Ist die Wachsschicht auf dem Apfel gefährlich?

9 Antworten

Ist zwar schon eine Ewigkeit her, dass diese Frage gestellt wurde. Vielleicht liest es aber doch noch jemand. 1. Diese hauchdünne Wachsschicht auf den Äpfeln ist natürlich nicht gefährlich. Sonst dürfte sie gar nicht aufgetragen werden. Gesundheitsfördernd ist sie andererseits sicher auch nicht. Sie wird vorwiegend aufgetragen, damit die Äpfel nicht vorschnell austrocknen und einschrumpeln. 2. Diese Wachsschicht besteht in aller Regel, so wurde es mir zumindest mal gesagt, aus Paraffin, ist so gut wie geschmacksneutral und läßt sich, wenn man will, mit warmem Wasser und Küchenkrepp entfernen. Wenn man sie bei 1 oder 2 Äpfeln mitißt dann passiert auch nichts. Man verschlingt sie ja nicht kiloweise. Laßt euch von diesen selbsternannten Gesundheitsaposteln nicht verrückt machen.

Äpfel wie ales Obst ist sicher irgendwi behandelt, wer weis mit was. Am Besten beim Bauern holen und gut Waschen, habe gehöhrt miendestens 15 Minuten, sonscht gefährlich

Ich wasche grundsätzlich alle Äpfel (aber auch meist das andere Obst und Gemüse) mit Spühli ab. Wegen der Pestizide und um die Oberflächenstruktur des Apfels zu zerstören (wegen meiner Kreuzallergie). Ob es wirklich gut ist,ob es wirklich etwas bring oder ob es nur Placebo ist weiß ich nicht, aber mir hilft es.

Was möchtest Du wissen?