Ist die Lösung dieser Matheaufgabe richtig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

wenn Du eine quadratische Gleichung in die Scheitelpunktform umrechnen möchtest, klammerst Du zunächst die Zahl vor dem x² aus.

f(x)=4x²+8x-1, also:

f(x)=4*(x²+2x)-1

Ich persönlich halte es so, daß ich die Zahl vor dem x² nur bei den Gliedern mit x ausklammere. Dann mußt Du nur eine Kleinigkeit bei der quadratischen Ergänzung beachten; das erkläre ich gleich.

Jetzt die quadratische Ergänzung: Die Zahl vor dem x in der Klammer wird erst halbiert, dann quadriert, aus der 2 wird also zunächst 1, und da 1² auch 1 ist, lautet die quadratische Ergänzung auch 1.

f(x)=4*(x²+2x+1)-4-1

Weil ich am Anfang die 4 nur aus den beiden ersten Funktionsgliedern ausgeklammert habe, muß ich, bevor ich die 1 hinten wieder abziehe, sie mit der Zahl vor der Klammer - hier: 4 - multiplizieren. Wenn Du die Klammer auflöst, würde aus der 1 schließlich eine 4 werden. Da Du diesen Wert willkürlich hinzugefügt hast, mußt Du ihn natürlich wieder abziehen, um die Gleichung insgesamt nicht zu verändern.

Die quadratische Ergänzung hat ja nur den Sinn, um aus den beiden x-Gliedern der Funktion ein Binom zu machen.

(x²+2x+1) kann nach der ersten binomischen Formel in (x+1)² umgeschrieben werden.

So kommst Du auf die Scheitelpunktform f(x)=4*(x+1)²-5.

Der Scheitelpunkt ist also (-1|-5).

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du das in Zukunft auch noch brauchst, solltest du dir einen Formalismus angewöhnen:

f(x) = 4x² + 8x - 1                      | Nochmal mit Lücken schreiben (Platzhalter)
f(x) = (4x² + 8x +      )        -1     | Vorzahl von x² ausklammern
f(x) = 4 (x² + 2x +     )        -1     | Halbieren, Quadrieren

Damit ist gemeint: was vor x steht, wird durch 2 geteilt und dann quadriert. Das ist die quadratische Ergänzung. Aber was man dazu getan hat, muss man auch wieder abziehen, damit die Waage im Gleichgewicht bliebt. Dabei darf man nicht vergessen, dass vorne noch der Faktor 4 steht:
2 halbieren —> 1; quadrieren —> 1² = 1; dann noch * 4 —> 4   ist zuviel!
Daher

f(x) = 4 (x² + 2x + 1) - 4 - 1
f(x) = 4 (x + 1)² - 5                    Scheitelpunktform                    S(-1 | -5)

Den x-Wert nicht vergessen umzudrehen, daran erinnerst du dich sicher!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
14.01.2016, 10:33

Ach, das meintest Du mit Deiner Nachricht. Ist doch wurscht, doppelt genäht hält besser.

Alles Gute, Willy

1

Richtige Lösung lautet 4(x+1)^2-5 => SP(-1|-5)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zoomyanime
14.01.2016, 01:12

danke :D ich rechne nochmal nach wo mein Fehler ist

1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?