Ist die Nachfrage nach dem Beruf Journalist in den letzten Jahren gesunken?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann man grob so sagen.

Zu viele freie Journalisten, die offiziell keine sind (keine Ausbildung in dem Bereich), weniger Einnahmen in Zeitungen und dadurch weniger Geld für qualitativ hochwertigen Journalismus und die Übernahme von reinen Agenturmeldungen führen zu einem niedrigeren Bedarf an Journalisten.

Ist zwar nicht gut, da qualitativer Journalismus in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung sehr wichtig ist, aber das lässt sich leider nicht mehr ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keeinfreiername
09.04.2016, 22:24

Danke!:) Und könnte man auch sagen, dass immer weniger Menschen Journalisten werden wollen, oder werden es immer mehr?

0

Hi!

Ich würde sagen es kommt darauf an, was genau du machen möchtest! 

Also die festen stellen haben abgenommen aber wenn du als selbstständiger Journalist arbeiten möchtest kannst du durchaus gute Chancen haben! 

In diesem Fall kommt es ganz auf dein Talent, deine Kreativität und deine Disziplin an.

Hoffe ich konnte helfen

LG 

Blackgirl 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Zeitungen sind inzwischen zu reinen Copyshops mutiert - echte Journalisten haben da keinen Platz mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja leider.

es bekannter jouralist sagte mal es ist alles zu 2 minuten jouralismus verkommen.

müssen immer mehr selbst machen so das die eigenliche arbeit zu kurz kommt und auch die macht der chef nimmt zu.

die machen aus eine tag arbeit einen bildauschnitt von 10sec der text hat mit dem bericht nichts mehr zu tun sonder nur mit dem bild.

selbst wenn von dieser aussage nur 10% war sein könnte darf man sich nicht wunder wen dieser beruf am aussterben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?