Ist die todesstrafe heute ethisch noch vertretbar?

8 Antworten

Damit du nicht selber kugeln musst:

Die Ethik (griechischἠθική (ἐπιστήμη)ēthikē (epistēmē) „das sittliche (Verständnis)“, von ἦθοςēthos „Charakter, Sinnesart“ (dagegen ἔθος: Gewohnheit, Sitte, Brauch),[1] vergleiche lateinischmos) ist jener Teilbereich der Philosophie, der sich mit den Voraussetzungen und der Bewertung menschlichen Handelns befasst. Im Zentrum der Ethik steht das spezifisch moralische Handeln,[2] insbesondere hinsichtlich seiner Begründbarkeit und Reflexion. Cicero übersetzte als erster êthikê in den seinerzeit neuen Begriff philosophia moralis.[3] In seiner Tradition wird die Ethik auch als Moralphilosophie bezeichnet. /wiki unter ethik/

Die Todesstrafe ist auf keinen Fall vertretbar. Warum weißt du das nicht selber?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang in Partei und Initiativen tätig
Ist die todesstrafe heute ethisch noch vertretbar?

Todesstrafe ist nieee ethisch vertretbar. Das Lebensrecht ist das höchste Gut. Auch das darf ein Rechtsstaat einem nicht nehmen.

Todesstrafe haben heutzutage ausschließlich Unrechtsstaaten und/oder Schurkenstaaten.

  • "Ethisch" soll hier heißen, ob es moralischer Sichtweise richtig und vertretbar sein kann.
  • Ob Todesstrafe ethisch akzeptabel ist, hängt ganz davon ab, welche Ansichten und Moralvorstellungen man hat. Eine pauschale Antwort darauf wird man nicht geben können.
  • In Europa gilt die Todesstrafe gemeinhin als ethisch nicht mehr vertretbar und das wird dein Lehrer auch hören wollen. Alleine schon die Gefahr und Fehlurteilen / Justizirrtümern ist einer der besten Gründe gegen die Todesstrafe.

Christentum steht schlecht zur Todesstrafe, denn nur Gott hat das Recht, Leben zu beenden, und niemand anders. Das selbe gilt auch für Selbstmord.

LG

Überlege dir, ob du für oder gegen die Todesstrafe bist und begründe deine Meinung. Also vom religiösen Standpunkt aus gesehen

*und anstatt also...

0

Was möchtest Du wissen?