Ist die Liebe verloren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn möglich, trennt Euch räumlich für ein paar Wochen, nehmt eine Auszeit voneinander. Damit kannst du feststellen, ob Eure Beziehung sich erneuern kann. Ich weiß, Deine Eifersucht will das zunächst nicht zulassen, aber hast Du eine andere Wahl? Du weißt, dass es so nicht weiter gehen kann und etwas erzwingen kannst Du auch nicht. Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Das klingt hart, aber so ist das Leben und Du weißt es.

Ich will all das, was dem jetzigen Zustand vorausgegangen ist in keinster Weise bewerten.

Ich will aber darauf aufmerksam machen, was die meisten Männer nicht erkennen wollen und letztlich auch immer bemängeln:

Das Sexualbedürfnis der Frauen ist deutlich vermindert gegenüber dem der Männer (mit ganz wenigen Ausnahmen). Die Witze von der Migräne der Frau, wenn der Mann wieder mal was will, kommen ja nicht von ungefähr.

Die Frau entdeckt mit einem neuen Partner ihre Lust, genießt sie, kann diesen Zustand jedoch nicht konservieren. Das heißt nach einer gewissen Gewöhnungszeit, ebbt das Sexualverlangen der Frau ab und pendelt sich dann bei einem Rhythmus um alle 2 - 3 Wochen ein.

Das hat natürlich etwas mit den hormonellen Veränderungen während der Zyklen zu tun. Es ist aber auch häufig verbunden damit, dass die Frau in ihrem Naturell so angelegt ist, dass der Sex der Fortpflanzung dient.

Besteht nun kein Bedürfnis nach einer Schwangerschaft oder die Frau ist bereits Mutter, dann läßt das sexuelle Verlangen deutlich nach. Die Frau ist dann auch nicht mehr in der Lage ihre Alltagsbelastungen so in Einklang zu bringen, dass ihr trotzdem noch der Sinn nach Sex steht. Meist ist die Frau am Abend dann müde, wenn der Mann von der Arbeit kommt.

Die Vorstellung, dass der Mann nun auch eine gewisse Erwartungshaltung hat, tötet die Lust nach Sex absolut ab.

Begierde ist etwas, das beiderseits gleichermaßen wachsen sollte, nur dann kommt es zum totalen gemeinsamen Lustempfinden.

Ist jedoch der Mann diesbezüglich längst auf einer anderen Ebene als die Frau, die sich gerade noch darum bemüht, ihr Lustempfinden auszuloten, dann fühlt sich Frau meist abgeturnt.

In dem Fall bewährt sich sehr, wenn der Mann sich selbst zurücknimmt und zunächst die Frau durch händische Manipulation zum Höhepunkt bringt. Das macht auch den Mann an, wenn er erlebt wie seine Partnerin entsprechend bebt. Dringt daran anschließend der Mann in sie ein, befindet sich die Frau noch in einer Plateauphase, so dass es möglich ist, dass die Frau auch einen 2. Orgi haben kann, dann zusammen mit ihrem Partner.

So entsteht sehr viel mehr Genuß für beide Seiten und die Frau fühlt sich nicht so unter Druck gesetzt.

Die Tatsache, dass ihr Partner zuerst an sie denkt, damit sie Freude und Spaß hat noch vor ihm, gibt der Partnerin die Sicherheit, dass ihm sehr daran gelegen ist, seiner Partnerin Gutes zu tun.

Dadurch wird das Sexleben neu belebt und öffnet viele Möglichkeiten für unterschiedliche Spielarten.

Reden bringt in dem Fall gar nichts, im Gegenteil, es verschärft die Situation, weil die Frau dadurch nur ein schlechtes Gewissen vermittelt bekommt.

Du gehst zu sehr davon aus, dass Deine Freundin möglicherweise anderweitig orientiert sei, so dass Du in den Hintergrund gedrängt würdest. Wahrscheinlich redest Du Dir da viel zu viel ein, was letztendlich Euer beider Situation nur verschlimmert.

Ein partnerschaftliches gutes Sexualleben ist nicht einfach. Vieles wird dabei zur Gewohnheit. Leider wird der Spontaneität allzu oft die "Rote Karte" gezeigt, so dass Sex dann nicht gepflegt wird, wenn die Lust da wäre.

Statt dessen wird selbst der Sex verplant, auf dass Arbeitszeit und Freizeitverhalten möglichst gut in Einklang kommen.

Wie soll da noch Lust entstehen?

Eigenartigerweise funktioniert das mit der Spontaneität am Anfang einer Beziehung hervorragend. Also muß man sich hinterfragen, was läßt man am Anfang einer Beziehung zu, was später keinen Raum mehr hat?

Verminderte Libido kann sehr wohl von hormonellen Verhütungsmethoden ausgelöst werden. Sie verhält sich sehr kindisch und unreif und zeigt keine Anstrengungen, die Beziehung zu verbessern/zu retten. Frag dich, ob du das noch willst.

Vielleicht versuchst du nochmal ein letztes klärendes Gespräch, wenn sie wieder abblockt, geh. Je mehr du ihr hinterherläufst, desto weniger wird sie ihr Verhalten ändern.

Da ist guter Rat teuer

Suche nochmal ein klärendes Gespräch mit ihr, ohne sie unter Druck zu setzen. Sag ihr, dass DU so nicht mit ihr leben kannst und eröffne ihr deine Konsequenzen (Auszug?) Möglicherweise hat sie auch im Zusammenleben festgestellt, dass du nicht der Richtige bist, auf Dauer? Schwierige Situation.

Vielleicht hilft es, wenn du ein paar Wochen ausziehst oder alleine Urlaub machst um einen klaren Kopf zu kriegen?

Nochmal nach deiner Ergänzung

Das ist AUS

Suche dir evtl. therapeutische Unterstützung, lass dich evtl. krankschreiben; Zieh so rasch wie möglich aus und breche den Kontakt ab.

Was da abgeht, ist längst keine llebevolle und respektvolle Beziehung mehr, sondern gegenseitiges Zerfleischen auf Basis konträrer individueller Erwartungen. Rückzug, Unterstellungen, Streit, Rechtfertigungen, Hinzuziehen Dritter....all das demonstriert die Verfahrenheit dieser Situation. Löse dich. Alles Gute!

Habe ich das richtig verstanden du hast deine damalige Freundin dann doch geheiratet obwohl du in diese jetztige Freundin verliebt warst ,mit der du jetzt diese Probleme hast ? Da hast du natürlich schon zwei Herzen stark verletzt ..willst die eine und heiratest die andere ... ..danach lässt du die Treue **sausen ** .....da ist solche eine Wiederholung meist vorprogramiert . Was genau ist nun deine Frage dazu ?

  • Die Liebe ist immer nur dann verloren wenn wir** persönlich** die Liebe aufgeben ....

  • die Erotik kommt und geht in einer Beziehung, es ist Naiv zu meinen eine Bezeihung würde immer auf der gleichen Ebenen bleiben .

  • Bei Euch kann jetzt die Liebe beginnen wo es heisst : Lieben ist am Ende eher ein geben als ein nehmen .Sonst ist es nur Egomanie .

  • Die Frage ist ,kannst du deine Freundin lieben auch wenn du mal eine Weile kein Sex bekommst ? (Und an dem Punkt werden dann die Männer meist böse ...)

    : )

  • Aber es ist nun mal so ,die Tatsache das du viel Sex hast ,ist kein Masstab für Liebe oder nicht liebe ...Sex haben kann jeder** auch ohne Liebe** .aber bleiben ohne Sex bedarf der Liebe ... Nur du alleine weisst ob du diese Liebe aufbringst oder nicht .

  • Es wird genau dann immer eine andere Frau kommen die dich > erotischer Weise anspricht ,vor allem dann wenn die alte Liebe etwas mehr verlangt als eben Erotik ...** So musst du dich wagen Erotik von Liebe zu unterscheiden** ...Oder wirst du ein ewiger Wanderer zwischen den Frauen bleiben ?

  • Hier gleich eine Störung zu vermuten weil das Bett mal kühler ist ,finde ich doch etwas merwürdig ..

Aber all das ist natürlich nur spekulation ,denn ich kenne nur den kleinen Text hier ....

Joachim76 05.07.2013, 17:33

Ich wäre ewig bei Ihr geblieben auch ohne Sex, weil ich Sie liebe und ich war Ihr seit unserem ersten Kuss treu!

0
waldfrosch2 05.07.2013, 19:09
@Joachim76
  • Dann werden die Probleme doch auch zu bewältigen sein ,falls ihr beide das ernsthaft wollt .
  • Hormonelle Verhütung verändert zudem viele Frauen es können dadurch richtige Persönlichkeits Veränderungen geschehen ...
1

Ihr solltet euch keine Probleme einreden und du solltest ihr nicht allzu sehr mit deinen Ängsten auf die Nerven gehen.

villeicht sind es nebenwirkungen der spritze (was ich aber jetzt nich glaube...) war sie da vorher offner?

Joachim76 04.07.2013, 11:41

Ja war Sie ...

0
Utchris 04.07.2013, 17:18
@Joachim76

achso^^ naja ich hatte nen verdacht aber der ist dann wohl ausgeschlossen

0

Was möchtest Du wissen?