielen Stellen deutlich,dass ein Mensch allein aus Glauben errettet wird (Joh 3,14; 5,24; Apg 16,31; Röm 3,21–26, Röm 6,23 u.a.) und nicht aus eigenen Werken (Eph 2,8–9; Röm 3,20; 4,5; Gal 2,16 u.a.).

Angst ist zwar eine Eigenschaft, welche einen Menschen vor Gefahren schützen soll, aber kein guter Ratgeber, wenn sie als Emotionalität ausgelebt wird..

Sollte Gott ein Allliebendes und Allgütiges Wesen sen, so wird er keine Eigenschaft aufweisen, welche mit Beleidigtsein, Nachtragendsein, Vergeltungsdrang usw. einhergehen, so auch nicht mit Bestrafung, Rache, Entlohung usw...

Echte Reue, und hier beantwortest Du eigentlich selbst Deine Frage, entstammt aus dem Herzen, aus dem Gewissen, aus einem Mitgefühl...

Diese sind die 'echten', weil ehrliche Aussagen für Bereuen und Reue.

Dagegen aus Angst Reue zu zeigen ist vergleichbar mit Kalkül...

Es genügt aber nicht, beim anderen sich zu entschuldigen und um Verzeihung zu bitten, sondern dies muss vor allem auch bei sich selbst geschehen und ausgeführt werden...

Gruß Fantho

GA117:11.23.09
Damit ist zu gleicher Zeit wiederum auf ein Wort hingewiesen, das man künftig verstehen muß. Es ist so schade, daß man in einer Zeit, wo scheinbar die Intelligenz so hoch gewachsen ist, über so wenig noch nachgedacht hat, so zum Beispiel über das Wort: «Tut Buße!»
Seiner Bedeutung nach würde es etwa zu übersetzen sein: Bewirkt in euch die Änderung des Sinnes. An den verschiedensten Stellen wird gesagt, daß Johannes taufte zur Buße, das heißt zur Änderung des Sinnes, mit Wasser. Als die Täuflinge aus dem Wasser herausstiegen, sollten sie den Sinn ändern, nicht mehr zurückschauen auf die alten Traditionen, sondern vorausblicken auf das, was das frei gewordene Ich, das gegeben ward in Christo Jesu, besaß. Der Sinn sollte aus der Richtung der alten Götter nach der Richtung der neuen geistigen Wesenheiten oder Götter gelenkt werden. In dieser Weise war Sinnesänderung das Ziel der Johannestaufe. Johannes taufte deshalb mit Wasser, um in einigen Menschen die Kraft hervorzurufen, daß sie erkannten, daß das Reich der Himmel nahe herbeigekommen sei, und damit sie verstehen konnten, wer der Christus Jesus sei.

Apg 3,19 Also kehrt um und tut Buße, damit eure Sünden getilgt werden

Was möchtest Du wissen?