Ist die Kopfstimme heutzutage (bei aktueller Musik) mehr gefragt als die Bruststimme?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt nur "eine Stimme".Von was hier die Rede ist, das sind die Register der Stimme, und die sind stets gemischt. Man sollte das Kopftonregister niemals von der Bruststimme "abhängen"sondern sollte je nach Tonlage im richtigen "Mischverhältnis" liegen. In meinen Beiträgen habe ich viel ausführliche Dinge darüber geshrieben. Oder auch hier mal nachfragen wegen guten Gesangsunterricht: http://www.bdg-online.org/ Wenn die Glottis sich in allen Tonlagen gut schliesst, dann ist Glanz, Volumen, und durchschlagende Kraft der Stimme vollkommen. Vorrausgesetzt gute Atmemtechnik und korrekter Stimmsitz.. dies ist total wichtig.

lg Tritonius

Hi,

mit Kopfstimme zu singen ist schön und gut... aber auf dauer kommst damit nicht weit. Beim Bohlen z.B. bekommst dafür nen blöden Kommentar an den Kopf geworfen. Davon abgesehen ist es viel schöner wenn man mit der richtigen Stimme singt (gibt aber auch andere Gesangstechniken, die sich gut anhören).

Pearl6 18.06.2011, 17:03

Ok, danke Rob951!

0

Was möchtest Du wissen?