Ist die Sanktion vom Arbeitsamt gerechtfertigt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dass du dich selbst bewerben sollst, hat nichts mit den Vermittlungsvorschlägen zu tun. Letztere musstest du sofort wahrnehmen. Eigene Initiativbewerbungen hatten, wenn ich dich richtig verstehe, Zeit bis nach der Bewilligung.
Da hast du was gründlich missverstanden, fürchte ich.

Ach ja, noch was. Wenn du eine eingeschränkte Vermittelbarkeit hast, wie es durch deine Panikattacken der Fall sein könnte, dann musst du das natürlich dem Sachbearbeiter mitteilen.  Eventuell bist du zur Zeit gar nicht arbeitsfähig.

Zu deiner Frage bezüglicher der Eingliederungsvereinbarung: Da gibt es durchaus verschiedene Ansichten. Manche meinen, dass ein Verstoß des Leistungsempfängers gegen die EGV keine Auswirkungen auf die Zahlungen haben kann, andere hingegen, dass es sehr wohl der Fall ist. Grundsätzlich denke ich, dass die EGV schon beachtet werden sollte. Etwaige Bedenken kann man ja früh genug äußern.

Ich möchte aber arbeiten. Irgendwie muss ich ja ein normales Leben führen. Zuhause sitzen da mach ich mir dann nur noch mehr Gedanken. Und Ablenkung hilft. Aber zum Auto fahren fühle ich absolut nicht im Stande. Es steht aber nicht bei der Formulierung dabei, dass dies nur für Eigeninitiativbewerbungen gilt. Die EGV ist ja noch nicht mal unterschrieben zu diesem Zeitpunkt von mir. Gilt diese dann jetzt schon trotzdem?

0
@Laurinchenx2015

Gegenfrage: was hindert dich daran, den zuständigen Sachbearbeiter zu fragen? Geht auch telefonisch.

Die sind extra für dich da.

0

Was möchtest Du wissen?