Ist die Hochzeitsfeier die höchste Kunst der Selbstdarstellung und des Narzissmus?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Kommt auf die Hochzeit an. Es gibt definitiv welche, bei denen das Brautpaar scheinbar nur darauf aus ist, sich selbst zu inszenieren, die Aufmerksamkeit und das im-Mittelpunkt-stehen genießt und der Rest egal ist.

Es gibt aber auch welche, bei denen man merkt, dass das Brautpaar diesen Tag zum Anlass nimmt, sich mit seinen Liebsten zu umgeben und gemeinsam das Schöne im Leben zu feiern. Frei nach dem Motto "Man muss die Feste feiern, wie sie fallen".

Natürlich kann man auch ohne Fest heiraten, nicht jeder will eine solche Feier haben, bezahlen und/oder organisieren.

Das kommt dann im Einzelfall auf die Heiratenden und eventuell die Traditionen an.

Hallo :)

Das kommt mMn massiv drauf an wie pompös solche Feiern ausfallen & wie die familiären Backgrounds sind ---------> ist aber nicht per se auf Hochzeiten reduziert sondern betrifft genauso auch alle anderen Familienfeiern wie Geburtstage, Kommunionen usw.!

Je größer eine solche Feier ausfällt & je stärker hintendran die Konflikte sind, umso anstößiger ist es für mich.

Ich finde aber allgemein dieses Feiern immer dann selbstdarstellerisch, dekadent & anmaßend, wenn in der Familie im Grunde die größten Konflikte schwelen & man trotzdem gute Miene zum bösen Spiel macht, allen zu suggerieren versucht wie prima und wie klasse alles doch ist ... obwohl doch jeder weiß, dass über diesem ganzen Gehabe der Unfriede wabert & man total zerstritten ist. Das halte ich für 'nen absolutes Unding.

Habe solche Feiern leider selbst auch schon erlebt & mich mit Schauern abgewendet.. sorry, aber ich stufe sowas als Krönung der Falschheit und Verlogenheit ein!

Wenn ich heiraten sollte, was in den nächsten 5 Jahren als sehr wahrscheinlich gilt, dann echt nur im kleinen Rahmen & das ohne pompöse Feier, sondern ganz schlicht. Heimlich zu heiraten finde ich zwar auch nicht ganz okay ggü. den Verwandten, aber eine gemütliche Familienfeier bei uns im Wohnzimmer für die engsten Freunde, meinen Bruder & meine Onkels mit Essen vom Partyservice, stimmungsvoller Musik & einem netten Beisammensein auch am Abend --------> das sollte schon drin sein. Meine Freundin sieht es übrigens genauso.

Aber jeder so wie er mag :) Sang schon Udo Jürgens in den 80ern ------> cooles Lied übrigens^^

Wenn du das so siehst, dann kannst du jede andere Feier wie Geburtstag, bestandene Prüfung, Einzug in eine neue Wohnung und alle anderen Anlässe zum Feiern genauso einordnen. Ich finde das unsinng. Es ist doch klar, dass man als Gastgeber immer versucht, eine Feier möglichst nett und schön zu gestalten. Das macht jeder nach seinen finanziellen Kräften.

Eine gute Frage. ;o)

Wir sind haben damals heimlich geheiratet und sind gleich danach 4 Wochen abgehauen, ganz weit weg. Das war romantisch. ;o)

Eine so mega Show....unvorstellbar.

 Fakt ist, das ist Stress pur und ich bekomme am Rande von Hochzeiten dann immer den Stress und auch Zoff mit. 

Das ist für mich nicht romantisch und nicht nachvollziehbar.

Aber...jeder wie er will. ;o)

Vorab möchte ich erwähnen, dass die Meinungen anderer meinerseits von Bedeutungslosigkeit geprägt sind, weshalb auch Desinteresse an irgendwelche Diskussionen besteht, die aufgrund meiner Antwort entstehen könnten. 

Sollnis, bei genauerer Betrachtung muss ich dir recht geben. Man zelebriert zwar die Zusammenkunft zweier Menschen, die beschlossen haben, sich jeden Tag mit ihrer Liebe zu beschenken; dass man diese Feierlichkeit mit Familie, Freunde und Bekannte teilt und zelebrieren möchte, mag zwar auch sein. 

Aber ich betrachte es ebenfalls für unnötig, diese Feierlichkeit derart öffentlich zu präsentieren, dass man sich selbst am Liebsten übergeben mag. 

Desweiteren sehe auch ich in in einer Eheschließung die Präsenz von einer Selbstdarstellung in Form von Narzissmus, da man den Drang verspürt, das Beschließen einer Ehe und das damit verbundene Glück öffentlich präsentieren und mit anderen unbedingt teilen zu wollen.  

Fazit:

den Drang zu verspüren und diesen auch auszuleben, das eigene Glück anderen unbedingt öffentlich präsentieren zu wollen, grenzt, bzw., ist narzisstisch. 

Es ist zudem auch unnötig, das Glück eines oder mehrere Menschen öffentlich zu präsentieren. 

Man sollte außerdem nicht einfach mit der Gewissheit rechnen, dass jeder einzelner Mensch von dem Glück anderer Menschen etwas wissen möchte, da sehr wohl Menschen existieren, die von den Geschehnissen anderer nichts wissen wollen, sich aber genervt fühlen, wenn diese auch noch öffentlich zur Schau gestellt werden, was auch meines Erachtens nach nicht sein muss. 

Deine Denkweise gefällt mir, Sollnis. Höre nicht auf die anderen und verbiege dich für diese auch nicht ;) 

LG,Toxic38 

Das klingt ja so, als wäre man gezwungen auf jede Hochzeit zu gehen. Das was du hier beschreibst, klingt für mich eher nach einer A-Promi-Hochzeit.

1
@MadXMario

Nein. So ist es nicht zu interpretieren. Unter meiner Antwort ist zu verstehen, dass sich die Menschheit in dem Glauben befindet, dass alles Positive, ganz, gleich, von wem oder was das Positive, etwas Gutes geschaffen wird, von JEDEN Menschen auch als Positiv, als etwas Gutes empfunden wird, was natürlich nicht der Wahrheit entspricht, da jeder Mensch über unterschiedliche Wahrnehmungen verfügt. Was also für die einen als Positiv, als etwas Gutes empfunden wird, ist für die anderen negativ und schlecht. 

0

ach du  lävven Heiland. Kannst du das auch weniger geschraubt ausdrücken?  Ich hasse solche verbalen Darstellungen, die gebildet klingen sollen, aber genau das Gegenteil sind.

1
@Dahika

Nun ja. Wer etwas nicht verstehen kann, sollte sich mit dieser Sache auch nicht auseinandersetzen, um nicht unnötig den Blutdruck oder das Herz durch Aufregung zu gefährden. 

Zudem betrachte ich es nicht als eine Schande, sich derart auszudrücken. Wobei ich doch darauf hinweisen muss, dass die Art der Ausdrucksweise nicht mit der Intelligenz eines Menschen in Verbindung steht. Aber dennoch wird eine gepflegte Ausdrucksweise oft mit entsprechender Intelligenz in Verbindung gebracht. 

Also:

nichts für ungut und fühle dich nicht von Ausdrucksweisen wie meiner beleidigt oder angesprochen. Denn das würde nur den Eindruck wecken, man sei neidisch. Aber wer glaubt denn schon Eindrücke, nicht wahr, Dahika? ;P

0
@Dahika

lach "lävven Heiland". Du kommst aus dem Norden - aus dem alten Land, gell? Ich finde diesen Dialekt wunderschön. Und das sage ich als Fränkin aus dem Süden.

0

wie kommst du denn da drauf ? für mich ist eine hochzeitsfeier einfach nur ein schönes fest mit freunden und verwandten

Achso, das Hochzeitspaar steht natürlich übüüüüüberhaupt nicht im Mittelpunkt.

1
@Solnnis

Die Fussballspieler stehen im Spiel auch im Mittelpunkt. 

Der Parteivorsitzende bei der Bundestagswahl auch.

Ich finde an einem besonderen Tag darf sich ein Paar in den Mittelpunkt stellen. 

1
@Solnnis

Selbstverständlich steht das Hochzeitspaar im Mittelpunkt. Die Gäste feiern die Liebe der beiden, die in der Hochzeit den krönenden Abschluss findet.

0
@greenhorn7890

Wenn die Hochzeit Sinn machen würde, dann würde ich das ja verstehen. Über den Sinn einer Parteivorsitzenden kann man natürlich wie über alles auf der Welt streiten, jedoch ist sie sinnvoller als irgendeine sinnlose, dumme Hochzeitsfeier, in denen es nur um Selbstinszenierung und Aufmerksamkeitsgeilheit geht. 

1
@Solnnis

@Solniss, ich würde es sehr begrüßen, wenn du auf deine Wortwahl achtest.

Nicht die anderen, die feiern sind das Problem. Du hast ein Problem.

1

Narzismus bedeutet ja Selbstdarstellung. Aber eine Hochzeit ist doch eine Veranstaltung, an der man glücklich ist, hoffentlich aus Liebe heiratet und das ist nun wirklich nicht narzistisch. Selbst wenn groß gefeiert wird, es ist ein schönes Fest. Vor allen Dingen zu zweit. Also nicht egoistisch. 

Was ist denn das für eine verdrehte Anschauung? Wenn du ein Fest mit dem Titel "Ich bin der größte" machst, dann ist das Narzissmus.

Eine Hochzeitsfeier feiert den Zusammenschluss zweier Menschen auf "Lebenszeit" ... das passiert nicht allzu oft im Leben, das ist ein Grund zum feiern ....

Außerdem wären sonstige Feiern wie Geburtstag auch achso narzisstisch.

Wieso sollte man etwas so selbstverständliches wie eine Beziehung feiern? Für mich ist das nichts weiter als dumme und sinnlose Selbstinszenierung und Geltungsdrang. 

1
@Solnnis

Nana....reiße dich bitte in der Wortwahl am Riemen! Allenfalls, wenn du so ein Problem hast, solltest du dich vielleicht mal mit einem Arzt unterhalten.

0
@Solnnis

Wenn es für dich so ist, ist es ja gut. Andere sehen es anders. Leben und leben lassen. Die Zauberworte sind Akzeptanz und Toleranz!

2
@Mignon2

Hahaha, selten so gelacht. Akzeptanz und Toleranz also. So introvertierte Einzelgänger wie ich, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen, werden doch von der Gesellschaft insgeheim verachtet, weil wir anders sind. 

1
@TheLegendary

Aber erklären warum, das kannst du nicht. Und lass mich raten, du bist dir natürlich viel zu fein einem solchen Untermenschen wie mir auch noch eine Erklärung abzugeben. 

1
@Solnnis

@ Solnnis

Hahaha, selten so gelacht. Akzeptanz und Toleranz also. So
introvertierte Einzelgänger wie ich, die einfach nur ihre Ruhe haben wollen, werden doch von der Gesellschaft insgeheim verachtet, weil wir anders sind

Das stimmt nicht und ist vielmehr Einbildung von dir. Du kritisierst, dass du keine Toleranz und Akzeptanz von der Gesellschaft erfährst, akzeptierst und tolerierst aber feiernde Menschen nicht.

Du hast einen doppelten Standard: Einen für dich und einen für die anderen. Was du von anderen für dich erwartest, solltest du bereit sein, anderen zu geben! Gleiche Rechte und Pflichten für alle!

2
@Solnnis

Du überschätzt dich. Introvertierte Einzelgänger werden von der Gesellschaft nicht verachtet, sondern gar nicht erst wahrgenommen.

1
@Solnnis

oder nur verbrämter Geiz. Man will keine müde Mark ausgeben, um andere Leute einzuladen.

1

Lebenszeit... bitte nicht so pessimistisch.
Die Ehe dauert durchschnittlich 14 Jahre.

1
@Tannibi

Deswegen ja auch in Anführungszeichen. Früher war das ein heiliger Schwur fürs Leben, heute ist das nur noch ein Beziehungsstatus.

0

Jetzt Beleidigst du dich selber xD

0

Bitte nicht so pessimistisch, Hahahahaha!!

0

Für die einen ist es eine Hochzeitsfeier, für die Bindungsunwilligen bietet gutefrage.net eine perfekte Plattform zur Selbstdarstellung.

amüsiere mich grad köstlich. 

1

Lange nicht so etwas dummes gelesen. 

Beleidigen das kannst du. Erklären aber nicht. Das zeigt nur deinen schlechten Charakter und deine Selbstssucht. 

0
@Solnnis

Ich habe einen schlechten Charakter das ist war! Aber meiner Meinung nach ist eine Hochzeit eine feier zu der man seine Freunde und Verwandte einlädt um einen schönen Tag zu feiern. Nichts weiter und nichts weniger. 

0

Ich habe versucht, deine Frage zu verstehen....und las deswegen auch deine vorher hier gestellten Fragen.

Mir ist aufgefallen, dass du sehr einseitig pauschalierst.

Und um deine Frage zu beantworten: NEIN. Hast du eigentlich schon von Freude, Liebe und den Wunsch, mit allen die man liebt zu feiern, gehört?

Hast du von Traditionen oder Bräuche gehört?

Warum feiert man gerade in deinem Ursprungsland Hochzeiten wie auch Beerdigungen richtig groß mit Hunderten von Gästen?

Freude und Trauer teilt man.

Ich habe seit meiner Kindheit noch nie verstanden, warum Menschen überhaupt im Mittelpunkt stehen wollen. Warum können wir nicht einfach das Menschsein, oder die Gemeinschaft feiern? Der Individualismus treibt schon sehr seltsame Blüten in der westlichen Welt. 

1
@Solnnis

Eher bist du derjenige, der nicht versteht. Das ist kein Individualismus. Hier geht es um 2 Menschen, die sich lieben und das feiern sie mit ihrer Familie, Freunde etc. ! Und das nicht nur in der westlichen Welt (woher nimmst du diese komische Erkenntnis?)

Mir scheint eher, dass du der Narzist bist.

1
@lindgren

Wie kann ich ein Narzisst sein, wenn mir soziale Kontakte und Menschen am Ars..- ch vorbeigehen? 

1
@Solnnis

Wenn dir soziale Kontakte und Menschen egal sind, dann sollte es dir auch egal sein, wie, wann und wo Menschen zusammen feiern. Oder stört es dich, wenn das Leben an dir vorbei zieht? Dass du nicht dabei bist? Kehre an deiner Haustüre und lasse die anderen ihr Leben leben. Du bist ein Misanthrop.

1
@lindgren

Weil ich vielleicht zu Familientreffen erscheinen muss und keine anderen Wahl habe? 

1
@Solnnis

Müssen? Nö, du kannst zu Hause  bleiben und an deiner Wortwahl feilen.

1
@lindgren

ja, ich kann auch zuhausebleiben und mir für die nächsten Wochen die Laune dadurch vermiesen, dass ich ständig daran denke, dass die Familie mich als einen egoistischen, antifamiliären und antisozialen Untermensch sieht. 

1
@Solnnis

Was hat das mit meinem Rat "an der Wortwahl zu feilen" zu tun? Ich rate dir, sachlich und höflich zu bleiben. Das schon mehrmals! Und da du schreibst, dass dir Menschen egal sind, dann sollte das alles dir auch egal sein. Ist es aber nicht. Es sitzt wie ein Stachel in deinem Fleisch.

1

Was hat das mit Narzissmus zu tun ?

1

So ein quatsch.

Was möchtest Du wissen?