Ist die Idee in Ordnung?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Die meisten Leute die ihrem Hund das beigebracht hatten haben dann das Problem das der Hund sich draußen nicht mehr entleert. Und wenn du noch mehr Pech hast sieht er bald die ganze Wohnung als Klo.

Was spricht dagegen vor der Schule zu laufen? Wenn du keine Lust hast für den Hund etwas früher aufzustehen solltest du es vielleicht lassen dir einen zuzulegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TryLix
09.12.2015, 23:03

Früher auf zustehn ist eine gute Idee :)

1

TryLix, das wird leider nicht funktionieren.

Stell Dir vor, Du müsstest abends ins Bett und dann, sobald Du wach wirst, eine weiße Wand anstarren, bis Deine Eltern nachmittags von der Arbeit nach Hause kommen. Nicht schön, oder?

Es geht nämlich gar nicht (nur) darum, dass der Hund morgens mal muss. Es geht darum, dass er etwas erlebt. Riechen kann, rennen kann, andere Hunde sehen, spielen und mit Dir etwas erleben. Wenn er dann müde und fröhlich nach Hause kommt, kann er - wenn er es gelernt hat- auch problemlos dösen, bis Du wieder da bist.

Ein Welpe braucht übrigens sehr lange, bis er mehrere Stunden alleine sein kann. Da reichen wenige Wochen nicht aus. Außerdem muss ein Welpe langsam lernen, wie Alleinsein funktioniert und dass er keine Angst davor haben muss, dass Ihr nicht mehr zurück kommt. Bekommt Ihr einen Welpen? Falls ja: Habt Ihr eine Idee, wie ihr die ersten Monate überbrückt, bis er gelernt hat, alleine zu sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TryLix
09.12.2015, 23:25

Ja ich möchte ein Welpen. Kennst du Tipps wie man es ein beibringt?

0

Ich glaube Du hast ganz falsche Vorstellungen was das halten von Hunden betrifft. Deshalb möchte ich Dir dringend dazu raten erst mal ein dickes Buch über Hundehaltung und Hundeerziehung zu lesen. 

Nicht nur Du mußt dem Hund etwas beibringen, Du mußt zuerst mal Dir selbst etwas beibringen. Vor allem über die Bedürfnisse die ein Hund hat.

Wenn Du so ahnungslos an die Sache herangehst ist die Wahrscheinlichkeit groß das Du schnell merkst das ein Hund nicht nur Freude macht sondern auch eine Menge Pflichten mit sich bringt und dann bist Du möglicherweise genervt und Du verlierst den Spaß an dem Hund. In den Tierheimen sitzen genug Hunde die unüberlegt gekauft wurden.

Ich hoffe Du nimmst Dir meinen Rat zu Herzen und triffst die richtige Entscheidung.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es wirklich vorbildlich, das du einen Hund adoptieren willst, ohne Frage, aber wieso hast du dir dieses morgendliche Problem nicht eher überlegt?
Und ein Hundeklo ist keine Lösung.

Diese Hundeklos sehe ich nur unter zwei Umständen als akzeptable an:
- wenn man einmal Gassi aus was für Gründen auch immer mal ausnahmsweise wirklich nicht einhalten kann
- wenn der Hund an Blasenschwäche oder Darmerkrankung leidet oder auch gerade eine OP hinter sich hat

Aber du möchtest die ja täglich einsetzen, weil du dir scheinbar vorher keine Gedanken gemacht hast...? Ich möchte dir nichts unterstellen, aber ehrlich: Wieso erst jetzt? Wenn der Hund bald kommt?

Es gibt mehrere Möglichkeiten mit dem Hund morgens eine Gassi Runde zu drehen:
- man selber steht früher auf
- man fragt ein Familienmitglied
- man fragt einen Nachbar
- es gibt Leute, die Hunde gegen paar Euro "ausführen" - damit meine ich jetzt keine kleinen Kinder die Hunde lieben und sie ausführen wollen - sondern Erwachsene (Zur Erklärung: Eine Freundin von mir hatte davon mal Gebrauch gemacht, als sie krank war und kaum laufen konnte)

Bitte wirf diese Hundeklo Idee weg und such eine Alternative.
Und von wegen "Da ich morgens nicht Gassi gehn kann wegen Schule" - kannst du schon, wenn du einfach für den Hund früher aufstehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich morgens nicht Gassi gehn kann wegen Schule habe ich mir überlegt das ich ihn beibringe wir er auf das Klo geht

Hunde sind keine Katzen die auf ein Klo gehen. Hunde wollen ihren Lebensraum nicht verschmutzen. Einem Hund sowas anzutrainieren, wäre nicht artgerecht. Der Hund würde sich mit der Zeit daran gewöhnen und dann nur noch ins Haus machen.

Wenn Du es nicht schaffst, früher aufzustehen um erst mal mit dem Hund zu gehen, dann verzichte einfach auf Hundehaltung. Deine Idee ist nicht gut und nicht hundegerecht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub du hast den Schuss nicht gehört.

Wenn man nicht mit einem Tier gassi gehen kann, dann schafft man es sich nicht an. Entweder stehst du morgens früher auf (auf die IDee hätte man auch von alleine kommen können) und gehst mit ihm raus, oder du lässt es bleiben.

Ein Hund aufs Klo ist absolut nicht artgerecht. Und selbst wenn es irgendwann funktioniert, was machst du in der Zeit davor? Wenn er es noch nicht kann? Soll er sich dann einpieseln, weil du zu faul bist morgens mit ihm raus zu gehen?

Das ist ganz und gar nicht gut, was du da vor hast.

Und deine 2x Gassi gehen kann ich auch noch nicht für gut heißen, denn es geht nicht um die Anzahl sondern um die Dauer! 2 Stunden pro Tag sollte er geistig und körperlich ausgelastet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Certainty
10.12.2015, 06:55

Im Übrigen kann man einen Welpen nicht einfach alleine lassen, schon gar nicht mehrere Stunden.

Das muss er erst lernen, in dem ihr den Raum immer wieder für wenige Sekunden verlasst, bis er dabei ruhig bleibt. Dann steigert man den Abstand etwas.

Aber damit fängt man auch nicht direkt an, sondern erst nach einer Eingewöhnungsphase. Die ersten 6 Monate könnt ihr den Hund somit nicht alleine lassen, das sollte euch klar sein.

Und ein Welpe muss alle 2 Stunden raus, ob Tag oder Nacht. Da bringt euch kein Klo weiter.

Bitte lest doch mal die Bücher von Clarissa V. Reinhardt BEVOR ihr euch einen Hund zulegt. Ich denke bei euch ist noch viel Klärungsbedarf. Und Learning by Doing könnte die ERziehung des Hundes komplett versauen.

2

Ich habe selber 2 Hunde und ich kann aus Erfahrung sagen, dass es nicht leicht es Ihnen sowas anzugewöhnen, wenn sie klein sind machen sie oft einfach auf dem Boden. Überleg mal warum du dir überhaupt ein Hund holst, ist ein Hund nicht dazu da um auch Spaziergänge mit ihm zu machen ? Wenn er sich erstmal darangwöhnt hat auf dem "Klo" sein Geschäft zu erledigen wird er es draußen nicht machen und es ist viel leichter Ihnen bei zu bringen draußen ihr Geschäft zu erledigen ;)

P.s. Mit Welpen musst du auch nachts raus gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, ich halte das für weniger verantwortungsvoll, da es für einen Hund natürlich ist, Gassi zu gehen. 

Das ist schließlich nicht nur, damit er seine Blase entleert, sondern auch, damit er sein Sozialleben pflegen kann (indem er sein Revier markiert und an anderen Häufchen schnüffelt), gleichzeitig frische Luft bekommt und seine Nägel durch das Laufen auf dem Steinboden kürzt.

Wenn du keine Zeit für einen Hund hast, solltest du dir auch keinen anschaffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Certainty
10.12.2015, 18:07

Stimme ich zu. Nur Markieren ist Revierverhalten. Sollte ein Hund nicht unbedingt machen, da Übermarkierungen von fremden Hunden meist nervig für den eigenen sind und gerne mal negativen Stress verursachen.

Und das Revier ist ja auch nicht draußen, sondern drinnen .;-)

0

das kannst du vergessen. Erst einmal muss ein Welpe die Stubenreinheit erlernen. Sprich alle 2 Stunden raus, auch nachts, sowie nach jedem fressen , schlafen, spielen. Klo für Hunde, ein no Go. Dazu kannst du einen Welpen auch nicht alleine lassen, das muss er erst in kleinen Schritten erlernen. Wer keine Lust hat vor der Arbeit/Schule mit dem Hund eine große Runde zu drehen, sollte sich ebenfalls keinen Hund anschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst einem Hund nicht so schnell beibringen können ein Hundeklo aufzusuchen, außerdem wird er jeden Tag wenn du weg gehst (am anfang) heulen. Das ist aber normal, ein Hund braucht viel Zeit, du darfst aber nie aufhören für ihn da zu sein, denn ein Hund ist immer für dich da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Certainty
10.12.2015, 06:51

Man kann keinen Hund einfach so mir nichts dir nichts, ohne Eingewöhnung alleine lassen. Das muss langsam aufgebaut werden.

Gerade wenn es sich um einen Welpen handeln sollte, kann man mal 6 Monate einplanen um ihm das gaaanz langsam beizubringen. Bis dahin lässt man ihn gar nicht alleine.

Ein Hund heult nur dann, wenn er es nicht richtig gelernt hat und das ist heute zwar oft der Fall, aber nicht normal!

2

Hallo. Von der Idee bi n ich eigentlich nicht so begeistert, weil man einen Hund schlecht oder sogar gar nicht beibringen kann auf ein Klo zu gehen. Ich habe meinem Hund beigebracht hinterm Haus zu bleiben, wenn ich ihn rauslasse. Das funktioniert gut. Dann kann ich ihn solange ich mich fertig mache nach draußen lassen zum pinkeln und lasse ihn danach wieder rein und kann in Ruhe weggehen.ist er denn eigentlich auch stubenrein? Und dann gehst du noch 2-3 mal am Tag mit ihm raus und lässt ihn abend, bevor du ins Bett gehst noch einmal hinten raus. Vergesse ihn aber nicht draußen:D hoffe dass ich helfen konnte. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TryLix
09.12.2015, 23:15

Wie hast du das gemacht?

0

Da ich morgens nicht Gassi gehn kann wegen Schule

Worin liegt das Problem? Wenn du nicht gewillt (zu faul) bist morgens mit dem Hund eine Runde zu laufen dann ware es besser dir keinen anzuschaffen.

Ich fange jeden morgen um 6 Uhr mit arbeiten an und bin zuvor zwischen 30 und 45 Minuten mit dem Hund unterwegs und das bei jedem Wetter!

Wenn ich mir ein Tier zulege dann nicht nur den Kuschelfaktor sonder auch sämtliche Verpflichtungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wir nicht funktionieren! Ein Hund braucht Bewegung um Ausgemastet zu sein. Da reichen 2 Runden pro tag nicht... unser Hund geht 4× pro tag raus. Wenn du keine Zeit für einen Hund hast lass es lieber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Certainty
10.12.2015, 06:45

Es kommt immer auf die Länger der Runde an. 4x 15 Minuten und 2x 2 Stunden sind ein himmelweiter Unterschied ;-)

2
Kommentar von xxxTEDDYxx
10.12.2015, 17:53

ja das kommt es ! morgens von 8:00 Uhr - 9:00 Uhr eine große runde mittags ne halbe Stunde, nachmittags 45-60 min im Durchschnitt und abends um 22:00 uhr 15 min

1

Du solltest dir lieber ne Katze zulegen -.-

ein Hund wird niemals ein Klo benutzen wie eine Katze und wenn du keine Zeit hast früh mit ihm rauszugehen (wobei du einfach eher aufstehen könntest, wenn du wirklich einen Hund willst) dann solltest du dir keinen Hund anschaffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TryLix
09.12.2015, 22:58

Sag das mein Cousin der es geschafft hat :)

0
Kommentar von Certainty
10.12.2015, 06:36

1 Katze als Freigänger ist ok. Eine Katze als Hauskatze nicht, da dann eher 2 Katzen.

1

Was ist mit deinen Eltern?

Notfalls kannst du auch Morgens vor der Schule noch eine Runde mit ihm Gassi geben, stehst du eine Stunde früher auf. Geht nicht gibs nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TryLix
09.12.2015, 22:58

Gute Idee danke! :D

1

Ich nehme mal an diese Frage ist nicht ernst gemeint. 😮

Falls sie doch ernst gemeint ist, dann kauf Dir eine Katze wenn Du ein Tier haben willst das eine Toilette benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Certainty
10.12.2015, 06:45

Bei Stubentigern bitte eher 2. Sie sind keine Einzelgänger =)

1

Der Gedanke ist absurd und überhaupt nicht hundegerecht! Stehe  bitte morgens eine halbe Stunde früher auf um mit ihm Gassi zu gehen oder Kauf dir eine Katze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso denkst du an sowas und gehst nicht einfach vor der schule ne kleine runde? Wohnst du noch daheim mit deinen eltern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Nein! Nein! und Nein!!!!! Wie ich sowas hasse!

Ein Hund ist keine Katze!!!! Katzen gehen auf ein Klo! Hunde gehen raus!!!!!!

Das ist nicht artgerecht!! Und wenn man keine Zeit hat zum Gassi gehen dann SCHAFFT MAN SICH KEINEN HUND AN!!!!!!! Also lass den Hund wo er jetzt ist!!! Bitte!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde des Gedanken an sich sehr lobenswert von dir, die eigentliche Frage wird aber sein, ob der Hund es wirklich lernen kann:-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TryLix
09.12.2015, 22:57

Das wird sich wohl noch herausfinden lassen. Aber denke schon der Hund meines Cousin hat es auch geschafft :)

0
Kommentar von BrutalAberWahr
09.12.2015, 22:58

Und was machst du, falls es nicht klappt?

0
Kommentar von brandon
10.12.2015, 03:14

L o b.e n s w e r t ? ? ?

Wie, wo, was, warum???😮

1
Kommentar von Certainty
10.12.2015, 06:47

Was ist daran lobenswert? Ein Hund gehört mehrere Stunden raus und das ca alle 8 Stunden. DAuert es viel länger, können Nierenprobleme auftreten. Gewöhnt sich der Hund daran, drinnen zu machen, wird er früher oder später den Rest der Wohnung auch als Klo ansehen.

Lernen kann ein Hund alles, aber da er ungern sein eigenes Revier beschmutzt ist es einfach unnatürlich und jeder Hund wird sich dagegen wehren.

1
Kommentar von BrutalAberWahr
10.12.2015, 23:23

Leute Leute, beruhigt euch bitte wieder, ich möchte niemanden angreifen. Das "lobenswert" war darauf gemeint, dass sie wenigstens versucht eine Alternative zu finden, viele Vorschläge es anders zu machen, kamen ja bereits. Ich finde es auch nicht ideal, aber eine Möglichkeit ist es trotzdem. Ich habe selber auch einen Hund, der Morgens und Abends rauskommt und zwischendurch immer wieder in den Garten. Ob die Userin einen Garten hat weiß ich nicht und auch nicht, welche Alternativen sonst. Das "Hundeklo" sollte sicherlich nicht die erste Lösung sein, aber auch nicht ausgeschlossen werden.

0

Was möchtest Du wissen?