Ist die Rechtschreibung/Grammatik richtig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frage stellt sich, ob du nicht besser persönlich dort vorbeigehst, es sei denn, dass ausdrücklich eine schriftliche Bewerbung gefordert wurde.

Inhaltlich sagst du eh nicht viel, weshalb ich empfehle, dass du noch einmal versuchst dich in die Belange dieser Bäckerei hinein zu versetzen.

Dazu lies noch mal genau, was die Bäckerei sucht. Ich nehme mal an, dass du einen Zettel gelesen hast, auf dem steht: Auhilfe als Verkäuferin für xyz-Schicht gesucht.

Steht mehr drauf, hast du Vorgaben, auf die du einzeln eingehen solltest. Diesen setzt du deine Voraussetzungen gegenüber - deine Fähigkeiten liegen wahrscheinlich weitaus höher. Höflichkeit ist als zwingende Voraussetzung im Kundenverkehr ein Muss und sollte nicht als Fähigkeit bezeichnet werden.

Falls im Aushang Erfahrung gewünscht ist, solltest du nicht fehlende Erfahrung relativieren durch erhöhte Lernbereitschaft, sondern ersatzweise Beispiele nennen, die durch ähnliche Erfahrung die Bedingungen erfüllen könnten. - Schwierig ist es allemal einen Schulabschluss einer geforderten Erfahrung gleichzustellen.

Deshalb noch einmal zurück zu meinem ersten Satz. Kannst du Bedingungen nicht durch Nachweise erfüllen, solltest du unbedingt vorbeigehen und fragen, notfalls öfters.

Noch etwas:
Haben das Unternehmen sich selbst im Aushang so benannt: Wasgau Bäckerei und Konditorei.

Laut Internet ist es eine Bäckerei und Konditorei mit Namen: WASGAU.
Dann schreib entweder Aushilfe für Ihre Bäckerei und Konditorei WASGAU oder penibel genau wie sie sich bezeichnen: WASGAU Bäckerei & Konditorei GmbH

Ahme ruhig den Schriftzug durch Großbuchstaben nach. Es schadet nicht die Leser/in durch diese Kleinigkeit ein wenig zu bauchpinseln.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalesMaedche
06.11.2016, 10:36

woher weißt du um welche Bäckerei es sich handelt? 🤔

0
Kommentar von NormalesMaedche
06.11.2016, 10:45

gerade weil ich nicht immer alles erklären will, weil keiner die Details kennt, hab ich oben geschrieben, dass ich einfach nur wissen will ob die Rechtschreibung und kommasetzung passt. Das ist zwar nett gemeint alles, bringt mir aber recht wenig, weil keiner weiß mit wem ich telefoniert hab, was die gesagt haben, dass ich nen Freund hab, der da auch anfängt, dass die weder Erfahrung noch ne Meister Bewerbung wollen. Trotzdem, danke

0

Lass das "trifft sich das gut" weg und "auch wenn mein Gesprächspartner selbiges nicht sein sollte". Du sollst deine Stärken aufzählen und nicht mögliche Schwächen von irgendwelchen Typen. Ansonsten nochmal über die Kommas drüber schauen. Passt dann soweit. Zumindest für nen Nebenjob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalesMaedche
05.11.2016, 12:25

Naja es ist doch ne Stärke freundlich zu bleiben, wenn jemand unhöflich wie sonst was ist. Aber danke :)

0
Kommentar von NormalesMaedche
05.11.2016, 13:27

danke, das klingt wirklich besser

0

Das sollte natürlich nicht zweimal eingefügt werden..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich durch meine abgeschlossene ( , ) mittlere Reife viel Zeit habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr geehrte Damen und Herren,


ich bewerbe mich hiermit auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Aushilfe im Verkauf in Ihrem Hause,.

Ich habe die Realschule im Juni 2016 mit dem mittleren Abschluß verlassen und suche nunmehr eine Tätigkeit. Die Eigenschaften Freundlichkeit, Höflichkeit sowie Lernbereitschaft bringe ich mit..Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind natürlich selbstverständlich für mich.


Ich bitte um wohlwollende Prüfung meiner Bewerbung.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

.
Mit freundlichen Grüßen


Vorname Nachname


Bitte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minxs
06.11.2016, 02:34

Ich kann nicht anders als bissig zu werden; denn ich frage mich, aus welcher Vorzeit dieser Stil und die Rechtschreibung kommen:

Sehr geehrte Damen und Herren,


ich
[Noch nichts gesagt, aber das Wichtigste zuerst: 'ich', oder wie ist es zu verstehen, eine Bewerbung mit ich einzuleiten?]

bewerbe mich hiermit
[Womit denn sonst?]

auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Aushilfe im Verkauf in Ihrem Hause,. [Wofür steht denn das Komma?]

Ich
[Natürlich, ich bin wichtig, deshalb eine erneute Einleitung mit 'ich'.]

habe die Realschule im Juni 2016 mit dem mittleren Abschluß
[Schon mal von einer Rechtschreibreform gehört, die nämlich diese blödsinnige Regelung abgeschafft hat, ein 'ß' am Ende eines Wortes statt eines doppelten 's' zu setzen? Also, korrekt heißt es: Abschluss.]

verlassen und suche nunmehr eine Tätigkeit. Die Eigenschaften
Freundlichkeit, Höflichkeit
[Wer in einer Bewerbung nichts zu bieten hat, wiederholt mal kurz eine Eigenschaft durch ein Synonym - als wenn ein Chef nichts Besseres zu tun hat als Stereotypen lesen zu müssen ...]

sowie Lernbereitschaft bringe ich
mit.. [Ok, Flüchtigkeitsfehler, sollte aber auch nicht in einer Bewerbung vorkommen.]

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind natürlich selbstverständlich für mich.


Ich bitte um wohlwollende Prüfung
[Wohlwollend? - Was wurde denn in dieser Bewerbung ausgesagt? - Nichts. Reine Phrasen.]

meiner Bewerbung.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

. [Was soll der Punkt hier?]
Mit freundlichen Grüßen






Vorname Nachname

[Bleibt noch anzumerken, dass die Zeilenabstände zu groß sind. Fülle entsteht nicht durch Platzverschwendung.]





0

Was möchtest Du wissen?