"Ist die Todesstrafe gerecht" gutes MSA Präsentationsprüfungsthema?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ausserordentlich gutes Thema.

Ich würde zwei Wege der Beantwortung darstellen:

Zum Einen sollte es Aus der Sicht einer Sühne bewertet werden....also Todesstrafe als gerechte "Konsequenz" wegen eines Delikts, dass gleichwertig schwerwiegend ist. Also eher ein juristischer Ansatz...

...dann aus moralisch-ethischer Sicht, eher philosophisch. Hier, denke ich, kommt es mehr DARAUF an, die Konsequenz=präventive und korrigierende Wirkung einer Bestrafung darzustellen, in Verbindung mit einer Todesstrafe, die dann auch vollzogen wird, ist es vor allem die präventive Wirkung. Moralisch wäre auch zu beantworten, ob es immer richtig ist, eine Strafe dieser Qualität zu vollziehen, wenn man an die Wirkung auf Dritte, insbesondere potentielle Straftäter und Gegner einer solchen Strafe denkt. Hier wird es eher "eine Meinung", da diese Art Bewertung auf Annahmen beruht,deren Eintreten schwer vorhersehbar sind.

viel Erfolg...

sportmensch 28.07.2016, 17:36

Sehr gute Antwort! Danke!!!

0

Nein es ist nicht gerecht. Weltweit werden sicher über 50% Todesurteile nicht wegen Mordes vollstreckt. Und davon sind viele auch unschuldig. Wenn es um die Todesstrafe geht, sprechen die meisten in Europa nur über die USA aber vergessen dass es Länder gibt wo der Staat noch viel mehr mordet und ich würde sagen die meisten "Verbrecher" haben nicht mal gemordet (schätzungsweise über 90%). Wenn Du Fakten willst kann ich sie gerne liefern. Und die Dunkelziffer wo Menschen durch den Staat inoffiziell ermordet werden ist warscheinlich noch höher als die ausgesprochenen Todesurteile selbst.
Es gibt da einen Spruch: Lieber 10 schuldige Menschen nicht töten als einen unschuldigen töten.

In welchem Fach?

Generell wäre es sinnvoller, ein Thema zu wählen, mit dem du ansatzweise lernst, wissenschaftlich zu arbeiten. Eine Erörterung der Todesstrafe kann letztlich nur auf eine Meinung hinauslaufen.

sportmensch 28.07.2016, 17:33

Sozialkunde\Geschichte

0
Jerne79 28.07.2016, 17:35
@sportmensch

Gerade im Bereich Geschichte wäre es dann deutlich besser, sich mit der Geschichte der Todesstrafe zu beschäftigen und sich auf Recherche zu stützen.

1
sportmensch 28.07.2016, 17:39

ich hab noch Ethik vergessen

0
Jerne79 28.07.2016, 17:41
@sportmensch

Dann rede mit dem betreuenden Lehrer, ob er in dem Thema einen Sinn sieht.

So kann das Thema nur eine Erörterung sein, die mit der Darlegung der eigenen Meinung endet.

0
annaaaxa 28.07.2016, 19:44

Ich denke, gerade mit den Fächern, die du da oben gerade genannt hast, kann man da extrem viel mit machen.

Geschichte der Todesstrafe, wie, wann, wo sehr vertreten und dann auch heutige Lage. Dann verschiedene Seiten, vllt. sogar Gründe dafür, dagegen, whatever. Sowas in der Art.

0

Und für die, die Fehlurteilen zum Opfer gefallen sind (in den USA schon viele Hundert) zündet man dann in der Kathedrale eine Kerze an.

Mit der Todesstrafe begibt sich die Gesellschaft auf das gleiche Niveau wie der Mörder.

Meiner Meinung nach NEIN. Es verstößt gegen die Menschen- und Grundrechte eines Menschen. Meiner Meinung nach hat KEIN Mensch das Recht einen anderen Menschen zum Tode zu Verurteilen! Natürlich geibt es Mörder , Vergewaltiger usw. Aber wenn man z.B einen Mörder zum Tode verurteilt, dann ist man kein Stück besser

Deniz2502 28.07.2016, 17:21

Da ich stimme ich dir etwas zu...Man kann auch sagen: "Gott hat uns das Leben gegeben, und nur Gott darf uns das Leben nehmen."

1
sportmensch 28.07.2016, 17:34

Aber nicht die Antwort der Frage ob das Thema gut ist :(

0
duygi2000 28.07.2016, 17:39
@sportmensch

Meiner Meinung nach Ja. Damit kann man echt was Anfangen. Man hat dann 2 Kanäle . Der 1. die juristische Seite und der 2. Kanal die Menschlich- moralische und psycholigische Seite.

0
Droitteur 28.07.2016, 17:47
@duygi2000

Ist das Thema nicht eher ausgelutscht? -.-

Wenn überhaupt, müsste man sich wohl vor allem mit der Frage beschäftigen, was denn Gerechtigkeit ist. Und wenn man das in juristischen Kontext setzen möchte, fragt man, welche Rolle die Gerechtigkeit im Strafrecht spielt. Die Todesstrafe darf dann gern zur Randnotiz werden.

0
Artus01 28.07.2016, 19:33
@duygi2000

Man hat dann 2 Kanäle . Der 1. die juristische Seite und der 2. Kanal die Menschlich- moralische und psycholigische Seite.

Die juristische Seite ist kurz abzuhandeln. Die aussage in Art. 10 GG ist klar und deutlich, dadurch erübrigen sich juristische Diskussionen darüber.

0
sportmensch 28.07.2016, 18:00

Warum ausgelutscht? Nehmen das so viele?

0
Droitteur 28.07.2016, 18:17
@sportmensch

Es wirkt auf mich bloß zu naheliegend, vllt plump. Man kann schon unter diesem Thema schreiben; jedoch erscheint das Thema weit "tiefgründiger", als es in Wahrheit ist (wie oben von jemand anderem bereits gesagt steckt dahinter nichts weiter als eine Meinung "ich bin dafür"/"ich bin dagegen" - entsprechend viel Zuspruch bekommt man ja bereits von denjenigen, die dieselbe Meinung vertreten, ohne dass zu einer Meinung bereits eine große Leistung gehören würde..).

Gleichzeitig lässt es die wirklich tiefgründigen Naturen wahrscheinlich sogar spüren, wie der Autor meint, es handele sich um ein ach so tiefgründiges Thema, was natürlich peinlich wirken kann, wenn man genauer hinsieht.

Jemand, der das Thema jedoch wirklich einfach nur (ergebnisoffen) interessant findet, ohne dass er bloß davon ausgeht, eine ach so tolle Meinung dazu zu haben, wie sie ja bestimmt kein anderer hat (...), der soll freilich gern darüber schreiben.

Nicht zuletzt kann man natürlich auch schlicht darüber schreiben, weil man eben seine Meinung zum Thema mal kundtun möchte. Man sollte sich dabei allerdings nicht gleich einbilden, ein kühner Revolutionär zu sein, bloß weil man für die Todesstrafe plädiert.

0

manche Menschen haben einfach keine Lebensberechtigung die nur auf der dunklen Seite leben und anderen Menschen Leid zufügen,somit finde ich die Todesstrafe nicht schlecht.

Unter anderem wie schon ein anderer User schrieb,warum gleich töten für seine Strafe,wenn es auch  länger geht durch 2x lebenslänglich Knast?

das Problem in Deutschland ist leider diese Gefängnisse ähneln immer mehr Hotels und jeder Schwerverbrecher lacht sich doch eins in's Händchen wenn er einsitzen muss und wegen guter Führung dann doch wieder raus darf.

Also muss ein härterer anderer Knast her


sportmensch 28.07.2016, 17:34

Ist das Thema bzw die Leitfrage jetzt gut oder nicht?

1
oxygenium 28.07.2016, 17:46
@sportmensch

sogar sehr gut,allerdings auch gewagt,da viele Menschen sich nicht trauen die Wahrheit laut zu sagen.

0

Was ist für einen Schwerverbrecher besser: die Todesstrafe oder 50 Jahre und mehr im Gefängnis? Darüber läßt sich trefflich streiten! Ich denke, 50 Jahre sind die schlimmere Strafe für ihn!

ich finde die Todesstrafe sogar angebracht für schwer Krimminelle, auch hier in deutschland,

Weil sogut wie alle verbrecher die Irgentwann aus den Knast wieder rauskommen, werden eh rückfällig
also ich finde man sollte sie lebenslänglich einsperren oder hinrichten,

Mag zwar hart klingen aber solche leute, ich sage mal zum beispiel Kinderschänder oder Mörder haben es nicht anders verdient

sportmensch 28.07.2016, 17:31

Meine Meinung!!! :D

0
duygi2000 28.07.2016, 17:43
@sportmensch

Ich finde dabei soll man sehr Vorsichtig sein. Weil man die andere Seite vergisst. Nähmlich die Menschen die aus so einer Sache etwas gelernt haben (aus der Haft) und so würde man sie zum Tode verurteilein. Ebenso denke ich auch dass man das dt. Rechtssystem berschärfen soll und es eben auch gerechter anfertigen sollte.

0
duygi2000 28.07.2016, 17:45
@duygi2000

Dazu wollte ich auch noch sagen, dass es auch viele unschuldige Menschen betreffen würde. Die man z.B zu unrecht Verurteilt hat

0
sportmensch 28.07.2016, 17:59

stimmt auch wieder

0
ynwl17 28.07.2016, 18:02

@duygi2000 da stimme ich dir voll und ganz zu! Jeder Mensch hat eine zweite Chance im Leben verdient und viele lernen wirklich etwas aus ihrer Zeit hinter Gittern. Und wie du auch sagst, würden zu viele Unschuldige hingerichtet werden (wie in Prison Break😅)

0
Wootbuerger 28.07.2016, 18:30

und sie damit erlösen? ich weis nicht... da gibts schlimmere strafen.

zudem kein mensch das recht hat andre zu ermorden und genau das ist die todesstrafe.
woher hat ein richter oder studierter justiziar das recht über leben und tod zu entscheiden? 
wieso kann ein richter entscheiden ob ein leben endet oder nicht?

weil er studiert hat und den beruf gewählt hat? 

0
annaaaxa 28.07.2016, 19:41

Meiner Meinung nach ist der Gedanke, dass Mörder, Kinderschänder, was auch immer die Todesstrafe erhalten einfach viel zu 'gnädig'. Ich persönlich finde da Gefängenisstrafen, in welchen die Gefangen sich sozusagen ihrer Taten stellen müssen (+und mit diesen leben müssen) einfach gerechter. 

0

Ich finde die Todestrafe total gerecht. Aber nur für Mord bzw Mordversuch, und für Kinderschänder.

Aber nur wenn kein Zweifel an der Schuld besteht.

Was möchtest Du wissen?