Ist die Kürzung des Unterhalts berechtigt, wenn das Kind 10 Tage in den Ferien beim Vater ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, ein gewisser Teil an Aufwendungen, wenn sich das Kind beim anderen Elternteil aufhält ist in dem Unterhalt sowieso schon berücksichtigt.

Nein, der Unterhalt ist in unveränderter Höhe weiterzuzahlen.
Die Kosten des Umgangs, dazu gehören auch normale Ferienaufenthalte muss der Umgangselternteil aus eigenen Mitteln zahlen.
Nachzulesen z. Bsp. auch hier: http://www.anwaltskanzlei-moeller.de/artikel/UM-KU.pdf

Was ist denn in den Scheidungs-Vereinbarungen in Bezug auf Besuchsrecht... vorgesehen?

http://www.familienrecht-heute.de/kindesunterhalt/wann-gilt-duesseldorfer-tabelle-mindestunterhalt.html

dort steht:

Den Eltern steht es frei, etwas anderes zu vereinbaren, also etwa den Barunterhalt zu verringen, wenn der Unterhaltsverpflichtete etwa notwendige Einkäufe für das Kind erledigt. Die Eltern müssen sich hierüber aber einig sein. Einseitig sind keine Kürzungen des Barunterhalts möglich. Der Vater kann also beispielsweise nicht den Unterhalt kürzen, weil er Kleidung für das Kind gekauft hat oder weil das Kind in den Ferien oder an den Wochenenden bei ihm ist. Gerade die Ferienaufenthalte und Besuchswochenenden sind bereits in der Düsseldorfer Tabelle berücksichtigt worden.

Eifelmensch 31.12.2013, 15:19

Gerade die Ferienaufenthalte und Besuchswochenenden sind bereits in der Düsseldorfer Tabelle berücksichtigt worden.

Die Höhe der Unterhaltssätze nach der DDT ändern sich doch nicht, gleichgültig ob der Umgang wahrgenommen wird oder nicht.

Hast du mal einen Link zu der oben getroffenen Aussage, dies wäre mir nämlich neu. Danke im Voraus!

0

nein, das ist nicht zulässig, insbesondere, wenn der unterhalt per titel festgemacht wurde.

Was möchtest Du wissen?