Ist die Rentenversicherung fast egal?

11 Antworten

Hallo lotztsameem,

Sie schreiben:

Ist die Rentenversicherung fast egal?

Man bekommt Rente erst ab 67 . Ab diesem Alter ist man schon vorbei . Man muss sterben .

Antwort:

Die Deutsche Rentenversicherung ist für einen großen Teil der Deutschen Bevölkerung die absolute Basisversorgung und wer das nicht verinnerlicht/nicht verstanden hat, der darf sich auch über die drohende Altersarmut nicht beklagen!

Natürlich heißt das nicht, das dieses System nicht optimiert werden kann/sollte!

Ein direkt 

vergleichbares System

gibt es weltweit so gut wie nicht und es wird auf hohem Niveau lamentiert.

Ihre pauschale Aussage ist mit nichts beweisbar, denn die statischen Sterbetafeln sprechen eine grundsätzlich andere Sprache:

Auch der Rentenbeginn mit 67 ist eine rein pauschale Aussage und hat nichts mit der Realität zu tun! 

https://de.wikipedia.org/wiki/Lebenserwartung

Auszug:

2015 lag die weltweite durchschnittliche Lebenserwartung von Menschen bei 71,4 Jahren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lebenserwartung#Beispiel_Deutschland

Auszug:

Im Jahr 2007 hatten Jungen in den alten Bundesländern bei ihrer Geburt eine Lebenserwartung von 76,9 Jahren, in den neuen Bundesländern (ohne Berlin) eine von 75,5 Jahren. Der Ost-West-Unterschied betrug 1,4 Jahre. Bei den neugeborenen Mädchen betrug der Abstand zugunsten der im Westen geborenen Mädchen 0,3 Jahre.

Die Lebenserwartung hat sich in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich verlängert. Faktoren wie Friedenszeit, gestiegenes Einkommen, höherer Lebensstandard, bessere Ernährungslage etc. spielen dabei eine wesentlich größere Rolle als Medizinfortschritt oder Änderung des Zigarettenkonsums in der Gesamtbevölkerung.

Ernährung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Menge der konsumierten Nahrung hat Einfluss auf die Lebensdauer. 

Bei einer Vielzahl von Tierarten konnte nachgewiesen werden, dass ein reduzierter Speiseplan, eine sogenannte Kalorienrestriktion, die Lebensspanne deutlich verlängern kann. 

Fazit:

Ausnahmen bestätigen die Regel und jeder Mensch kann zumindest durch seine eigene Lebensgestaltung von Geburt an dazu beitragen, daß seine persönliche Lebenserwartung die statistischen Werte bestätigt oder gar hinter sich läßt!

Wer aber von vorneherein seine Lebenzeit auf 67 Jahre herabrechnet, nur weil die DRV diesen Wert für die Altersrente festgelegt hat, dem ist beim besten Willen nicht zu helfen!

Arbeiten Sie jeden Tag für Ihre Gesundheit und freuen Sie sich über jeden neuen Tag, denn jeder neue Tag ist ein Geschenk!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Die meisten Menschen sterben nicht mit 67 sondern die aktuelle Lebenserwartung liegt viel höher. Genaue Statisiken müsste ich mir selbst ziehen.

Menschen, die heute geboren werden, können mehrheitlich 100 Jahre und älter werden.

So ist es, als normaler Arbeiter zieht man den kürzeren. Schau dir einige Politiker an, die werden fast 100 Jahre alt, kassieren ihre Diäten und nebenbei Millionen für angebliche Vorträge (Schmiergelder nicht mitgerechnet) oder werden im Alter im Vorstand beim Feind tätig. Ein Hartz 4 Empfänger darf keine wenige Hundert Euro dazu verdienen um seine Familie zu ernähren. Das Leben ist zu kurz um bis 67 zu arbeiten.

Was möchtest Du wissen?