Ist die Nutzung einer kleinen Einliegerwohnung im eigenen Haus als Homeoffice steuerlich absetzbar?

3 Antworten

M.E. kannst Du die kompletten direkten bzw. anteiligen Kosten der Einliegerwohnung (lin. AfA, Strom, Kreditzinsen, Reparaturen, Versicherungen, Grundsteuer, Heizkosten usw.) abzüglich der vom Arbeitgeber übernommenen steuerfreien Betriebskosten als Deine Werbungskosten in Anlage N absetzen. Siehe zur Bürokosten-Aufteilung die Anlage V zur Steuererklärung.

Ja,das ist Möglich,aber da Sie ja selbst der Besitzer des Hauses sind,wird das Haus nicht mehr als Eigennützlich Angesehen.Somit müßen Sie aber wieder auf die Mieteinnahme Steuern zahlen.Was Ihnen nur Ihr Steuerberater oder die Buchhaltung der Firma sagen kann was der beste Weg ist.

Wenn Du im Homeoffice ein Schlafzimmer etc. hast ist dieses natürlich nicht steuerlich absetzbar. Ansonsten gibts dort eigentlich keine Probleme.

Das heisst, ich kann eine Miete festlegen und diese fiktiv in Rechnung stellen ? Oder welche Möglichkeiten steuerlich einen Vorteil zu haben gibt es noch ? Danke übrigens...

0
@mkl2000

Dann musst du als dein eigener Vermieter diese Mieteinnahmen aber wieder beim Finanzamt angeben. Macht womöglich also keinen Sinn. Ich glaube aber, dass es für solche Fälle eine Pauschale gibt, die veranschlagt werden kann.

0
@Brynhild

Macht schon Sinn, weil die Miete vermutlich nicht die absetzbaren Kosten/Aufwendungen für das Büro übersteigt - im Gegenteil, meist macht man steuerliche Verluste dabei, vor allem, wenn man das Haus gerade erst gekauft hat - und dann macht das Ganze sogar doppelt und dreifach Sinn!!

0
@anjanni

Aber man kann doch die Kosten für Büroeinrichtung, Technik und Nebenkosten unabhängig von einer "Pseudomiete" geltend machen. Nicht das ich von der Steuergesetzgebung wirklich eine Ahnung hätte, aber bei mir ging das jedenfalls bislang ganz problemlos.

0

Was möchtest Du wissen?