Ist dies nicht rechtlich verboten, wenn man während einer Kinovorstellung gefilmt wird?

7 Antworten

Auf Privatgrund und in Gebäuden ist eine Videoüberwachung prinzipiell erlaubt, so lange die überwachten Personen darüber informiert werden (ein Hinweisschild am Eingang reicht dazu aus) und die Persönlichkeitsrechte nicht verletzt werden (z.B. ist die Videoüberwachung in Toiletten und Umkleidekabinen generell untersagt).
Es gibt noch eine Regelung die es erlaubt, dass Personengruppen abgelichtet werden dürfen ohne sie darauf hinzuweisen, so lange der Fokus nicht auf auf einige wenigen besteht. In wie weit diese Regelung aber hier zutrifft, kann ich jedoch nicht genau sagen.

Natürlich ist in Kinosälen filmen verboten. Es könnte ja jemand einen Film mit der Handykamera mitschneiden. Damit das auch eingehalten wird gibt es eine Videoüberwachung (ich meine überall bis auf die Toiletten in den meisten Kinos). Das ist legal, es müssen dich aber Schilder am Eingang (so kleine "Kamera" Aufkleber) drauf hinweisen.

Das dient wahrscheinlich der Sicherheit sowie der Überwachung das Filme nicht illegal im Kinosaal mitgefilmt werden.
Ein Hinweis sollte allerdings im Eingangsbereich angebracht sein (Videoüberwacht)

Was möchtest Du wissen?