Ist die Kindheit die wichtigste Phase im menschlichen Leben?

16 Antworten

der mensch lernt mal ein leben lang, bzw das ganze leben ist ein lern-und entwicklungsprozess:D in der kindheit fällt es einem von 0-ca.8 jahren am leichtesten, sprachen zu lernen und grundkenntnisse zu festigen und später auszubauen. (glaube das ist nicht nur im sprachlichen, sondern auch motorischen/musischen/kreativen bereich so, also wer sich früh übt, der wird später spitze:) ) also nem kleinkind fällt 2-3sprachigkeit, wenn sie richtig vermittelt wird, um einiges leichter als nem erwachsenen:) und ja man wird von seinen mitmenschen, seiner umwelt etc noch am meisten geprägt. ein zitat aus meiner fachakademie für sozialpädagogik vonnem vortrag: (vonnem unidozenten: die wirklich wichtigen dinge fürs leben habe ich nicht in der schule oder uni gelernt, sondern im sandkasten.) nämlich sozialkompetenz, konfliktfähigkeit, toleranz, ausdauer, neugierde, motivation, teamfähigkeit^^ und soweiter.

Es ist sicher insofern die wichtigste Phase im Leben, weil wir in dieser Zeit ganz entscheidend geprägt werden. Siehe die Phasen von Freund oder anderen Psychiatern/Therapeuten. Gerade am Anfagn als Säugling und Kleinkind sind wir überaus verletztlich und Verletzungen bzw. Fehler der Eltern bestimmen entscheidend über das weitere Schicksal. Ich bin gerade in einer Ausbildung als psycholog. HP und trotz meines Vorwissens sehr beeindruckt wie fragil ein Mensch ist. Also Fehler der ersten Jahre können ein Leben zerstören oder umgekehrt einen Menschen ein gutes Leben ermöglichen. Deswegen wäre es so extem wichtig eine Art Elternschule aufzumachen. Jeder wird heute einfach auf Kinder losgelassen und kann damit tun und machen was er will mit schrecklichen Folgen. Ansonsten habe ich da ich schon älter bin bemerkt, daß das Leben sehr wohl immer einen herausfordert und man lernen und wachsen kann und sich entwickeln wenn man nur will. Ich lebe heute bewußter und damit glücklicher als in jüngeren Jahren. Jeder einzelne Tag ist wertvoll, selbst wenn einem mal Schwierigkeiten begegnen. Alles Gute

Die Kindheit legt die Grundlagen für vieles spätere im Leben. Deshalb ist eine gute und glückliche Kindheit auch die Voraussetzung für den späteren Erfolg im Bereich Beruf und Beziehungen.

Vielleicht lässt das Wort "wichtigste" zu viel Interpretationsraum.

Aber generell würde ich dem zustimmen. Sie ist die Basis, auf der das weitere Leben aufbaut. Kinder sind bei weitem kein "unbeschriebenes Blatt", denn eine gewisse Art von Charakterzügen ist ja bereits angelegt. Aber dennoch erfährt das Kind, was Freud und Leid ist, wächst glücklich oder betrübt auf, behält Glücksgefühle oder Traumata in sich... und das bereits weit vor der Geburt!

In der Kindheit werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Sicherlich kann man das nicht verallgemeinern, denn auch Kinder aus "gutem Elternhaus" kommen "vom rechten Weg ab" und solche, die an sich nicht so viel "in die Wiege gelegt" bekamen, schaffen den Schritt AUF "den rechten Weg".

Insofern ist die "Entschuldigung" für z.B. einem Mörder, er habe "eine so schwere Kindheit gehabt" natürlich keine wirkliche Entschuldigung...

Dennoch spielt dies ein großes Stück weit mit hinein, wie ein Mensch die weiteren "wichtigsten" Phasen seines Lebens verbringt und gestaltet.

Naja, einer der wichtigsten Phasen, denke ich, du lernst dein Vernhalten, zb die Vorbilder die du in deiner Kindheit hast, sind wichtig für deine Persönlichkeitsentwicklung. Und weiterer Faktor ist ob du mit beiden Elternteilen aufwächst oder nur mit einem. Vater/Mutter-komplex könnten bei manchen auftreten, wenn sie keine andere männliche/weibliche Bezugsperson, die sie als Vater/Mutter sehn, haben.

Deine Sprachentwicklung hängt von der Kindheit ab, man sollte viele Bücher lesen und so weiter ;)

Was möchtest Du wissen?