Ist die legalmachung von Drogen eine Option?

5 Antworten

Ja! Die aktuelle Drogenpolitik hat auf der ganzen Welt einen riesigen kriminellen Schwarzmarkt geschaffen, der für giftige Steckstoffe und somit für viele Drogentote sorgt und sehr viel Gewalt und Kriminalität. Einen Jugendschutz gibt es nicht, solange Drogen illegal sind, denn Kinder und Jugendliche können an jeder Ecke Drogen kaufen ohne nach dem Ausweis gefragt zu werden. Was wir brauchen ist eine vernünftige Präventionsarbeit,eine gescheite Aufklärung und eine Regulierung aller Substanzen durch den Staat. Mangelnde Aufklärung und Streckmittel sind IMMER die Todesursachen von Drogenkonsum und das sind ausschließlich Folgen der Kriminalisierung. Es ist außerdem im Menschen (und Tier) seit Jahrtausenden verankert unterschiedliche Rauschzustände erleben zu wollen und nur weil man Drogen verbietet kann man sie nunmal nicht aus der Welt schaffen, sie werden immer in unserer Gesellschaft sein, deshalb müssen Menschen, die es konsumieren wollen durch Aufklärung wissen ,wie sie die Schäden, die auftreten KÖNNEN, minimal halten. Eine Drogenfreie Welt ist eine Illusion!

Nein ! Bei canabsi gab es eine guten grund aber der ist nur für kranke menshcen gedacht nicht für jugendliche die mal oder aufdauer drogen nehmen wollen!

Canabis auf rezept aus der apotheke für Krankeke menschen die nicht anderes merh hielft ist in ordnung aber nicht für die algemeinheit! Das ist viel zu Gefärlich außerdem denkt keienr mal nach den Drogen waren in Deutschland auch mal legal es gab und gibt gute gründe warum das verboten worden ist!

7

Ahso damit geschäftemacher geld des beitragszahlers kassieren können und Ärztchen ihre Lieblinge mit kostenlosem zeug bedenken können, während die Masse nichts kriegt. Das ist euer system.

0
13

Das wäre ganz sicher eine gute Option, setz dich mal mit der aktuellen Drogenpolitik auseinader.

0
25

Bei der Legalisierung stand NIE zur Debatte Drogen für Jugendliche zu Legalisieren. Aber der 10tausenden Südamerikaner, die jährlich von mafiösen Strukturen aufgrund des Kokainhandels umgebracht werden sind natürlich kein Grund Mal über die aktuelle Drogenpolitik nachzudenken...

Bei deiner Rechtschreibung hilft glaub ich auch nichts mehr ^¢

0

sicher ist es eine option. warum soll es keine Option sein. es würde sich dadurch praktisch nichts ändern, außer daß eben Polizei und justiz Drogenbesitz nicht mehr als Verfolgungsvorwand benutzen könnten. Dadurch würden die Preise für drogen sinken. Und das eigentlich problematische sind ja die wucherpreise.

Empfindet ihr es als gerechtfertigt, dass Alkohol in Deutschland erlaubt ist, während dies auf Cannabis nicht zutrifft?

Mehrere Tausend Menschen verlieren in Deutschland jedes Jahr ihr Leben im Suff. Marihuanna hingegen forderte bis jetzt noch keine Todesopfer (keine direkten, allein durch den Konsum). Außerdem sterben durch zu viel Alkohol Gehirnzellen ab, während das schlimmste beim Konsum von Cannabis unter anderem Angstzustände sind, die unter Umständen sehr lange anhalten und diese Stunden zu einer einzigen Qual für den Betroffenen machen. Marihuanna gilt als Einstiegsdroge in härtere Drogen - aber wie viele von diesen Leuten, die dann härtere Drogen nehmen, werden wohl auch Alkohol konsumiert haben?

Ich will hier keine der Drogen schön reden, aber vielleicht fällt euch selbst ja auch etwas auf, wenn ihr euch mit der Materie etwas näher auseinandersetzt.

Nennt mir gerne eure Gründe für eure Umfrage-Auswahl!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?