Ist die henkermahlzeit in den usa wirklich hochwertiger als das sonstige knastessen?

3 Antworten

Die Henkersmahlzeit ist eine einmalige Investition, welche dem Staat nach dem Ableben des Delinquenten weitere Kosten spart. Außerdem soll der Todgeweihte doch nicht schlechtgelaunt bei seiner Exekution erscheinen, sondern brav mitmachen. Wäre doch blöd, wenn er nur wegen eines Knäckebrotes zum Frühstück die weitere Zusammenarbeit an diesem Projekt verweigert und den Absch(l)uss gefährdet.

Wie sinnvoll es ist, kalorien- oder kaviarbefüllt in die Kiste zu gelangen, während woanders gehungert wird, das ist eine andere Sache.

Ja, das scheint sie wirklich zu sein. Ich habe vor ein paar Wochen eine Dokumentation gesehen, die sich auch damit befasst hat. Auch wenn es ein zum Tode verurteilter Straftäter war, wurde er in seinem letzten Stunden wie ein Mensch behandelt, die letzte Mahlzeit wurde für ihn von einem Koch separat vom üblichen Knastfraß zubereitet

ja, aber der betrag ist auch begrenzt, 20-30$ irgendwie dürfen sie ausgeben

Was möchtest Du wissen?