Ist dies Richtig über der DDR(Wirtschaft,Politik)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

•Die DDR wollte eine stabile,gute Wirtschaft --kann man so sagen. Wer will das nicht

•Die DDR produzierte sehr viel(besonders mikroelektronik),um sie besonders im Westen zu exportieren, im Inland hatten die Menschen allerdings nur sehr wenig Angebote zu kaufen,(für die Exporte gaben sie viel Geld aus) --anders formuliert. Es wurde vieles für den Export "in den Westen" exportiert, um auf Gewalt irgendwie an Devisen zu kommen. Das reichte von Kaninchen bis zu Fernseher-Bildröhren. Inden Ost-Läden landete davon wenig bis gar nichts, und wenn dann nur sehr teuer.

•Die Arbeiter bekamen feste Löhne und deshalb produzierten sie auch mit weniger qualität als früher,weil sie auch wütend auf die Regierung waren. --feste Löhne ja, der Rest ergibt bei Dir keinen Sinn

•Niemand wollte die schlechte ware mehr --stimmt, wobei es teilweise nicht mal mehr schlechte Ware gab.

•Staat sehr hoch verschuldet( kein weg mehr um die wirtschaft umzukehren) --stimmt

dankee:) dann habe ich den Text ja wenigsten zum Teil verstanden:) aber wegen den festen Löhnen produzierten sie ja auch schlechter oder?

0
@jmmm2012

Warum sollte man wegen fester Löhne schlechter produzieren? Es war höchstens so, dass dem Einzelnen relativ wenig passieren konnte und deshalb die Trägheit teilweise gesiegt hat.

0

Die DDR hatte relativ wenige Steuereinnahmen. Punkt zwei ist richtig, bis auf die Tatsache das man für Exporte kein Geld ausgibt, das macht man bei Importen. Punkt drei ist totaler Unsinn, hätte der Westen denn Ausschuß gekauft? DDR Waren hielten im Unterschied zu dem heute angebotenem Trödel wesentlich länger, somit waren sie qualitativ weitaus besser als die Masse heute angebotener Waren. Der Staat hatte 1985 Auslandsschulden in Höhe von7,5 Millionen Dollar, also wenn man das pleite nennt, gibt es heute kaum einen Staat welcher nicht pleite ist.

Die Angaben zur Staatsverschuldung entstammen dem Buch - " das große Buch des Allgemeinwissens" - erschienen 1989 im Verlag Das Beste, also eine BRD Veröffentlichung.

ok danke:) nein ich meinte dass sie viel Geld ausgegeben haben um viel zu produzieren und zu exportieren?

0

Es ist sehr verkürzt, aber von der Tendenz her nicht falsch. Lediglich im Bereich Mikroelektronik: Da hat die DDR nur viel "kopiert" und ausschließlich für den Export produziert, es war aber kein bedeutender Anteil der Wirtschaftskraft/Leistung.

ok danke:) aber es stimmt doch dass sie viele Sachen expotiert haben,aber nicht viel für die Bevölkeungg selbst da war oder? weil sie ja viel reduzierten?

0

Wo liest du das mit den vielen Steuereinnahmen?

mein Lehrer meinte solide ökonomisches Fundament bedeutet stabile ,gute Wirtschaft mit hohen steuern oder so:)

0
@jmmm2012

Also eigentlich bedeutet es nur, dass nicht mehr ausgegeben werden sollte, als eingenommen wird. Solide heißt schuldenfrei. Klar wird sowas (z.B. Strassenbau) mit Steuereinahmen finanziert, aber die Steuern müssen nicht zwangsläufig hoch sein....

0

So kann man das nicht sagen

wie dann? ich habe es nähmlich so verstanden:/

0

Wie lange machst du noch an den Hausaufgaben ????

Es ist keine Hausaufgabe.

0

Was möchtest Du wissen?