Ist die Welt nicht älter als 4500 Jahren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Schlicht und einfach: Ignoranz wissenschaftlicher Fakten gepaart mit einem religiösen Wunschdenken.

Es finden sich ja die tollsten Zahlen... 4500 (die wäre mir rel. neu), 6000 Jahre, 10000 Jahre, alles nur mit der bibel "begründet". Ob jetzt damit das Alter der Erde oder das Alter des Lebens auf der Erde gemeint ist, beides ignoriert sämtliche Erkenntnisse und Grundlagen der Wissenschaft (sehr selektiv, denn wenn mit den genannten Methoden irgendwie auch nur ein Aspekt aus der bibel bestätigt wird, na dann sieht die Sache ganz anders aus, dann sind die Methoden plötzlich ein "Beweis").

Es gibt inzwischen einige Methoden (C14 gehört übrigens nicht dazu) mit dem man das Alter der Erde sehr genau und übereinstimmend bestimmen kann. Eine kurze und sehr einfache Einführung bekommt man z.B. hier:

http://www.ag-evolutionsbiologie.net/pdf/2014/kreationismus-und-radiometrische-datierung.pdf

Häufig werden von Kreationisten ja solche Argumente gebracht, wie "man hat eine Schnecke auf X-tausend Jahre datiert obwohl die eben noch gelebt hat" oder das markante Beispiel über die Datierung von einem erst kürzlich ausgebrochenen Vulkan auf X-Jahre vorher (z.B. Steve Austin). Das soll dann als "Beweis" fungieren, dass die Datierungsmethoden ja falsch sind. Was dabei natürlich verschwiegen wird ist, dass diese Leute absichtlich -oder durch totale Unwissenheit- entweder falsche Datierungsmethoden (K-Ar z.B. geht erst ab min. 6.000-10.000 Jahre) genutzt, keine Kalibrierung durchgeführt, die Proben nicht oder falsch vorbereitet und/oder nicht akkreditierte Labore genutzt haben (oder alles zusammen, wie im angesprochenen Beispiel von besagtem "Dr". Steve Austin). Dementsprechend sind die Ergebnisse auch nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt sind, aber das hält natürlich Kreationisten nicht davon ab, die trotzdem als "Argument" zu verwenden.

Nein, das Argument von kreationistischen Verschwörungsfanatikern, die Erde wäre nur ein paar tausend Jahre alt und die Wissenschaft würde versuchen das zu verleugnen, ist so hirnrissig, dass es schon weh tut... obwohl... inzwischen gibt es ja auch durchaus wieder Leute, die ernsthaft meinen, dass die Erde ja flach ist (und das im Jahre 2016)... nur weil es in der Bibel steht... und die böse, böse Wissenschaft würde das ja nur leugnen, weil sie Gott nicht haben wollen (also das gleiche Argument, wie bei der Datierung, Evolution etc. pp)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4500 Jahre? Da ist nicht mal Platz für uns Menschen. Die Menschheit besteht seit ca. 200.000 Jahren. Die Erde ist ca. 4,6 Milliarden Jahre alt, das Universum ca. 13,7 Milliarden Jahre. Die Wissenschaftler haben verschiedene Methoden um das Alter von z.B. Fossilien zu bestimmen.

Die bibeltreuen Christen berufen sich auf die Bibel. Sie haben das Alter der Erde anhand der in der Bibel aufgezählten Personen berechnet (Von Adam und Eva bis Jesus, + 2000 Jahre). Soweit ich weiß kommen die nicht auf 4500 Jahre, sondern auf 6000 Jahre, was allerdings genauso absurd ist. Auch bei 6000 Jahren ist nicht einmal für die Menschen Platz.

Diese Gläubigen vergessen leider häufig, dass die Bibel vor einigen tausend Jahren von Menschenhand geschrieben wurde. Von Carbonmessungen und den heutigen Forschungsmethoden wussten die damals recht wenig, deshalb stimmt das aus der Bibel errechnete Weltalter nicht.

Also wie immer: Nicht immer alles was in der Bibel steht wörtlich nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, das kommt halt davon, wenn man ein Märchenbuch von antiken Ziegenhirten als absolute Wahrheit betrachtet, das wörtlich zu verstehen sei.

Ähnlicher Blödsinn käme raus, wenn man Harry Potter als wortwörtliche Wahrheit betrachten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Nachweismethode an!

Ich verwende nur als Beispiel die C14 Methode. (Sie ist eigentlich nur bis maximal 5000Jahre zulässig).  Grundsätzlich geht diese Methode von der Restradioaktivität des radioktiven Kohlenstoffes zb. eines Baumstammes aus. Die unbewiesene Voraussetzung ist allerdings dass der radioaktive Kohlenstoffgehalt der Luft zu allen Zeiten, mindestens im Durchschnitt gleich gewesen wäre. Aber genau das läßt sich nun mal nicht beweisen. Das heißt daß alle Methoden welche auf Restradioaktivität basieren keine echte Kalibrierung haben. Das ist auch der Grund weshalb sie sogar in manchen Schulbüchern für das Gynasium angezweifelt werden.

Logisch: Ohne zuverlässigen Maßstab gibt es auch kein sicheres Ergebnis. Schade ist dass Menschen anderer Meinung, wie hier bei den Antworten nachlesbar sich sprachlich mit Dreck bewerfen. Der wirklichen Sachargumentation dient sowas nicht. Noch eine empfehlenswerte Internettseite zum Thema Wissenschaft und christlicher Glaube http://www.wort-und-wissen.de/

Gustav Pfaff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyperhaes
07.01.2016, 12:48




Ich verwende nur als Beispiel die C14 Methode. (Sie ist eigentlich nur bis maximal 5000Jahre zulässig)

Du meintest wohl eher 50.000 Jahre (eine Null vergessen?)




 Aber genau das läßt sich nun mal nicht beweisen. Das heißt daß alle Methoden welche auf Restradioaktivität basieren keine echte Kalibrierung haben.

Doch man kann sie kalibrieren. Es gibt diverse Kalibrierungsmethoden (Dendrochronologie, Eisbohrkerne etc.). Google z.B. mal nach INTCAL. Des weiteren werden auch Kreuzkalibrierungen durchgeführt mit anderen Methoden. Zu behaupten die C14 Methode wäre unzuverlässig, und sich dabei z.B. auf Upsala zu berufen zeigt die Doppelmoral der kreationistischen Darstellung, denn selbst ohne Kalibrierung zeigen die Messwerte, dass die kreationistische Anschauung unhaltbar ist... mal ganz davon abzusehen, dass sämtliche anderen Datierungsmethoden einfach unter den Tisch fallen gelassen werden.




Das ist auch der Grund weshalb sie sogar in manchen Schulbüchern für das Gynasium angezweifelt werden.

In welchem Schulbuch wäre das genau? Ich hoffe du beziehst dich nicht auf das "Lehrbuch" von Scherer, mit dem er sich öffentlich zum Gespött gemacht hat... 

Wort und Wissen hat mit Wissenschaft rein garnichts zu tun, auch wenn sie versuchen es so aussehen zu lassen. Was auf der Seite steht ist schlicht und einfach nicht zu gebrauchen, weil es genau so aufbereitet wurde, dass es in die kreationistische Weltsicht passt. Als bestes Beispiel dienen hier die Artikel eben über Datierung und die Sintflutgeschichte. Absolut unhaltbar und lächerlich 

Mehr dazu z.B. dort: 


http://www.ag-evolutionsbiologie.net/pdf/2014/kreationismus-und-radiometrische-datierung.pdf


Des weiteren sei nochmals angemerkt, dass die C14-Methode mit der Berechnung des Erdalters rein garnichts zu tun hat.

0

Die Wissenschaft kommt zu einem Alter der Erde von etwa 4,5 Milliarden Jahren.

Die religiösen Fanatiker, die an eine Erde mit dem Alter von 4500 Jahren glauben, die haben ein sehr armseliges Bild von Gott. Denn deren Gott muss vor 4500 eine Erde erschaffen haben, die bei wissenschaftlichen Untersuchungen ein Alter von 4,5 Milliarden Jahren ergibt. Damit wäre die gesamte Erde eine riesengroße Lüge Gottes.

Ich kann mir keinen so bösartigen Gott vorstellen, deshalb glaube ich, dass diese Fanatiker falsch liegen und die Erden eben tatsächlich so alt ist, wie sie bei wissenschaftlichen Untersuchungen wirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6000 Jahre alt :)
Nein sie ist nicht älter. Entweder man glaubt Gott oder einem Wissenschaftler. Gott hat selber gesagt es wird viel Lügen geben usw. Ich glaube natürlich Gott und das diese Welt hier blind ist. & sehr viele wissenschaftler glauben selber an die bibel, von dem her :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem bei solchen Datierungen ist, dass niemand bei der Schöpfung Augenzeuge war, auch wenn manche Menschen so tun, als wären sie dabei gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen, die das behaupten, haben sich wahrscheinlich nie wirklich mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HoneyMag
04.01.2016, 23:09

Doch bei Null angefangen ... Das Kind dessen Vater hat gezeugt usw... zählen die das zusammen + die kriege + die wunder + die Herrscher + ... und dann kommen die auf solche Zahlen zusammen und sagen davor war nix !

0

Diese Version kenne ich noch nicht. Welche Christen behaupten das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HoneyMag
04.01.2016, 22:49

wie welche Christen? 

0

Schau mal bei Youtube den Film "Zeitgeist" an. Das zerstört einem erstmal alles an was man glaubt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HoneyMag
04.01.2016, 22:48

hab ich schon danke.

0
Kommentar von snus911
04.01.2016, 22:50

An sich alles sehr plausibel in dem Film. Sehr erschreckend im ersten Moment.

0
Kommentar von GuidoFawk
05.01.2016, 02:13

schau mal bei YouTube "die Pyramiden Lüge" da wird erklärt dass es einige Kulturen vor unserer gab .

0
Kommentar von Franz1957
05.01.2016, 10:50

Zumindest der Abschnitt über Orion, Sirius, die Wintersonnenwende und das Kreuz des Südens ist vollkommener Quatsch. Um das zu sehen, genügt normales Schulwissen und eine Sternkarte.

1

Was möchtest Du wissen?