Ist die Moderatorin von 2 bei Kallwas wirklich Psychologin?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wahrscheinlich hat sie ein Psychologiestudium absolviert, was wohl Voraussetzung sein wird, damit sie sich im Fernsehn "Psychologin" nennen darf.

An den Inhalt der Sendung ändert das allerdings reichlich wenig. Dem Drehbuch ist ihre Ausbildung egal.

Seanna 06.05.2016, 09:58

Psychologe darf sich jeder nennen, der Titel ist nicht geschützt.

0
apophis 06.05.2016, 10:03
@Seanna

Deine Aussage ist falsch.

Der Psychologe ist ein geschützter Titel und setzt ein entsprechenden Studienabschluss voraus.

So nennen darf sich gewiss nicht jedermann.

1
Plattenspeeler 06.05.2016, 11:05
@Seanna

Das ist Quatsch, Psychologie muß man studieren.

Anders ist es mit einem psychologischem Berater, doch auch der muß einen Nachweis erbringen.

Wenn es anders wäre, hätten wir hier bei GF nur noch Psychologen und Psychater. Dabei wäre ich dann der Ober Guro.

Dabei bin ich froh, das ich ein ganz normaler Mensch bin.

0
DottorePsycho 06.05.2016, 11:33
@Seanna

"Die Erlaubnis der Verwendung als Berufsbezeichnung ist in verschiedenen Ländern teilweise unterschiedlich gesetzlich geregelt und setzt ein Universitätsstudium voraus. (...)"

Quelle: wikipedia

0

Angelika Kallwass ist studierte Psychologin und weitergebildete Psychoanalytikerin.

Also das was sie da spielt macht sie wirklich.

Ja, Frau Kallwass ist Psychologin.

Es heißt lies im Imparativ, nicht liese.

Nach dem Abitur studierte Angelika Kallwass Psychologie sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und schloss die Studiengänge mit einem Diplom ab. Sie absolvierte zusätzlich Ausbildungen in Bibliodrama, Psychodrama, Psychoanalyse, Aggressionstraining und Bioenergetik. Kallwass war Dozentin in der Deutschen Angestellten-Akademie und arbeitete als Leiterin einer sozialen Einrichtung und Tagesklinik.

Angelika Kallwass arbeitet in ihrer eigenen Praxis als Psychologin und ist Geschäftsführerin des Modeunternehmens Gesine Moritz in Köln.


https://de.wikipedia.org/wiki/Angelika_Kallwass

apophis 06.05.2016, 09:53

Wow, bei Wikipedia steht tatsächlich, dass sie als "Psychologin" arbeitet.

Zu schade, dass "Psychologe" kein Beruf ist, sondern eine Bezeichnung für diejenigen, die ein Psychologiestudium abgeschlossen haben.
Psychologen arbeiten dann beispielsweise als Psychotherapeuten oder Psychiater.

0
apophis 06.05.2016, 10:04
@tactless

Dazu müsste ich mich da anmelden, dazu habe ich keine Lust. ^^

0
tactless 06.05.2016, 10:06
@apophis

Aber andererseits: 

Psychologe ist die Berufsbezeichnung von Personen, die das Studium der Psychologie an einer Universität erfolgreich absolviert und als Diplom-Psychologe (Dipl.-Psych.) bzw. Master of Science (M.Sc. Psychologie) abgeschlossen haben. Damit verbunden ist die Fachkunde zur Beschreibung, Erklärung, Modifikation und Vorhersage menschlichen Erlebens und Verhaltens. Der Beruf des Psychologen ist dem Gesetz nach ein Freier Beruf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologe

0
tactless 06.05.2016, 11:39
@apophis

Unterschied Psychiater − Psychotherapeut − Psychologe


Psychiater sind Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie. Die Psychotherapie ist seit 1994 obligat in die Facharztausbildung der Psychiater mit aufgenommen. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie ist abzugrenzen von den beiden anderen psychotherapeutischen Fachärzten, demFacharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und dem Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Psychotherapeuten sind Psychologen oder Ärzte, die eine Zulassung zur Heilkunde besitzen (Approbation) und Psychotherapie im Sinne des Psychotherapeutengesetzes und der Psychotherapierichtlinien ausüben. Dies umfasst die Diagnose und Behandlung psychischer Beschwerden mit Krankheitswert mittels wissenschaftlich anerkannter Methoden der Psychotherapie.



Psychologen sind Personen, die ein Studium der Psychologie mit einem Diplom- oder Masterabschluss erfolgreich beendet haben. Der Begriff Psychologe ist rechtlich geschützt und darf nur von der zuvor genannten Personengruppe geführt werden. Psychologen können eine Ausbildung zum Psychotherapeuten an ihr Studium anschließen, aber auch auf zahlreichen anderen Berufsfeldern tätig werden, wie z. B. in der Wirtschaft, im Personalbereich, in der Forschung, als Verkehrspsychologe, in Beratungsstellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychiater




1
DottorePsycho 06.05.2016, 11:42
@apophis

Jeder psych. Psychotherapeut bleibt trotzdem auch ein Psychologe. Insofern ist das nicht falsch, was da steht. Es ist lediglich nicht besonders präzise. "Psychologe" ist auch sehr wohl ein Beruf.

Ein Mittelstürmer bleibt auch immer Stürmer und bleibt sogar immer auch noch Fußballer.

0
DottorePsycho 06.05.2016, 11:47
@apophis

Die Voraussetzung ist ein Medizinstudium. Mit (nur) einem Psychologiestudium kannst Du kein Psychiater werden.

1

Ja, das ist sie. Soweit ich weiß, sogar mit eigener Praxis.

Nun denle aber nicht, das sie da auch alle Probleme innerhalb einer Stunde lösen kann. Das ist Drehbuch pur!

Was möchtest Du wissen?