Ist die Kündigung (durch Arbeitsgeber) gültig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Ein "Zettel" dürfte da nicht ausreichend sein. Es muss zumindest das Wort Kündigung und ein Datum daraus hervor gehen, zu wann die Kündigung gelten soll.

Nach Ablauf der Probezeit muss zusätzlich eine Begründung gegeben sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrewcha
21.04.2016, 16:05

Reicht es aus, wenn der Arbeitsgeber das Schreiben besitzt. Oder muss ich die von Ihm unterschriebene Kündigung erhalten? Oder ist es egal wer das Schreiben mit den Unterschriften besitzt.

0

Deine Unterschrift wäre nicht nötig gewesen, eine Kündigung ist ja kein Vertrag.

Aber: Die Kündigung bedarf der Schriftform. Dazu ist unbedingt die eigenhändige Unterschrift des Ausfertigenden erforderlich (§ 126 BGB).

Ich wage zu behaupten, dass das Schriftformerfordernis hier nicht gewahrt ist und die Kündigung daher wegen Formmangels nichtig ist (§ 125 BGB).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrewcha
21.04.2016, 18:10

Meine Rechtsberatung meinte nur die Kündigung sei ungültig. Ich habe nicht weiter nachgefragt, weil noch weitere Aspekte suspekt waren die besprochen werden mussten. Deshalb wollte ich das noch einmal kurz erklärt bekommen.

Vielen Dank für die Information!

0

na , wenn sie unterschrieben haben ist doch alles klar .!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrewcha
21.04.2016, 16:10

Unterschrieben, ja, aber sollte dieses Schreiben nicht der Arbeitsnehmer besitzen der gekündigt wurde?

0

Was möchtest Du wissen?