Ist die Taufe so was wie Karma der christlichen Seele?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, Karma kommt aus dem indischen Denken und meint, dass jede Handlung eine Folge hat. 

Taufe meint im christlichen Verständnis die Neugeburt des Menschen in Gott - damit verbunden die Eingliederung in die Gemeinschaft der Kirche. Getauft wird ein Mensch und nicht ein Seele. 

Taufe bedeutet u.a., dass wir nicht den Folgen unserer Taten ausgeliefert sein müssen, sondern es einen barmherzigen Gott gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Taufe ist schlicht und ergreifend ein Bekenntnis zu Gott. Früher war es normal, daß erwachsene Menschen getauft wurden, die wußten, was sie taten. Heute werden meist Kinder getauft, die keine Ahnung davon haben.

Bei den Kindern handelt es sich daher eher um einen Aufnahmeritus, nicht um ein klares, eigenes Bekenntnis. Dafür ist heuer die Konfirmation da.

Die Taufe hat viele Bedeutungen. Einfach mal zum Beispiel den Text in wiki dazu lesen, dann erfährst du mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HoneyMag
04.01.2016, 22:17

Ja, das tat ich. Verstehe daraus das die Seele rein gewaschen wird. Die Neugeborenen werden gerne in weiss dargestellt. Auch in der Bibel wird erzählt das die Seele nicht rein ist wenn das Kind geboren wird, weshalb die Taufe.

Das mit der Gemeinschaft kam ja später auch noch dazu, zumindest wie wir sie heute verstehen.

0

Vielleicht müßtest Du besser Fragen, ob die Taufe als Reinigung gegenüber der Erbsünde im christlichen Verständnis so etwa den Befreiungswegen der asiatischen Religionen gegenüber den karmischen Fesseln, also den Eegebnissen vergangener Taten, vergleichbar ist. Christen würden dazu wohl eher nein sagen, Buddhisten fänden das vermutlich durchaus vergleichbar... Es gäbe natürlich dabei viele Details, die sich schwer einbauen lassen in diesen Vergleich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?