Ist die Pille für Frauen auch für Regelschmerzen?


26.04.2020, 15:38

Und weshalb ist es auch noch rezeptpflichtig ?

3 Antworten

Die Antibabypille ist eine Hormonbombe und hat bei jeder Frau andere Nebenwirkungen. Sie ist rezeptpflichtig, weil sie viele Dinge sehr stark verändern kann und total in den Hormonhaushalt eingreift. Ja, die Pille hilft in vielen Fällen bei Regelschmerzen und hilft auch oft gegen Unreinheiten wie Pickeln.Ich nehme die Pille wegen einer Krankheit sonst würde ich die auch nicht nehmen.

Hormonelle Kontrazeptiva sind nunmal ausschließlich zur Empfängnisverhütung zugelassen. Durch die darin enthaltenen Hormone wird der Eisprung unterdrückt, was die Gebärmutterschleimhaut nicht wachsen lässt und damit die Regelschmerzen lindern kann. Einige Pillen verhindern auch einfach nur den Aufbau der Schleimhaut, wodurch sich ein Ei nicht einnisten kann.

Die Linderung der Regelschmerzen oder die Verbesserung des Hautbilds sind also lediglich Nebenwirkungen der Pille und ähnlicher Verhütungsmittel. Das ist wie mit Acetylsalicylsäure als Blutverdünner.

Rezeptpflichtig ist die Pille deswegen, weil sie eben wirklich heftige Nebenwirkungen wie Thrombose und Lungenembolien haben kann und massiv in den Hormonhaushalt eingreift. Sie ist kein Lutschbonbon.

Ich nehme die Pille, weil ich sehr starke Regelschmerzen hatte und mich immer übergeben musste. Hätte ich dieses Problem nicht gehabt, würde ich die Pille auch nicht nehmen, weil es ja andere Verhütungsmittel gibt. Aber ich hab jetzt auch nach 2 Jahren Einnahme, keine negativen Auswirkungen bemerkt

Weshalb steht dann ausschließlich ,, Schwangerschaftsverhütung '' bei Nutzen ?

0

Was möchtest Du wissen?