Ist die Queen wirklich nötig?

4 Antworten

Die Queen ist psychologisch eine "Identifikationsfigur", hinter der sich alle Briten sammeln und sich dadurch beschützt fühlen. Dafür wurde die Queen installiert. Und sie kennt ihre Rolle. Wir Menschen waren zu allen Zeiten und zu allen Orten so. Wir brauchen jemanden über uns, der uns vereint und beschützt. Die Deutschen fühlen sich von den Amis beschützt und vertrauen ihrer Mutti Merkel. Früher vertrauten sie dem fetten Kohl. In Rußland vertrauten sie dem Stalin. Irendwann, wenn nachfolgende Generationen geboren und herangewachsen sind, meist nach 20 Jahren suchen die sich neue "Götter", die sie anhimmeln können. Wer nicht an Politiker glaubt, der glaubt eben an Gott oder Allah oder an Pop- oder Filmstars. Es liegt in unseren Genen, das wir an diesen selbstgebastelten Götter glauben, anstatt an uns selbst. Traurig, aber wahr.

damit sie nicht so ein theater wie wir bezüglich der wahl eines bundespräsidenten haben. das "amt" könig\königin wird in GB nur von ganz wenigen bürgern in frage gestellt und so sind sie dann einfach etwas muffig, wenn sich das staatsoberhaupt mal nicht so verhält, wie es das volk gern hätte (beispiel: tod dianas, nach dem das volk zu lange auf eine reaktion der alten kfz-mechanikerin warten mußte) nur nebenbei: die dame ist gleichzeitig das staatsoberhaupt vieler anderer staaten(australien, cook islands u.va.)die dem commonwealth of nations angehören.

"So eine" erspart dem Staat Stuss redende Köhlers und Wulffs mit leberwurstfarbenen Häusern.

Queen war eine der besten Bands der 70er Jahre!

ich weiss ich liebe diese Band auch aber ich rede von der aus England im Bukinghampalast

0

zum Winken

Was möchtest Du wissen?