Ist die Schule ein Platz der Bildung oder des Leistungsdrucks?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

Ja 42%
Leistung ist wichtiger als Bildung 28%
Nein 28%

11 Antworten

Natürlich ist die Schule ein Platz der Bildung allerdings überwiegt der Leistungsdruck meiner meinung nach. Ich muss dazu sagen ich gehe sehr gerne zur Schule (mache gerade das Abitur), allerdings ist der Leistungsdruck so enorm das es viele meiner Mitschüler und anderer Schüler nicht schaffen dem stand zu halten. Viele haben bereits ihrem Bildungsgang abgebrochen und das nicht weil es ihnen an intelligenz fehlt sondern weil sie dem Druck nicht gewachsen sind. Keine Zeit für Freunde oder Familie gehören bei mir zum Alltag und auch einem Hoby kann ich aktuell nicht nachgehen. Druck und Stress sieht man jedem von uns an, auch in unserer Freizeit. Abschalten? Nein, das geht nicht. Nachts einen ruhigen Schlaf zu bekommen gelingt auch kaum jemandem und vorallem bekommt man vom Schlaf viel u wenig. (Ca. 5 Stunden in der Nacht). Dazu erwartet noch jeder von einem das man noch zuhause mithilft, immer ein Lächeln auf den Lippen hat und bloß keine Schwäche zeigt. Viele Jugendliche, gerade in meinem alter, beginnen daher an sich selbst zu zweifeln, de Druck macht uns kaputt.

Keiner versteht wie es ist in dieser Generation aufzuwachsen.

Wir leben in den Tag inein, gehen zur Schule, kommen nach hause, natürlich total kaputt, machen Hausaufgaben, lernen, gehen eventuell nebenbei arbeiten, kommen dann nach hause, müssen noch irgendetwas für die Eltern tun odr im Haushalt helfen. Bloß nicht die Nerven verlieren. Du kannst dir keine Pause leisten. und dann am näcsten Tag wieder das selbe von vorne.

In der Schule sollen wir perfekt sein

Zuhause sollen wir perfekt sein.

Auf der Arbeit sollen wir perfekt sein.

Aber WANN dürfen wir wir selbst sein?

Mit all unseren Fehlern und Macken, ohne benotet oder bewertet zu werden.

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick in die Gedanken einer Schülerin geben und natürlich das ich dir ein wenig weiter helfen konnte.

Natürlich kann man die Schule nicht ersetzen und ich bin sehr dankbar zur Schule gehen zu dürfen, doch meine Meinung vom Leistungsdruck spielt dabei ebenfalls eine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jaroszynski
10.02.2016, 20:50

So habe ich es auch erlebt. Man hatte nur Zeit, um die Hausaufgaben zu machen oder um für Klausuren zu üben. Für eigene Interessen hatte ich gar keine Zeit mehr. 

1

Äh, ich bin nun etwas unsicher, was mit "ja" und "nein" gemeint ist.
Ich denke, dass Bildung wichtig ist, aber dass man (als Schüler, und auch später) auch Raum für Kreativität und für andere Aktivitäten braucht (und auch für etwas Ruhe).

Etwas Leistung ist ja nicht verkehrt, aber es muss "machbar" bleiben, und jeder muss da sein eigenes Tempo finden können.

Ich bin früher meist gerne zur Schule gegangen (ein paar Ausnahmen gab es); ich kann mir aber vorstellen, dass es heute (mit der um 1 Jahr verkürzten Zeit bis zum Abitur) stressiger geworden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Ja, Schule ist ein Platz für Bildung.

Wenn ich lese, dass Abiturienten es neben der Schule nicht schaffen, persönlichen Interessen nachzugehen, ist das für mich ganz klar eine Folge von falscher Schulwahl. Wie kann es sonst sein, dass heutzutage so viele Kinder von der Grundschule aufs Gymnasium wechseln, während das noch vor wenigen Jahrzehnten deutlich weniger waren, die für eine gymnasiale Ausbildung als geeignet angesehen wurden.

Wer schon am Gymnasium nur mit erhöhtem Lernaufwand klar kommt, gehört auch nicht an eine Uni. Woher kommt es denn, dass Professoren die mangelnde Bildungsfähigkeit ihrer Studenten beklagen.

In Deutschland läuft im Bildungswesen so einiges falsch. Hier "muss" man zur Schule und ist dort "verpflichtet", zu lernen. In vielen anderen Ländern wären die Kinder dankbar, wenn sie gehen dürften. Schule ist deshalb bei uns im doppelten Sinne oft umsonst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Bildung bleibt immer noch in der Hand der Schule. Die Schule hat die Pflicht Schülern etwas beizubringen; um dies durchzusetzen muss sie Stress machen um die Leistungen zu erreichen, dass die Schüler vorbereitet sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BananenXD
10.02.2016, 20:41

waldorfschüler haben mit die besten abis- da kenne ich keine stressfälle

1

Wenn ich jetzt schon die Wochenstunden für das nächste Schuljahr sehe, dann Kampf :D Alleine schon, weil man einfach keine Freizeit hat ^^

Aber sonst ist Schule bis jetzt noch einfach. Bin 10. Klasse am Gymnasium - dachte, es wäre schwerer. Andere Sache ist, dass die Maßstäbe für die Noten mittlerweile so niedrig sind, dass man kaum noch lernen muss. :-) Natürlich lernt man, die Zukunft soll ja auch was bringen, aber schulisch gesehen kann man sich da Zeit lassen und der Druck schwindet ^^

Ich sage also zu beidem ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

ich finde es verwirrend dass da oben ja, nein und leistungsdruck wichtiger als bildung steht
du hättest bei ja und nein je noch eine konkretisirung reinhauen müssen sowie den stichpunkt bildung wichtiger als leistungsdruck

ich muss leider sagen dass mir der leistungsdruck auffällt und es dadurch immer schwiriger wird entsprächende noten zu halten
zudem muss man auch die leistungsunterschiede von den einzelnen bundesländern einbeziehen wo in baiern das abi von sachsenanhalt glatt mal eine bzw 2 noten runtergesetzt wir da es ja so leicht sein soll ect (s-a hat aber eines der schwersten :))

ich erliege derzeit leider auch leicht dem druck: 12kl in s-a (fachgymnasium)
ich habe wenn ich lernen möchte um einen 2, schnitt zu bekommen kaum noch zeit für freizeitaktivitäten ... was ja aber auch für ausgeglichenheit notwendig ist (bourn out und so...)
tja, psychosomatiche-störung hallo und pause von der schule würde ich sagen wenn es mich nicht beträfe (tagesklinick macht aber vergleichsweise mehr spaß)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schule ist der Platz der Bildung, an dem der Konkurrenzkampf stattfindet. Sie ist nicht die Ursache dafür, sondern nur ein Symptom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jaroszynski
10.02.2016, 20:33

Was ist für dich die Ursache? 

0

Ja, natürlich beides, hast Du das noch nicht bemerkt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leistung ist wichtiger als Bildung

Mit genügend Leistung fällt auch die Bildung leicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Schule ist nur Auswendiglernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!

Ich finde beides. Aber je höher die Klasse, desto mehr Stress.

Lg
Lorbeerbaum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guz123
10.02.2016, 20:46

bist du wirklich nicht verwandt mit kirschbaum? :D

0
Kommentar von Lorbeerbaum
10.02.2016, 21:03

wer ist das :D

0

Was möchtest Du wissen?