Ist die Show "Apassionata" nicht eigentlich das Gleiche, wie der Zirkus?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich mag die Appassionata auch nicht. Ich mag aber fast generell keine Zirzensik. Die Pferde werden nicht gut gehalten - Boxenhaltung - und auch nicht reell geritten.

Na ja, viele, sehr viele Vorstellungen auf der Equitana sind auch nicht besser. Ich habe eine Freundin, die einen Stand auf der Equitana hat und daher abends immer noch da ist, wenn das Publikum die Hallen verlassen hat. Sie hat oft Gelegenheit, den berühmten Trainern bei der Arbeit für den nächsten Tag zuzugucken.
"Du willst nicht wissen, was da abgeht, wie Pferde parat gemacht werden." sagte sie mir einmal zu mir. "Mit Horsemanship und Pferdefreundlichkeit hat das nichts zu tun." Sie nannte dann ganz berühmte Pferdeflüsterernamen.

ja, es ist quälerei. da dort große defizite in der reiterei als auch in der haltung herrschen... wer kommt auf die idee ein shetty ausgebunden freilaufen zu lassen?!
gefährlicher und gesundheitsschädigender gehts nicht.
dem puplikum, welches zu 90% aus laien besteht ist das aber egal. kleine mädchen, die sagen "ich kann toll reiten" sind trotzdem laien, da sie in den meisten fällen weder ahnung von lernverhalten noch von biomechanik ider der bemuskelung einens pferdes haben. was für richtiges reiten unabdingbar ist!
vertrauen braucht man übrigens nicht mit schwachsinnigen übungen trainieren. entweder man ist vertrauenswürdig, oder man ist es eben nicht. im zweiten fall ändert da auch keine übung was dran...

Hallöchen. Ja ich war bereits bei der Apassionata und bin hin und hergerissen von dem was ich da sehe und sagen soll.

Einerseits möchte ich nicht bestreiten, dass es Pferde gibt denen die Show Spaß macht und die gerne an der Zirzensik etc arbeiten.

Die Reiterei ist mit Sicherheit nicht ganz das Wahre, auch wenn in der Show die Pferde locker am Zügel und vor der Senkrechten laufen (also scheinbar ganz weich), habe ich selbst gesehen, wie sie auf den Abreiteplätzen aufgerollt werden - dass sie dann in der Show locker gehen.

Bei uns in der Showhalle konnte man nämlich durch Lüftungsgitter auf die Abreiteplätze gucken, im nächsten Jahr waren die Gitter mit Plastik zugehängt - wollten wohl scheinbar doch nicht zeigen, was da vor sich geht. An der einen Stelle war die Plastikplane aufgerissen und selbstvertsändlich hatte sich daran nichts geändert.

Im Endeffekt soll jeder davon halten was er will, aber ich finde nicht, dass man das mit einem Zirkus vergleichen kann

Kommentar von Hyaene
05.03.2016, 22:32

Danke für deine ehrliche Antwort. :-) 

Ist wohl ein bisschen ambivalent. So geht es mir zum Beispiel auch mit dem Zoo...

Warum ich das auch mit dem Zirkus verglich, ist, weil sie ja ebenfalls mit den Pferden reisen und sie wohl auch nicht wirklich ein großes zu Hause haben (kleine Ställe). Ich nehme es zumindest so an.

Ich war noch nie zu so einer Show, da es eigentlich auch nicht mein Interesse ist. Ich habe mich bloß eben gefragt, wie es den Pferden dort wohl gehen wird. 

0

das hat mit meinung nicht viel zu tun, sondern mit wissen.

und nein. es ist keine "qual". weder der zirkus noch die apassionata.

etwa 50% aller sogenannten freizeitpferde erleiden fürchterliche qualen - weil sie nicht pferdegerecht gehalten und versorgt werden und weil die leute, die sich draufsetzen zuwenig fachkenntnis haben, um ein pferd gesund reiten zu können.

das was pferde im zirkus oder auf der apassionata leisten, lässt sich nicht mit strafe oder qual, sondern nur mit motivation erreichen. und dazu braucht man eine menge kenntnisse von allem rund ums pferd.

aber es ist gut, dass du fragst. weil man nur so mit den gängigen vorurteilen aufräumen kann.

was löwen oder tiger betrifft - da kenne ich mich ehrlich gesagt auch nicht gut genug aus, um das beurteilen zu können. dasselbe ist es mit krokodilen etc.

aber was pferde, esel, maultiere, hunde, ziegen oder schweine betrifft - das ist unproblematisch. genauso wie die tiervorführungen in den zoos. das ist alles artgerechte beschäftigung für die tiere.

mit einem zebra sollte man sowas aber beispielsweise nicht machen. das ist gegen seine natur.

von all dem mal abgesehen - ich bin grundsätzlich nicht der mensch, der freiwillig zu massenverantstalungen geht.

der jährliche wildpferdefang im merfelder bruch - das ist für mich das paradebeispiel für tierquälerei.

Kommentar von Urlewas
05.03.2016, 15:51

Entschuldigung, ich wollte Daumen hoch machen, habe versehentlich daneben getroffen * schäm*

0
Kommentar von mfan1997
05.03.2016, 18:39

Fakt ist aber auch, dass man bei der Apassionata nicht nur über die Show urteilen darf, sondern auch mal die Vorbereitungsplätze beobachten. Da bilden sich dann eher unschöne Bilder - nur zum Thema Zwang

2

Nein, dass ist keine Tierquälerei.

1) kann man Haustiere nicht mit Wildtieren vergleichen.

2) ist jedes Tier vom Chatakter verschieden, genau wie Menschen. Was dem einen Vergnügen macht, ist dem anderen eine Qual. Und es gibt Saxhen, die man nicht grade von allein machen würde, aber unter entsprechenden Vedingungen macht man doch gerne mit. Die Polizei hat gar keine Zeit, um Pferde auszubilden, die nicht schon von Natur aus mutiger sind als viele ihrer Artgenossen. Ähnlich ist dass bei den Künstlern solcher Shows. mit Pferden, denen das ganz eine Qual ist, kann man so etwas gar nicht machen. Und wenn, würde man ihnen  das anmerken, und da würde dann niemand zusehen wollen.

Ich finde es ist alles solange okay, bis man das Pferd zu etwas zwingt. Klar, kein Pferd geht freiwillig als erstes über Stangen. (Beispiel) ich finde es in Ordnung dem Pferd dies beizubringen. Zur Quälerei wird es wenn ich mit einer Peitsche komme und sage: entweder du gehst jetzt über die Stangen oder ich schlage dich! DAS ist für mich Quälerei. Wenn du das Pferd aber langsam heranführst und quasi danach fragst und ihm Zeit gibst und DAS PFERD selber entscheidet "ich gehe jetzt darüber" ist es in Ordnung.

Hoffe meine Antwort war hilfreich. :-)

Kommentar von Gioana
05.03.2016, 05:06

Ganz deiner Meinung!👍🏻👍🏻😃

0
Kommentar von netflixanddyl
05.03.2016, 06:15

Ist auch meine Meinung! :) Alles in Ordnung, solang sie es von sich aus machen. Man kann den Pferden die Angst davor nehmen, wie zB melisaily gesagt hat, über Stangen zu springen. Alles aber auch ALLES was mit Pferden gemacht wird ist gegen deren Natur, zu aller erst das man sich auf sie setzt. Also müsstest du alle Dinge aufzählen, nicht nur Appasionata :D

1
Kommentar von Viowow
05.03.2016, 09:04

die mehrheit aller reiter zwingt ihr pferd aber. da wird nie miteinander gearbeitet sondern nur gegeneinander. vom reiter ausgehend. guckt euch doch die meisten pferdefragen hier an....

2

Nein ist es nicht. Die Pferde haben auch 100 mal bessere haltungsbedingungen als Tiere im zirkus

Apassionata ist natürlich ein Zirkus, jedoch einer der der New Generation. Ich habe noch niemals gehört, dass irgendwer Pferde dazu quält.

Ich glaube, Ihr Gegner von Reitsport, Polizeireiten, Showreiten, Pferdearbeit usw. seid alle auf der Flucht, besonders vor dem Leistungsprinzip. Lernen ist ja sooo anstrengend.

Kommentar von Dahika
05.03.2016, 13:09

so ein Quatsch.

2
Kommentar von Hyaene
05.03.2016, 13:54

Wie kann ich ein Gegner sein, wenn ich mich gar nicht mit Pferden auskenne und auch schon deshalb eine Frage hier hinein stelle? Ich weiß nur, dass Pferde extrem sensibel und schreckhaft sind. Deswegen fand ich es auch so erschreckend, dass sie solche Feuerteile, was auch immer das genau ist, an die Beine geschnallt bekommen.

2
Kommentar von Viowow
05.03.2016, 16:07

das leistungsprinzip ist nicht das problem. der mensch, der das zackig erreichen will ist das problem. keine zeit für reelle ausbildung

1

Was möchtest Du wissen?