Ist die Förderung von Inkasso verjährt?

2 Antworten

Ich würde mich in so einem Fall nicht auf ein Forum wie dieses verlassen und einen entsprechenden Anwalt konsultieren.

Pribzipiell sollte man aber schon wissen welche Schulden man hat und wie man die zurück zahlt.

Wussten wir ja auch ,es war immer nur die Rede von einem Betrag der ja auch bezahlt wurde mit der Lohnpfändung ,wir dachten die Beträge würden zusammengelegt und es wäre alles bezahlt.Nach letzten Telefonat im November 2018 waren es noch 68,00Euro

0
@Minchen58

Naja, ob man 35.000,- oder über 60.000,-€ Schulden hat sollte man schon wissen. Und daher auch merken wie viel man davon tilgt.

0

Da stimme ich meinem Vorredner zu. Ich würde hier auch einen Anwalt zu Rate ziehen, um die Angelegenheit abschließend zu klären.

Verjährt das Sollsaldo eines Girokontos irgendwann?

Verjährt das Sollsaldo eines Girokontos irgendwann?

Hallo, ich wäre begeistert, wenn mir jemand meine Fragen beantworten könnte!!! Ich habe als Student ein Konto in Österreich eröffnet. Bank Austria. Als ich Österreich vor mehr als zehn Jahren wieder verlassen habe, war ich auf dem Konto im Minus. Ca. 250 Euro. Das haben sie mir damals auch an meine deutsche Adresse meiner Mutter mitgeteilt mit der Bitte um Ausgleich. Danach habe ich nie wieder etwas von der Bank gehört und war seitdem nicht mehr in Österreich. Jetzt ist mir dieses Konto wieder eingefallen. Und ich bin erstmal erschrocken. Meint ihr das Konto existiert noch? Ist der Betrag durch Zinseszins nun riesig? Sind diese Schulden verjährt? Ich bin gerade etwas ratlos, ob ich da etwas unternehmen sollte oder nicht.

...zur Frage

Brief vom Inkasso Büro. Was soll ich tun?

In diesem Beitrag geht es um folgende Firmen:

Xxxxxx (Gläubiger) Yyyyyyy Inkasso (Inkasso Büro)

Ich habe eine Rechnung von 5,90€ + 2,40€ Mahngebühren vergessen zu zahlen.

Nun hab ich im Dezember ein Brief vom Inkasso Büro erhalten.

Ich soll 62,33 an das Inkasso Büro überweisen. Ich wollte mich mit denen in Verbindung setzen um eine Ratenzahlung zu vereinbaren aber ich bekam eine Email das mein Fall bis zur Prüfung ausgesetzt wird.

Vor etwa 3 Tagen kam ein neuer Brief. Ich soll unverzüglich die 62,33 an das Inkasso Büro überweisen ansonsten würde es Antrag auf Mahn und Vollstreckungsbescheid stellen.

Ich hatte im Internet irgendwo gelesen das ich einfach die Hauptforderung an den Gläubiger überweisen soll und dem Inkasso Büro eine Email schreiben soll (wäre super wenn ihr Vorschläge für diese Mail habt. Hilfreich wäre eine Vorlage oder § auf die ich mich beziehen kann)

Und daraufhin alle weiteren Briefe vom Inkasso Büro ignorieren soll.

Ich würde die 60€ bezahlen allerdings geht es mir finanziell derzeit sowie so nicht gut und ich verstehe einfach nicht wie man davon ausgeht das eine Person die 8,30€ nicht zahlen konnte jetzt das 7-fache zahlen kann.

Was ich in der Email schreiben würde:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben setze ich sie in Kenntnis das die Hauptforderung zzgl. Zinsen und Mahnkosten bereits an den Gläubiger überwiesen worden ist. Allen anderen Kosten widerspreche ich hiermit. Außerdem untersage ich telefonische Kontakte. Auf weitere Bettelbriefe werde ich nicht reagieren."

Ich brauche dringend Hilfe.

Mit freundlichem Gruß Xxxxx

- pers. Daten vom Support entfernt -

...zur Frage

Wann verjährt eine unbezahlte iTunes-Rechnung?

Hallo,

Ich habe im Juni 2009, also vor über 6 Jahren, einen Kauf bei iTunes getätigt.
Zwischenzeitlich gab es wohl irgendein Problem mit der Zahlungsmethode, sodass das Geld nicht abgebucht werden konnte.
Apple hat sich allerdings in der Zwischenzeit nie bei mir gemeldet und das Geld in irgendeiner Weise eingefordert.
Nun habe ich heute (zwecks Apple Music Test) den alten Account reaktiviert und eine Kreditkarte hinterlegt, von der promt der alte Betrag aus 2009 abgebucht wurde.

Daher die Frage: Darf Apple diesen Uralt-Betrag einfach ohne Vorwarnung abbuchen?
Ist die "Schuld" (auch wenn es nur um wenige Euro geht) nicht inzwischen verjährt?

...zur Frage

Erfahrung mit Betrug/unerlaubte Abbuchung der Portal Gemeinschaft, bzw. Multisafepay?

Vor ein paar Wochen bekamen wir einen Anruf der Portal Gemeinschaft. Der Herr am Telefon meinte, dass am 01.08.15 ein Betrag von einer Lottogemeinschaft vom Konto meines Mannes abgebucht wird. Er hätte angeblich im Internet irgendwo geklickt und somit ein Abo abgeschlossen. ( Mein Mann ist nie im Internet "unterwegs, außer um Nachrichten zu lesen und seine Bankdaten hat er noch nie im Internet bekannt gegeben) Und er sagte, wenn wir nichts abgeschlossen hätten, sollten wir den Betrag zurück buchen lassen. Und er fragte noch, ob wir eine Rechtschutzversicherung haben. Mir kam das alles sehr merkwürdig vor. Jetzt habe ich gesehen, dass für den 14.08.15 eine Abbuchung in Höhe von 96 Euro vom Konto meines Mannes vorgemerkt ist. Wir gehen morgen erst mal zur Bank, um zu verhindern, dass der Betrag abgebucht wird. Habt Ihr sowas auch schon mal erlebt? Und sollen wir Anzeige erstatten?

...zur Frage

Inkassobüro trotz Ratenvereinbarung?

Habe letztens mir was bestellt was ich nicht mehr zahlen konnte, habe mich sofort mit Firma in Verbindung gesetzt und einen mündlichen Ratenvertrag beschlossen. das war vor 2 Monaten nun trudelt ein Brief von einem Inkassobüro ein welches die Volle Summe obwohl ein TEil bezahlt wurde. Bsp ich hätte 1000€ zu zahlen habe schon 200€ gezahlt und sie haben Gebühren drauf und Zinsen draufgeschlagen dass es über 1000€ wieder sind.

Ist sowas rechtens? Ein Inkasso einzuberufen obwohl eine Vereinbarung steht, und muss ich mich an die Kosten des Inkassobüros halten ?

Lg

...zur Frage

Verjährung Stromrechnung?!

Hallo zusammen,

ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt. Mein Mann hat gestern von einem Inkassounternehmen eine Zahlungsaufforderung von knapp 600 Euro (300 Euro Hauptforderung, Rest Zinsen und Inkassokosten) bekommen. Es geht dabei um eine Stromrechnung vom 17.05.2010, die mein Mann nie erhalten hat. (es geht um eine Wohnung, die er vor unserer Ehe angemietet hat.) Nun meine Frage... dass es bis jetzt nicht verjährt ist, ist mir klar. Es verjährt ja eigentlich erst zum 31.12.2013. Aber gilt dieses Schreiben der Inkassofirma als Hemmung oder nicht? Es ist ja nicht vom eigentlichen Betrieb ausgestellt worden? Nächste Frage wäre, ob man dageben vorgehen sollte, wenn er nie eine Rechnung und keine Mahnung erhalten hat. Wir sind kurz darauf zusammengezogen und ich hab auch nie eine Mahnung gesehen.

Danke für eure Hilfe...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?