Ist die Formulierung "auf St. Pauli" statt "in St. Pauli" nicht grammatikalisch falsch?

6 Antworten

Das entspricht einer Formulierung wie "auf Maloche gehen" oder (was bei uns im Saarland gebräuchlich war "auf der Hütte arbeiten" oder "auf der Grube arbeiten" (obwohl die Arbeit ja unter Tage war), ich habe es nun hochdeutsch umformuliert).

Das "auf" ist also nicht im räumlichen Sinne wie "oben drauf" zu verstehen.

Auch in anderen Sprachen gibt es dieses ("zweckentfremdete") auf, zum Beispiel geht man in Schweden "på bio" (wörtlich "auf Kino").

Also in Hamburg sagt jeder "auf St. Pauli".

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich habe mal gehört, dass im heutigen Stadtteil St. Pauli früher mal ein Kloster auf einem "Berg" stand. Daher soll das "auf" kommen. Später wurden die - ich nenne sie mal besser "Hügel" - abgetragen. Damit wäre das "auf" historisch bedingt auch grammatikalisch richtig, denn man befindet sich nun mal "auf einem Berg", und nicht "in einem Berg".

Es war grammatikalisch richtig. ;)

0

Nach Duden, ja, aber es ist eben Umgangssprachlich, und so eben auch OK. Weiteres Beispiel: auf Schalke

Was möchtest Du wissen?