Ist die Gefahr nun hoch für morgen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man könnte jeden Tag sterben.

Bei unserer Schule hat mal ein Fahrer betrunken morgens zwei Schüler getötet und mehrere verletzt. Sie standen an der Ampel und haben auf grün gewartet, der Fahrer hat die Kontrolle über das Auto verloren und ist voll gegen die Ampel (und die Schüler) gefahren.

Der Cousin von einem Bekannten von mir ist mit 13 Jahren vom Kantstein gestolpert, unglücklich gelandet und hat sich das Genick gebrochen.

Ein anderer Schüler ist in der Oberstufe einfach im Sportunterricht tot umgekippt und konnte nicht wiederbelebt werden. Er hatte einen seltenen angeborenen Herzfehler von dem keiner vor seinem Tod wusste.

Sterben kann man immer und überall, das Leben ist eben eine zu 100% tödliche Geschlechtskrankheit...

Du hast nun nach Nizza die Wahl dich zu verkriechen und jede Menschenmenge zu meiden oder du versuchst das Leben zu genießen. So traurig die Sache dort ist, dort haben auch hunderte Menschen überlebt. Also selbst WENN man mitten in einem Anschlag ist, hat man eine Überlebenschance.

Denn die Angst ist der größte Triumpf über eine Nation. Es ist fast unmöglich alle zu töten, einige entkommen immer, aber man zerstört deren Alltag, deren normalen Lauf des Lebens durch eine Angst vor etwas, was viel unwahrscheinlicher ist als ein Autounfall.

Wenn du möchtest, dann gehe hin. Wenn du zu starke Angst hast dann lasse es, du könntest es eh nicht genießen und würdest evtl. nur anderen die Stimmung verderben. Am Ende ist es aber deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alternativ könntest du dich die nächsten 20 Jahre in deinem Zimmer einschließen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Gefahren lauern doch überall.

Garantie für ein langes Leben gibt es nirgends.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?