Ist die Gefahr des "Einbrennes" bei einem Plasma-TV sehr hoch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Definitiv: Ja.

Ich habe selbst einen Plasma und würde mir heute keinen mehr kaufen. Wenn man einen richtigen Breitbildfilm anschaut (da, wo selbst bei 16:9 noch oben und unten ein schwarzer Streifen ist), dann ist nach dem Film (1,5h) für mindestens 10 Minuten der Streifen noch sichtbar (obwohl wieder ein füllendes Bild angezeigt wird, sind die Streifen dunkler als der Rest), das hat sich zwar bei mir bis jetzt immer wieder gegeben, aber es nervt schon gewaltig. Gleiches gilt, wenn man längere zeit mal 4:3 anschaut (z.B. weil man die Laufbänder komplett sehen will (n-tv und Co)), da sind die Streifen rechts und links. Nachdem der Fernseher mal 4 Stunden so lief (ich war nicht da und der rest wußte von dem möglichen Problem nichts), da sind die Streifen selbst nach einem Aus- und späteren Einschalten noch sichtbar gewesen! Da dachte ich schon, dass es das war! Es steht übrigens in den Garantiebedingungen (die man natürlich erst liest oder sieht, wenn man das Gerät zu hause hat), dass solche Schäden von der Garantie ausgenommen sind - clever nicht? Dazu gibt es einen richtigen Warnhinweis, welchen ich im Laden aber vorher nie gesehen habe!

Mein Gerät hat derzeit (natürlich nach Ablauf der Garantie!) einen echten Schaden indem ein vollständiger Strich von oben nach unten nicht mehr mit allen Farbkanälen angesteuert wird. Damit sieht man immer einen deutlichen Streifen (ein Pixel breit) der von oben nach unten geht. Ist (Zufall oder nicht) genau die Grenze wo der Streifen vom 4:3 Modus ist.

Womöglich ein Billiggerät.

0
@benutzer27

Komisch. Also mein Schwager hat einen Panasonic und da ist es definitiv nicht so.

0

Habe neulich beim ct-Magazin auf hr gesehen wie zum Test ein Schachbrettmuster am Plasma-Bildschirm gezeigt wurde, also schwarz-weisse Karos. Nach 3 Stunden wurde auf ein durchgehend gleichmäßiges Graubild umgeschaltet. Die Karos waren dann immernoch deutlich sichtbar.

Von Plasma kann ich nicht viel Erzählen, aber der riesige Plasma-TV, den men bruder hat, läuft siet gut 2 Jahren problemlos. Dagegen habe ich festgestellt, dass sich das schmal 3:4 Bild in meinen LCD-TV "eingebrant" hatte.

Also mein Schwager hat einen Plasma TV und da brennt sich kein Bild ein. Im Gegenteil das Bild ist einfach wesentlich besser als das von einen LCD TV.

naja, ich kenne auch den Unterschied. Beide Fabrikate mit den selben Abmessungen (32"), aus dem gleichen Haus (Sony) und ähnlichen Engines (Wega). Ich würde heute den LCD nehmen und nicht den Plasma!

0
@benutzer27

LCD niemals höchsten als HDTV und mit 100Hz aber so ist das Bild einfach nur pixelig.

0

Um einem Einbrennen schon mal vorzubeugen, würde ich vorschlagen, das Bild möglichst dunkel und nicht zu kontrastreich einzustellen, es muß ja nicht unbedingt Ferngeschaut werden bei voller Zimmerbeleuchtung!

Das ist genau das, was bei Plasma nicht funktioniert! In den Warnhinweisen die dem Gerät beiliegen ist nämlich die Problemfarbe schwarz (ich verstehe es auch nicht warum!). Die schwarzen Streifen (bei 4:3 bzw. Extrembreit) sollen vermieden werden. Logos (die auch einen ganzen Film lang an der selben Stelle sind) sieht man nicht mehr, wenn man umschaltet. Dazu haben zumindest bessere Geräte einen Bildschirmschoner. Klingt lustig ist aber wirklich so. Das Bild wandert Pixelweise. Das fällt weder bei Nachrichtensprechern (die ja eher ruhig sitzen) und schon gar nicht bei Filmen auf. Beobachtet man aber direkt die einzelnen Zellen (mit kurzen Abstand zum Bild), dann sieht man es ganz deutlich. Wie gesagt, das Problem sind die schwarzen (also dunklen) Farben. Leider lassen sich die Streifen (auch im 4:3 Modus) aber nicht hell darstellen.

Der Kontrast ist ja gerade der einzigste Grund, warum man einen Plasma dem LCD vorziehen kann. Wenn man den Kontrast von Haus aus extrem runter drehen will, dann braucht man auch nicht über einen Plasma nachzudenken.

0

Was möchtest Du wissen?