Ist die Leistung aus einer Unfallversicherung für einen Rentner steuerfrei?

6 Antworten

Die Leistung einer privaten Unfallversicerung ist mmer steuerfrei. Nur wenn eine Kapitalzahlung anschließend angelegt wird, sind die Erträge zu versteuern.

Eine einmalige Leistung aus der Unfallversicherung ist steuerfrei.

  1. Sind Leistungen aus der Unfallversicherung steuerfrei ?

Gezahlte einmalige Kapitalleistungen (Invaliditätssumme) aus der Unfallversicherung sind steuerfrei. Erhält man dagegen eine monatliche Unfallrente, muss diese mit dem Ertragsanteil versteuert werden. Todesfallleistungen an Erben unterliegen der Erbschaftssteuer, Auszahlungen der Todesfallsumme an den Versicherungsnehmer sind steuerfrei.


Leistungen für Unfälle im privaten Bereich sind grundsätzlich steuerfrei, ausgenommen Rentenzahlungen. Diese sind als sogenannte Leibrenten gem. § 22 Einkommenssteuergesetz (EStG) mit dem altersabhängigen Ertragsanteil zu versteuern.

Todesfallleistungen an Hinterbliebene unterliegen der Erbschaftssteuer. Diese entsteht allerdings nur, soweit der gesamte Erbteil - einschl. der Leistungen aus der Unfallversicherung - die Freibeträge gem. §§ 16 und 17 Erbschaftssteuergesetz (ErbStG) übersteigt.

Prämienersparnis bei der Unfallversicherung durch Werbungskostenabzug

Die Prämien zu einer privaten Unfallversicherung mit 24-Stunden-Volldeckung sind - sofern der Versicherer keine anderslautende Vorgabe erteilt - zwischen Sonderausgaben und Werbungskosten im Verhältnis 50:50 aufteilbar. Durch die teilweise Absetzbarkeit der Unfallversicherungsprämien als Werbungskosten ergibt sich eine finanzielle Ersparnis, deren Höhe sich nach dem Grundsteuersatz richtet.

Die Niedriglöhner von heute sind die Altersarmen von morgen - was können wir effektives dagegen tun?

... gerade in jenen Zeiten, in denen private Vorsorge und Selbstverantwortung groß geschrieben werden!

...zur Frage

Benötige ich als Rentner eine Unfallversicherung?

Benötige ich, 67 Jahre, als Rentner noch eine Unfallversicherung?

...zur Frage

Rentner mit Vollzeitzuverdienst

Hallo! Ich bin nun in der Altersrente und fahre,wenn ich in Deutschland bin,Taxi als Volltimejob.Weiss jemand,in welcher Steuerklasse ich dann bin,denn der Zuverdienst muß ja versteuert werden,da es mehr,wie 400EUR sind.Habe ich als Rentner einen Freibetrag? Danke für die Antworten

...zur Frage

Welche Vorsorge grundsätzlich rechtzeitig treffen?

Das ist jetzt sicher eine schwierige Frage, aber mal so gefragt:

  1. Ein junger Mensch gerade fertig mit der Schule nun rein ins Arbeitsleben, was ist eurer Meinung nach zwingend oder notwendig abzuschließen an ZB. Versicherung, Finanzen, Vorsorge, etc. pp. Gundeinkommen 1200 Netto
  2. Ein älterer Mensch um die 55, was kann er noch machen wenn er einfach nichts gemacht hat ausser seinen Lohn bezogen hat mit ca. 1400 Netto und das seit 30 Jahren.
...zur Frage

Bis wieviel Euro ist Rente steuerfrei?

Hallo. Ich beziehe derzeit etwa 1050 Euro monatliche Witwenrente. In einigen Monaten erreiche ich das 65. Lebensjahr und möchte zusätzlich zur Witwenrente meine Altersrente beantragen. Da ich nur bis zu meinem 40. Lebensjahr arbeitstätig war, wird meine Altersrente nicht allzu hoch ausfallen. Aber ich denke doch, dass ich vielleicht etwa 400-500 Euro zusätzlich zur Witwenrente bekommen werde. Nun meine Frage: Bis zu welcher Höhe muss meine Rente nicht versteuert werden, also nicht beim Finanzamt angegeben werden ? Und: Muss ich beim Finanzamt dann ggf. auch Geldvermögen auf meinen Konto, oder Wohneigentum, angeben ? Ich bedanke mich bereits im Voraus für Ihre Antworten. Grüße, Gabi

...zur Frage

Lohnt sich bezahlte Arbeit für einen Rentner, wenn die Einnahmen ohnehin versteuert werden?

erst die Rente versteuern, wenn sie über dem Freibetrag kommt und wenn dann die wegfallende Differenz als Zusatzbrot wieder dazu verdient wird, wird diese Einnahme dann auch wieder versteuert, wenn sie den Steuerfreibetrag für einen Rentner übersteigt.. Wie paßt das zusammen, wenn ein Rentner zur Arbeit animiert werden soll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?