Ist die Grenze zwischen Heterosexuell, Homosexuell und Bisexuell fließend?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Lilranium,

da wir Menschen den innerlichen Drang verspühren alles zu verstehen, und dann der Ordnung halber zu definieren und zu katalogiesieren, würde ich sagen die Definition von Homo-, Hetero- und Bi-Sexualität ist sehr eindeutig. Allerdings ist das ausleben und der Grad mit dem sich Menschen zu einem der 3 Bereiche selber zählen würden sehr verschwommen, weil wir von unserer Kultur her und im gegensatz zur natürlichen Ordnung unserer Spezies monogame Beziehungen führen (ja auch ich führe monogame Beziehungen), was gerade für Menschen mit Bi-sexuellen Neigungen sehr schwer ist. Daher kommt es oft zu dem Fall das gerade bei Bi gesagt wird, "Nein ich bin nicht richtig Bi, ich habe halt nur gelegentlich Lust auf das andere Geschlecht, aber im allgemeinen bleibe ich bei meinem Partner". Daher auch Deine Aussage das man z.B. 90% Homo und 10% Hetero ist. Es ist also eher so eine Art Schutzmechanismus um nicht in die am wenigstens respektierte Klasse der Sexualität zu fallen. Auch wenn ich persönlich(m) gerade bei einem Bi-Partner sage. Solange es nur mit anderen Frauen ist und es nur um Sex geht, kann ich damit leben, da ich weiss ich kann einer Frau nicht die gleichen Reize bieten wie eine andere Frau. Mit einem anderen Mann würde mein (instinktives) Konkurenzdenken ansprechen und zur Eifersucht führen (und wie ich leider schon zu oft erfahren musste auch zur Trennung)

Ich hoffe meine Antwort konnte Dir weiter helfen.

Gruss Mors

Im Grunde genommen ist die Grenze zwischen homosexulaität und hetero streg geteil. Da ist entweder oder! Wenn du allerdings das bisexuelle Bindeglied siehst, ab wann beginnt bisexualität, wenn zwei Frauen und ein Mann nen dreier machen sind die Frauen dann gleich bi, oder wollen sie nur testen wie es ist? Nur weil man ein oder zwei mal Erfahrungen mit dem gleichen Geschlecht gemacht hat ist man nicht gleich bisexuell, wenn man sich zu beiden hingezogen fühlt, wenn man auch das gleiche Geschlecht lieben kann ist man bisexuell.

vergiß deine schubladen. Die grenzen sind wirklich fließend. Grundsätzlich steckt beides in jedem Menschen. Aber bei jedem sind die neigungen unterschiedlich stark ausgeprägt. Das heißt es gibt Menschen die sind rein Hetero, rein Homosexuel und dann gibt es welche die sind irgendwas dazwischen. Wichtig ist, das man sich selbst so akzeptiert wie man ist.

nein entweder bist du hetero oder homo, das ist relativ klar abgegrenzt. wenn du dich nicht entscheiden kannst oder willst bist du bi. so einfach ist das

ich glaube ehrlich gesagt nicht mal an die grenzen ;) die bestehen nur in den köpfen, gesellschaftlich bedingt.

Naja aber sexualität ist schon biologisch festgelegt.

0
@xXChefkochXx

Hunger ist auch biologisch festgelegt. Trotzdem kann man dich nicht auf Apfel oder Birne differenzieren. Du magst wahrscheinlich beides, nur eines mehr.

0

Wie kann die Grenze zwischen Heterosexuell und Homosexuell fließend sein.

Eventuell ist Bisexuell eine Art "Übergang", aber für mich sind es eigentlich alles ganz verschiedene Arten sexuellen Interesses

Es gibt doch Nothomosexualität...? Viele junge Menschen haben eine homosexuelle Neigung in der Pubertät. Viele Bisexuelle sagen etwas wie 90% Homo, 10% Hetero....

Vielleicht wird man ja nur in eine von 3 Schubladen gesteckt, weil diese Differenzierung für das Wichtigste ausreicht?

0

Bei Bisexualität logischer Weise Ja.

Ich kann mir nicht vorstellen das die Übergänge fließend sind. Entweder man steht auf Männer, auf Frauen oder beide.

warum?

0

Was möchtest Du wissen?