ist die sozialversicherungsnummer eigentlich die gleiche wie die krankenversicherungsnummer

5 Antworten

Hallo gcfdbg,

die Sozialversicherungsnummer besteht aus Buchstaben oder Ziffern und steht im Sozialversicherungsausweis.

Sofern du noch keinen Sozialversicherungsausweis hast, wendest du dich

a) an deine Gesetzliche Krankenkasse oder

b) wenn du privat krankenversichert bist an die Rentenversicherung.

Die Krankenversicherungsnummer fängt bei Gesetzlichen Krankenkassen mit einem Buchstaben an. Du findest sie auf der Gesundheitskarte.

Viele Grüße

Anna vom Barmenia-Team

Die Sozialversicherungsnummer steht im Sozialversicherungsausweis sie enthät das Geburtsdatum. Die Krankenversicherungsnummer steht auf der Versichertenkarte.

Piwolff hat grundsätzlich recht - nur in einem irrt er. Der Versichertenstatus (Rentner, versicherungspflichtig, freiwillig versichert usw.) lässt sich in der Krankenversicherungsnummer nicht erkennen. Die Krankenversicherungsnummer wird bei Beginn einer Versicherung (in der Regel Beginn einer versicherungspflichtigen Beschäftigung) durch die Krankenkasse (= auch Pflegekasse) vergeben und gilt/bleibt gleich - sofern du bei der gleichen Krankenkasse (Pflegekasse) bleibst - ebenfalls lebenslang, egal, ob und wie sich dein Versicherungsverhältnis im Laufe der Zeit verändert. Nur bei einem Wechsel der Krankenkasse erhälst du auch eine neue Krankenversicherungsnummer von deiner neuen Krankenkasse. Im Gegensatz dazu wird die Sozialersicherungsummer durch die Deutsche Rentenversicherung nur einmalig vergeben, gilt auch lebenslang und bleibt auch bei einem Wechsel der Krankenkasse gleich. Die Sozialversicherungsnummer findet im übrigen auch Verwendung in den anderen Zweigen der Sozialversicherung, also Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- Renten- und der gesetzlichen Unfallversicherung. Abschließend lässt sich deine Frage also mit einem einfachen Nein beantworten

ElAries, ich IRRE mich nicht, du solltest meinen Text richtig lesen. Es steht hier SOWIE. Dies solltest du beachten. Der Versichertenstatus ist jederzeit durch die Lesegeräte bei den Ärzten ersichtlich und dies ist Fakt. Ich habe die KV-Karte mitentwickelt und deren bundesweite Einführung mitgetragen. Ich habe die DEVO/DÜVO mitentwickelt und deren Nachfolge DEÜV. Die KV-Nummer (gleiche Krankenkasse) und die RV-Nummer bleiben in der Regel schon die gleiche. Aber du solltest auch wissen, dass es Ausnahmen hiervon gibt, welche die Ausstellung einer neuen KV- oder RV-Nummer erfoderlich machen. In der Regel antworte ich nicht auf Meinungen anderer Experten. Aber dies MUSS richtig gestellt werden.

Rechtsbeistand für Sozialversicherung in Rente.

0
@pjwolff

Was hat die Entwicklung der DEVO/DÜVO oder DEÜV mit der KVNr. zu tun? Der Status einer Krankenversicherung ist deswegen noch lange nicht aus der KV-Nr. erkennbar. Auch wenn eine neue Versichertenkarte - ich denke das verwechselst du mit dem Begriff KV-Nr. - notwenig wird z.B. wegen Namens- oder Adressenänderung oder bei einem Wechsel von Versicherter zu Rentner - die KV-Nr. bleibt gleich und verändert sich nicht, solange du bei der gleichen Krankenkasse bleibst. Die von dir angesprochenen "Abrechnungsdaten" lassen sich nur aus den "weiteren Angaben" in der Versichertenkarte durch die Lesegeräte bei den Ärzten herauslesen - ich betone nochmals: aber nicht aus der Krankenversichertennummer!!

0

Was möchtest Du wissen?