Ist die soziale Marktwirtschaft gerecht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Attribut "sozial" ist ein Euphemismus, also eine beschönigende Bezeichnung für Kapitalismus, und meint die Zugeständnisse, die zur Wahrung des sozialen Friedens gemacht werden. Somit ist die "soziale" Marktwirtschaft auch nicht gerecht, denn diese Zugeständnisse bewegen sich immer hart an der Grenze zum Unerträglichen.

Beispiel: Solange man mit Tafeln und Suppenküchen der "Unterschicht" weismachen kann, dass man doch so sozial sei und niemanden verhungern lasse, solange niemand begreift, wie entwürdigend es ist, diese Einrichtungen in Anspruch nehmen zu müssen, solange testet der Staat seine Möglichkeiten des Sozialabbaus aus, bis es eben irgendwann einmal für die Menschen zu viel wird . Dann kracht es oder man kriegt gerade noch die Kurve und beschließt neue "Verschlimmbesserungen", die erst einmal ruhig stellen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huckebein
18.01.2016, 21:12

Danke für's Sternchcn :)

0

Ich finde laut meiner eigenen Meinung: nein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HamzaEl
17.01.2016, 13:59

Aber wieso nein , meine hauptsächliche Frage ist halt was in dem Sinne mit gerecht gemeint ist :/?

0

Was möchtest Du wissen?