Ist die Haltung eines Hundes möglich?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Möglich ist es bestimmt.Die meisten Hunde vertragen "allein" sein sehr gut und 6,5Stunden sind noch im grünen Bereich.WENN der Hund es gewöhnt ist.Anfangs müsstest Du auf jeden Fall mal 1-2Wochen Frei haben,du kannst den HUnd nicht sofort allein lassen.Auch musst Du checken,wie sich der Hund verhält wenn er allein ist.Falls er die ganze Nachbarschaft zusammenkläfft,wird das nichts. Unser Hund ist auch oft tagsüber 8,5 Stunden alleine, wir haben ihn letztes Jahr aus dem Tierheim geholt,wo er 6 Jahre drin war. Da hatten wir Glück, er ist sehr gern "allein" und kommt gut klar.Wird sich natürlich ansonsten intensiv um ihn gekümmert;-) Fazit: hängt sehr vom Hund ab und Du musst ihm in der übrigen Zeit viel Bewegung bieten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamaldita
14.07.2011, 14:05

ja am anfang greifen mir meine eltern mit der eingewöhnungszeit unter die arme. welche rasse habt ihr denn? ich habe mich nämlich noch nicht für eine rasse entschieden...ich versuche auch gerade einen hund zu finden, der es schon kennt, alleine zu sein.

0
Kommentar von taigafee
14.07.2011, 14:12

8,5 stunden sind heftig. das ist sehr gegen die natur des hundes. aber er ist natürlich froh, überhaupt ein zu hause zu haben.

0

Also man kann einen Hund schon alleine lassen aber im Normalfall sollte es nicht länger als 4 Stunden sein, da ein Hund ein Rudeltier ist und somit sein Rudel ja auch braucht. Wir haben selber Hunde und bei uns ist immer jemand da. Liegt vielleicht auch daran, dass wir einen großen Hof haben. Natürlich können die Hund auch alleine bleiben aber wie gesagt sollte man sich das gut überlegen. Und wenn du Ihn alleine lässt sorge dafür, dass er was zum Beschäftigen hat. Vielleicht legst du Ihm einen Kauknochen da hin oder einen aus Calcium. Ein bisschen Spielzeug und vielleicht lässt du nebenbei den Fernseher oder Radio laufen, damit er sich nicht ganz so alleine fühlt. Es kommt auch nicht auf die Rasse das Geschlecht oder unbedingt das Alter an denn jeder Hund hat seine eigene Persönlichkeit. Wenn du dir einen beim Tierheim holst, dann lass dich gut beraten und auch bei einer Privatperson die sind nämlich meistens nicht immer ehrlich, weil sie den Hund schnell loswerden wollen. Ich habe auch 2 Hunde übernommen die abgegeben wurde, weil sie jemand geholt hatte mit dem Gedanken sie könnten alleine bleiben und das konnten sie aber nicht und haben die Nachbarschaft zusammen gebellt. Jetzt leben sie auf dem Hof und da sind sie ja auch nicht alleine ab und zu mal vielleicht 1-2 Stunden aber sonst ist immer jemand da. Also bedenke wenn du einen Hund 6 Stunden alleine lassen willst, dass du ihm aber auch viel Bewegung bieten musst, weil jeder noch so liebe und gut erzogene Hund eignet sich bei Unterforderung schlechte Eigenschaften an wie z.B das ankauen von Möbeln. Und du musst auch geistig mit ihm arbeiten. Wenn du sicher bist das du das auch regelmäßig vor und nach der Arbeit machen willst und kannst dann kannst du dir einen Hund holen und das mit den Eltern kannst du nur zum Übergang nutzen weil du möchtest doch die Bezugsperson sein? Im Nachhinein haben deine Eltern mehr Kontakt zum Hund als du und sind automatisch auch die Bezugsperson. Viel Glück=)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamaldita
14.07.2011, 14:34

Klar, ist da snicht optimal, wenn er alleine bleiben muss. aber ich habe halt so sehr viel zeit übrig, die ich eben gerne einem hund schenken möchte, mit allem drum und dran:) ein hof ist natürlich perfekt, hatten wir früher auch, aber sogar unseren hofhund konten wir an eine stadtwohnung gewöhnen :) danke für die tipps und den ausführlichen, langen text!

0

Sechs Stunden pro Tag ist in meinen Augen grenzwertig, vor allem zu Beginn Eurer Beziehung. Du solltest außerdem erst mal alles über Hunde lernen, was Du lernen kannst. Besorg Dir Bücher und sprich mit Leuten, die sich auskennen. Einen Hund zu halten, so daß er glücklich ist und Du auch mit ihm glücklich bist, ist kein Kinderspiel und das macht man nicht so nebenbei mal. Anschaffen, Körbchen besorgen und gut isses - so läuft das nicht. Geh doch auch mal in ein Tierheim und führ ein paar Hunde aus, sprich mit den Mitarbeitern und so weiter. Dabei lernst Du viel über Hunde, kannst ausprobieren, wie das ist, einen zu haben, lernst viele Hunde mit ihren verschiedenen Charakteren kennen, lernst auch, wie man mit Hunden erfolgreich umgeht und wie man mit ihnen in ihrer Sprache kommuniziert. Dann bist Du fit für die Entscheidung, ob Du selber einen haben willst. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamaldita
14.07.2011, 14:07

Ich und meine eltern hatten schon immer hunde, daher kenne ich mich gut aus. nur wäre das jetzt mein erster eigener hund den ich ganz alleine habe, ausserdem möchste ich sowieso keine jungen hund!

0

das ist ziemlich grenzwaertig. in der von dir genannten zeiten pennen meine hunde zwar, aber du musst ja auch irgendwann pennen? kannst du denn wenn du abends nach hause kommst, gleich mit dem hund raus und dann nach max 8 stunden wieder? was ist wenn sich deine arbeitszeiten aendern? im prinzip geht hundehaltung dann nur, wenn man gute freunde oder verwandte hat, die sich auch intensiv um den hund waehrend deine abwesenheit kuemmern!

natuerlich gibt es rassen, die von sich aus etwas faul sind... meine tieraerztin hatte ein bullldogge -die lag stundenlnag in der praxis und bewegte sich kaum:)

frag im tierheim nach, vielleicht findet dich dort ein ruhiger hausgenosse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben auch einen Hund, er ist mittlerweile 9 Jahre alt. Er ist auch mal alleine und dann auch mal etwas länger ca. 7 std., aber er hält das gut aus und ihm macht das auch nichts. Von der Rasse her ist er ein Whippet die ziemlich ruhig sind (von der Rasse aus!) und auch lange alleine sein können. Wenn man aber kann sollte man mit ihnen viel spielen nd toben beim Gassi gehen denn es sind "Rennhunde". Wenn du mehr Informationen über unseren Hund und über die Rasse haben möchtest kannst du mich anschreiben ich kann dir auch eine gute Züchterin nennen. LG Emma

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich "geht" das. Aber Du solltest Dir erst einmal Urlaub nehmen, um den Hund erst an Dich und an sein neues Zuhause zu gewöhnen. Dann abends, wenn Du merkst, er fühlt sich sicher, ihn in kleinen Schritten an Deine Abwesenheit gewöhnen. Verabschiede Dich nicht einem großen Pohei von ihm, sondern geh einfach raus und komme nach ein paar Minuten zurück - ohne Aufhebens. Dadurch lernt er, dass es völlig normal und ok ist, wenn Du gehst - Du kommst ja wieder. Du merkst ja, wie es ihm dabei geht - vielleicht kannst Du am Anfang auch jemanden bitten, nach ihm zu sehen. Ich würde an Deiner Stelle in ein Tierheim gehen, die beraten und helfen Dir bei der Auswahl - am besten ist es, wenn ein Hund Dich aussucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamaldita
14.07.2011, 14:09

Danke für den guten Tipp mit dem gewöhnen!

0
Kommentar von TygerLylly
14.07.2011, 14:48

DH!!

0

Sechs Stunden halte ich für eine sehr lange Zeit. Maximal 4 Stunden wäre noch ok. Aber hast du nicht Freunde die ihn zum Gassigehen mitnehmen könnten. Du lebst doch sicher nicht alleine. Es kann doch in der Zwischenzeit vielleicht mal jemand bei ihm vorbeischauen während du schläfst. Dass du einen Hund haben möchtest kann ich gut verstehen. Vielleicht kannst du es so managen dass es für alle passt. A.L. Ilsemarie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also als erstes: Ich finde es super, dass du dir einen etwas älteren Hund kaufen willst, normalerweise wollen alle immer nur einen süßen kleinen Welpen und denken nicht an die ganze Welpenerziehung :-) Wenn du ins örtliche Tierheim gehst, werden die Pfleger dir bestimmt etwas über die einzelnen Charaktere der Hunde erzählen können, da gibt es bestimmt einen Hund, der zu dir passt. Sechseinhalb Stunden ist zwar nicht sooo toll für einen Hund, ist aber okay. Vor allem ein alter Hund wird sich bestimmt freuen, wenn er ein neues Frauchen bekommt und wartet dann lieber zu Hause als im Tierheim zu sein. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also täglich 6 Stunden ganz alleine finde ich nicht in Ordnung. Wenn du dann auch noch niemanden hast, der sich um den Hund kümmert wenn du mal nicht raus kannst, dann würde ich komplett abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malkmus
14.07.2011, 14:01

Wenn er abends arbeitet kann der Hund doch auch in dieser Zeit schlafen. Und natürlich muss er arbeiten und 6 stunden ist nicht die welt

0
Kommentar von Lamaldita
14.07.2011, 14:02

ich habe jemanden der sich im notfall schon um den hund kümmern kann, allerdings möchte ich meinen eltern nicht jeden tag den hund geben. wie gesagt, würde ich mich sowieso den ganzen tag über mit dem hund beschäftigen, bis ich um 18 uhr zur arbeit muss. ich bin sehr aktiv, also würde der hund viel mit mir unterwegs sein. kann der ganze auslauf den ganzen tag nicht diese 6 stunden kompensieren? und dann dürfte ja keiner, der arbeitet einen hund haben?!

0

Klar ist das in Ordnung ! Wenn du halt, wie du schon geschreiben hast, täglich mit ihm rausgehst und spielst ist das mehr als ausreichend :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du gehst um 18 uhr arbeiten und kommst um 24.30 uhr zurück. dann schläfst du vermutlich bis 9, 10 uhr. im sommer, wenn um 6.30 schon die sonne rauskommt, muss er dann also nochmal lang auf dich warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamaldita
14.07.2011, 14:25

Nein, ich stehe auf gehe gassi, füttere, schlafe nochmal, dann gehts wieder raus.

0

Was möchtest Du wissen?