ist die Polizei in Hamburg überfordert?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weil die Polizei nicht überall sein kann und Straftäter nicht unbedingt ankündigen, wo sie Straftaten begehen wollen. Darüber hinaus ist die Polizei an rechtstaatliche Prinzipien gebunden, dass heißt, sie kann nicht Verdächtige oder bekannte Krawallmacher schon im Vorfeld aus dem Verkehr ziehen, sondern muss warten, bis die Rowdies loslegen, bevor sie eingreifen kann.

Gegen die Demonstranten, die auf angemeldeten Demonstrationen friedlich demonstrieren, will sie ja übrigens gar nicht vorgehen, insofern hast Du Deine Frage etwas missverständlich formuliert.

Und Nun?

Olaf Scholz hat sich bei der Hamburger Bevölkerung entschuldigt. Der Grund: Es sei nicht gelungen, die öffentliche Sicherheit während des G20-Gipfels aufrecht zu erhalten, obwohl er das im Vorfeld doch versprochen hatte. Da fühlt er sich als Bürgermeister jetzt schon für die Geschehnisse verantwortlich.
Wenn das mal nicht Größe ist! Bestimmt sagen jetzt alle Hanseaten: "Passt schon Bürgermeister, Warnungen gab es zwar vorher genug, aber jeder kann sich mal irren." Oder: "Mein Geschäft wurde geplündert, mein Auto abgefackelt und unsere gesamte Familie ist traumatisiert, aber was soll's, kann ja mal passieren."
Schon Kinder lernen, dass man Entschuldigungen mit Respekt begegnen soll. Wenn die Nele-Victoria dem Liam-Samuel im Sandkasten mit dem Schäufelchen eins über den Scheitel zieht, dann darf er mit Fug und Recht entrüstet sein. Entschuldigt sich das gewalttätige Gör aber, dann gehört es zum guten Ton, dieses ohne großes Rumgezicke anzunehmen. Ist Liam-Samuel schlau, wird er allerdings darauf achten, ob die Entschuldigung auch Bedauern, Einsicht und vor allem das Versprechen beinhaltet, von künftigen Körperverletzungen abzusehen. Fehlt dies, sollte er sich lieber eine andere Spielgefährtin suchen.
Nun hat Olaf Scholz natürlich niemanden selbst gehauen. Die Bösewichte in der Tragödie von Hamburg sind die gewalttätigen Demonstranten. Mit der Einladung zum G20-Gipfel in die Hansestadt wurde allerdings lächelnd die Büchse der Pandora dort geöffnet. Und das bedauert Olaf Scholz keineswegs. Im Gegenteil steht er nach wie vor dazu, dass solche Gipfel wichtig sind und halt irgendwo stattfinden müssen. Klar, man kann sich doch nicht den Gipfelspaß von blöden Randalierern kaputt machen lassen. Kollateralschäden sind schlimm, aber dafür durfte Scholz die gleiche Luft wie Putin atmen. Liam-Samuel zieh den Kopf ein!
Warum treffen sich die Superwichtigen eigentlich nicht auf einem militärischen Flugzeugträger? Der lässt sich gut abriegeln sowie bewachen. Und wenn es die Teilnehmer nach den anstrengenden Gesprächen nach Unterhaltung und Abwechslung gelüstet, können sie ja die Plastiktüten oder schmelzenden Eisberge zählen, die im Meer treiben. Vielleicht würde das sogar für neue Erkenntnisse bei Trump sorgen.
Die Polizisten müssen ihren Kopf hinhalten, Städte befinden sich im Ausnahmezustand und der Kongress tanzt. Nö, Herr Scholz, dafür gibt es keine Entschuldigung.

Wie willst du einen fast 10.000 Menschen umfassenden gewaltbereiten linken Mob bändigen? Wenn du mit Härte durchgreifst, reden wieder alle von übertriebener Gewaltanwendung. Dieses arme Pack wollte doch nur friedlich demonstrieren und die Polizei ist dann wieder Schuld an den Gewaltausbrüchen.

Nur weil man bei der Polizei arbeitet, ist man noch lange KEIN HELLSEHER!

Das Problem ist doch, dass man oftmals gar nicht ahnen kann, wann und wo von diesen vielen Chaoten wieder zugeschlagen wird!

Mit überfordert hat das NULL zu tun!

Da hat die Polizeiführung offensichtlich taktische Fehler gemacht und der einzelen Polizist auf der Straße darf sich dafür in den Hintern treten lassen.

Ich hoffe die erwischen das Schwein.

Die Polizisten haben das nicht geplant, müssen wieder mal nur den Kopf hinhalten.

Hamburg hat eine gewachsene, lebende Szene und da soll dann G20 friedlich laufen?! Da hat jemand ganz schön blind  gehandelt als das abgemacht wurde.

lupoklick 09.07.2017, 17:16

die "Schanze" hat einen Haufen Verbrecher

Du magst es SZENE nennen....

G20 verlief friedlich ohne ihre Feuerchen

0

ja, die müssen es wieder ausbaden 

Weil sie sie leider nicht erschießen und damit weitere Straftaten unterbinden dürfen. Ich warte nur auf den Moment, wo die asozialen Krawallisten statt Autos Wohnungen anzünden und nachts die Menschen oder Kinder drin verbrennen.

Weil die nicht so hart durchgreifen dürfen, wie wahrscheinlich der arme Polizist in seiner Schutzuniform gern tun würde, wenn er einen Ziegelstein an den Kopf bekommen hat.

Was möchtest Du wissen?