Ist die Yamaha YS 125 gut?

 - (Auto und Motorrad, Motorrad, Yamaha)

6 Antworten

Also ich habe zum Geburtstag die YS 125 bekommen und ich war am Anfang ehrlich gesagt nicht so begeistert vom Aussehen her... aber als ich mich das erste mal draufgesetzt hab und ne Runde gedreht bin, musste ich echt sagen das diese Maschine mit ihrer Beschleunigung locker mit anderen mithalten kann!

Ich hab jetzt schon meine 1000 km runter und bin echt zufrieden! Ist leicht zu lenken besonders in den Kurven, gut zu fahren für Anfänger. Kann sie nur weiterempfehlen der nicht viel bezahlen möchte und trotzdem Leistung will. Also ich zieh locker meine Freunde mit den 10 Ps ab!☺

LG Uli🙂

Das kommt darauf an was du abgesehen von der Geschwindigkeit noch für Ansprüche hast. Und natürlich ob du Neu oder ein Gebrauchtfahrzeug kaufen möchtest. Das Zweirad ist an sich schon ganz gut. Als Einsteiger macht man mit der Yamaha schon nicht allzu viel verkehrt. Mit ca. 7.8 KW bzw. knapp 10 PS bist du einigermaßen gut und günstig unterwegs.

Wenn du eine Gebrauchtmaschine kaufen möchtest, gäbe es einiges zu beachten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Fahrpraxis

Mir wäre halt neu lieber gewesen da weiß man wenigstens dass damit noch kein Unsinn angestellt wurde

0

Ich habe sie jetzt 1 Jahr und bin 6.000 km damit gefahren. Es ist meiner Meinung nach im Moment die beste 125er.

Sie ist super günstig im Unterhalt und leicht zu warten, da Luftgekühlt und man kommt am Motor usw. überall sehr leicht heran zum arbeiten. Sie hat keinen unnützen elektronischen Schnickschnack wie ABS. Dafür aber eine simple mechanische Bremsenkopplung.

Der Verbrauch ist sehr gering: Bei mir real nur 2,4 Liter! (https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/956404.html). Da kann außer der luftgekühlten Honda wirklich keine andere 125er mithalten, die liegen alle so bei 3 - 4 Liter. In Kombination mit dem 14 Liter Tank sollte sie so ziemlich die größte Reichweite aller 125er haben. 500 km schafft man damit locker am Stück.

Sie fährt sich sehr leicht und ist im Stadtverkehr ideal. Bis 70/80 km/h hat man bei den 125ern auch nicht wirklich einen Unterschied was die Beschleunigung angeht, egal ob nun 11 oder 15 PS.

Auf der Landstraße kommt sie ohne Probleme auf Tacho 95 km/h bei 80% Gas. Wenn man voll aufdreht und man keinen Gegenwind hat, dann geht sie bis etwa Tacho 105 km/h. Also effektive Reisegeschwindigkeit sollte so reale 90 - 95 km/h sein. Klar eine vollverkleidete YZF-R125 mit 15PS und 6 Gängen kommt auch bis 120 km/h aber die kostet dafür auch über 2000 Euro mehr, hat sehr kurze 3000er Ölwechselintervalle (YS 125 nur alle 6000 km) und auf schlechten Straßen und Waldwegen kann man die Supersportler total vergessen.

Die YS125 mit ihrer moderaten Bodenfreiheit und den beiden 18 Zöllern fahre ich auch regelmäßig über Wald- und Feldwege um den Stau zur Arbeit zu umfahren, was sie sehr gut meistert.

Alles in Allem ist das das günstigste und sorgenfreieste Motorrad, das ich je hatte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist reine Geschmackssache, jede 125er ist ein bisschen anders aufgrund der Reifengrößen und Höhen.

Es ist aber eigentlich egal wenn dir Beschleunigung nichts aus macht. Richtig Kurven fahren macht bei der Duke und den Sumos Spaß, da sie fast das gleiche Fahrverhalten haben.

Es wird später mit A2/A richtig interessant, jetzt ist das noch nicht so wichtig.

Bitte überleg nochmal den Kauf... Ich persönlich finde die Maschine nicht wirklich schön. Vorallem die Räder 😅. Aber ist ja deine Meinung. Yamaha ist eigentlich immer eine gute Marke. Also wird das Mottorad bestimmt gut sein.

Was möchtest Du wissen?