Ist die Nikon D7100 eine Einsteigerkamera oder schon eine fortgeschrittene?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die D7000 und D7100 sind schon fast Profi-Modelle! Die Bedienung und Ausstattung ist auf jeden Fall sehr professionell!

Die wichtigsten Unterschiede von der D7x00 zur D5x00 und D3x00:

  • Motor im Body - daher ist die Verwendung von alten Objektiven möglich größerer, hellerer Sucher als die kleinen Modelle
  • Zweites Einstellrad für eine komfortablere Bedienung für so gut wie alle wichtigen Einstellungen gibt es Direktzugriffstasten
  • Zweites Display - das schont den Akku da das große Farbdisplay nur zur Bildkontrolle verwendet wird und man die Einstellungen laufend am Schulterdisplay sieht
  • CLS/AWL - Darahtlose Blitzsteuerung
  • Möglichkeit einen richtigen Batteriegriff zu verwenden ohne Kabel- oder IF-Workarround...
  • Der Sucher zeigt 100% an und keine 94-96%
  • der Body ist abgedichtet
  • mehr Direkrzugriffstasten - fast alle Einstellungen kann man ohne in das Kameramenü zu gehen treffen
  • etc.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

diese Frage stellen nur Anfänger/Einsteiger.... also Menschen die nicht die Arbeitstechnik verstehen/beherrschen und dass der Kamera (Autmatike/n, Scenemodis) überlassen wollen/müssen und meinen eine "Profi-Kamera" macht "bessere" Bilder weil die Profis damit arbeiten.....

Ein Anspruchsvoller Fotograf macht mit jeder Kamera "Anspruchvolle" Bilder. Wer eine DSLR "braucht" um "anspruchsvolle" Bilder zu erzeugen sollte sich ein anders Hobby suchen oder er ist ein armes Schwein das mit Fotografie Bilder erzeugen und verkaufen muss und wo der Käufer die Mindetqialtäten und auch meist denn Look (also das Bildergebniss) diktiert.

Dei Nikon D7100 ist ein einigermassen solides Arbeitsgerät für denn Fotografischen 8 Stunden Tasg (bzw meist sin es eher 12-16. Aber es ist keien Profikamera die man Studenlang an der BAcke kleben hat und die kamer ist nicht hart genug im Nehmen so das man sich damit ins "Getümmel" werfen kann. Dafür hat Nikon die D300 Serie als Einstiegskamera. Für den Bereich Studio/tapletop reicht auch eine der billigen "Plastikkameras" da arbeitet man inzwischen meist mit LiveView oder tethert soweiso für maximale Bildkontrolle vor dem Schuss. Aber der Berich wird immer mehr von EVIL besetzt weil DSLR im Stdio zu viele Nachteile haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen für ambitionierte Amateure, die ihre Fotos zwar nicht verkaufen, aber selbst hohe Ansprüche an Qualität und die Bedienung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Nikon d7100 ist eine Mittelklassekamera, die auf der Grenze zur Profiklasse liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie läuft bei Nikon unter SemiProfi Kamera ;) im Consumerbereich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obere Mittelklasse!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

definitiv keine Einsteigerkamera! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?